Veröffentlicht in Deutschland, Menschen

(K)eine Weihnachtsgeschichte

Es gibt Momente die man nicht so schnell vergisst.

Momente in denen alles anders läuft als sonst.

Momente die war beachten sollten, weil wir viel daraus lernen können.

 

Diese Geschichte spielt am Samstag in einem Supermarkt an der Kasse. Die Kundin, einen ältere Dame unterhält sehr wordreich die Kassiererin. Als alle Waren gescannt sind, nennt die Kassierin den Gesamtpreis. Die Kundin hält ihr ihre Geldbörse hin und läßt sie sich den Betrag selbst raus nehmen.

Das Geld reicht nicht. Es ist nicht viel was fehlt, aber zu viel als das die Kassiererin sie einfach mit den Waren gehen lassen könnte.

Die redselige Kundin ist still geworden. gemeinsam überlegen sie was zurück bleiben soll. „Die Tomaten“ empfielt die Kassiererin, denn der Preis dafür ist ein paar Cent höher als die fehlende Summe. Alternativ müssten mehrere Teile mit geringerem Preis zurück bleiben.

Auf die Tomaten verzichten fällt der Kundin sehr schwer, es ist deutlich zu sehen. Doch schließlich stimmt sie zu und überläßt der Kassiererin den Beutel mit den Tomaten. Diese legt ihn neben die Kasse, ruft für das Storno den Geschäftsführer und die Kundin bekommt noch ein paar Cent Wechselgeld.

Alles läuft weiter, wie in einem Laden üblich. Die ältere Dame packt ihre Waren in die Tasche, die Kassiererin kümmert sich um den nächsten Kunden: Ein Mann, anscheinend Türke oder Kurde, wie sie vermutet. In schlechtem Deutsch bittet er sie um die Tüte mit den Tomaten neben der Kasse. Sie legt sie zu seinen Waren. Der Mann bezahlt, packt seine Sachen ein. Er nimmt den Beutel mit den Tomaten, geht zu der älteren Dame und legt ihn ihr in den Einkaufswagen. Dann geht er.

Die Kassiererin hat Tränen in den Augen. Es tat ihr so Leid, dass sie der Dame die Tomaten genommen hat. Es war so offensichtlich dass diese Tomaten ihr aus irgend einem Grund sehr wichtig waren. Und dort war jemand, der wußte, dass er genug Geld dabei hat um sie zu bezahlen und dass man sich keinen Zacken aus der Krone bricht wenn man etwas Gutes tut.

Geschmückte Tannenbäume, verpackte Geschenkemassen, Festessen,… Alles wertlos im Gegensatz zu einer Tüte Tomaten.

Advertisements

2 Kommentare zu „(K)eine Weihnachtsgeschichte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s