Veröffentlicht in Deutschland, International, Menschen, Politik

Stereotypen

Eine Meldung aus den Medien: Der baden-württembergische Verbraucherminister Peter Hauck (CDU) äußerte die Ansicht

„Wer in unserem Land lebt, sollte in der Landessprache kommunizieren. Das gilt auch für soziale Medien“

und:

„Was öffentlich zu lesen ist, das sollte auf Deutsch zu lesen sein.“

sowie:

Muslimische Bürger bewegen sich im Internet häufig nur innerhalb der türkischen Community

und:

Gerade bei türkischstämmigen Eltern sei eine intensive Medienbildung nötig.

Was lernen wir daraus?

  1. Wir dürfen amerikanische Plattformen benutzen und die dürfen auch weiter alles in Englisch schreiben, aber wir dürfen nur Deutsch schreiben
  2. Kontakte mit Menschen die in anderen Ländern wohnen und der deutschen Sprache nicht mächtig sind, sind nicht erwünscht.
  3. Muslime sind alle Türken
  4. Muslime sprechen(lesen/schreiben) alle türkisch
  5. Türken haben keine Ahnung von Medien

In der Überschrift des Artikels heißt es:

Migranten in Deutschland[…]

  1. Migranten sind alle Türken
  2. Migranten sind alle Muslime

Wann ist man kein Migrant mehr?

Seit wie vielen Generationen muss man in Deutschland leben und die deutsche Staatsangehörigkeit haben, damit man zur „normalen“ Gesellschaft dazu gehört?

 

 

Advertisements
Veröffentlicht in Arbeit, Deutschland

Ich versteh es nicht

Meine Große sucht einen Job. Auch wenn sie für die Schule einiges lernen muss, so hat sich doch vor allem am Wochenende Zeit und ich kann ihren Wunsch selbst etwas Geld zu verdienen durchaus verstehen.

Bisher lief das Spiel immer gleich. Sie bewirbt sich und bekommt eine Absage weil sie keine Berufserfahrung hat. Ja, wie denn auch wenn sie nirgendwo arbeitet?

Letztens telefonierte sie schließlich mit einer Geschäftsführerin die ihr endlich einen Hoffnungsschimmer bot. Trotz fehlender Berufserfahrung sollte sie zum Vorstellungsgespräch kommen und dort einen Termin für einen Probearbeitstag bekommen um sich zu beweisen.

Und sie war da. Die Geschäftsführerin erzählte ihr von ihren eigenen Erlebnissen die identisch waren, verstand ihre Enttäuschung und den Frust weil man ihr auch keine Chance gab, damals vor einigen Jahren. Dann wurde sie herumgeführt, ihr wurde alles erklärt und gezeigt und meine Tochter freute sich auf die Arbeit. Nebenbei wurde sie einiges gefragt: Kannst du dies, schaffst du jenes? Ja, sicher. Kein Problem.

Zum Abschluss fragte sie nun nach dem Termin für die Probearbeit und die Geschäftsführerin meinte: „Ja weißt du, wir suchen jemanden mit Berufserfahrung. Ich hoffe du bist nicht so traurig, das ist nichts persönliches.“

Veröffentlicht in Deutschland

Manche Menschen….

 

Heute ist mal wieder so ein Tag an dem ich nicht genau weiß was ich von einer bestimmten Gruppe von Menschen in dieser Gesellschaft halten soll.

Soll ich mich einfach über sie ärgern oder haben sie vielmehr Mitleid verdient?

Heute in der U-Bahn mit meinen beiden Jungs.

Ein Marienkäfer hatte sich in die Bahn verirrt und saß oben am Bahndach.

Natürlich sind in der U-Bahn die Lampen an und vermutlich dachte der Käfer das ginge es Richtung Sonne.  Mein Sohn machte sich große Sorgen.

  • „Aber Mama, wenn der zur Lampe geht, muss er dann nicht sterben?
  • „Mama, warum fliegt er nicht raus?“
  • „Mama, warum macht er die Flügel auf und dann wieder zu?“
  • Und vorher hatten wir noch die Frage ob er da nun sitzt oder steht.

Nein, es war nicht allen Fahrgästen recht das meine Kids nicht stoisch vor sich hinstarrend ruhig und bewegungslos auf einem Platz saßen. Ein Herr drehte sich mehrfach um nörgelte vor sich hin, gab genervte Laute von sich.

Ein anderer fühlte sich wohl beim Telefonieren gestört und drehte sich ständig um und an der nächsten Haltestelle stieg er aus. Nicht ohne noch zu meckern. Nicht mit mir. Nicht mit den Kids, sondern Ansprechpartner war eine ältere Dame, die mit ihm ausstieg. Gesagt hat sie nichts, aber sie fand die Käfersache eher amüsant und grinste vor sich hin.

Aber ich frage mich:

  • Waren diese Meckerköppe nie Kinder?
  • Haben sie nie gespielt?
  • Hatten sie nie Spaß?
  • Haben sie ihren Eltern nie Löcher in den Bauch gefragt um die Welt um sie herum begreifen zu können?

Es kann nicht sein, das in den Beförderungsbestimmungen der U-Bahn ein Paragraph stillschweigen von den Fahrgästen verlangt. Telefonieren ist möglich und erlaubt. Nur Kinder sind offensichtlich nur schweigend gestattet.

Vielleicht sollte ich meinen Kindern demnächst Handys in die Hand drücken. Dann können wir auch in der U-Bahn miteinander reden