Veröffentlicht in Aktionen, Gesundheit, Menschen, Persönlich, Wochenrückblick

Wochenrückblick

Obwohl am Samstag kalendarischer Frühlingsanfang war hatte die Woche doch eher Winterwetter. Kalt, grau, Schnee, Regen, Schnee-Regen.

Am Dienstag war wieder Platztraining für den Fußballer. Sein Vater, der eigentlich für Hinbringen und Abholen zuständig ist, hat mitgeteilt, das er nicht kann und hat die Tänzerin gebeten das zu übernehmen. In Zeiten, in denen Erkältungssymptome in der Schule ein Problem sind war das nicht so beeindruckend. Der Tänzerin war eiskalt und zum Ende des Trainings beobachtete sie wie die Kleingruppe von etwa 15 Kindern ohne Maske dicht beieinander stand. Eine Art Gruppenkuscheln. Leider haben sich die Trainer direkt verkrümelt.

Mittwoch war der Fußballer so schlecht gelaunt dass es unmöglich war ihn zur Physio zu schicken. Sein Bruder ging allein.

Donnerstag wäre wieder Präsensnachhilfe gewesen, aber der Handballer hat es verpennt. Also schnell doch noch online. Den Fußballer habe ich zum Training gebracht und der Tänzerin abgesagt, damit sie nicht wieder frieren muss.

Freitag war ich pünktlich um 13 Uhr zu Hause. Die Wohnung war leer. Ich hatte nicht auf mein Handy geschaut und daher die Sprachnachricht des Handballers übersehen. Sie wurden etwa 12 Uhr von ihrem Vater abgeholt. Er hat nun auch Internet zu Hause und die Jungs können bei ihm Online-Training machen. Abends gab es dann doch noch einige Probleme wegen des Zugangs zum Training.

Samstag habe ich dann unsere Winterdeko gegen Frühlingsdeko getauscht, war kurz einkaufen.

Sonntag habe ich drei Maschinen Wäsche gewaschen und um 13:30 Uhr kamen die Jungs.

Veröffentlicht in Aktionen, Arbeit, Deutschland, Gesundheit, Menschen, Persönlich, Wochenrückblick

Wochenrückblick

Eine durchwachsene Woche vom Wetter her.

Im großen und ganzen die übliche Homeschooling/Schule- Woche.

Ab sofort gibt es wieder Training für die Jungs. Allerdings nur Außensportplätze. Und leider weit außerhalb. Das hat dann mein Ex mit seinem Auto übernommen. Dafür hat er dann die Jungs um 15 Uhr am Freitag abgeholt. Denn er durfte beide zu unterschiedlichen Trainingsorten bringen und von dort wieder abholen.

Am Freitag war ein besonderer Tag. Zunächst hatte mein Schützling zum Ende des Homeschoolings als wir auf seine Mutter wartetetn einen Anfall. Heftiger und anders als die „üblichen“. Eine erneute Steigerung. Zuhause angekommen drängelte der Handballer ich solle zum Essen kommen und der Fußballer rannte mich fast um. Kaum hatte ich die Schuhe aus und drehte mich rum, wurde ich von meinen Mädels überrascht. Wenn ich mit allem gerechnet hätte- und eigentlich habe ich mit gar nichts gerechnet- dann auf keinen Fall damit.

Tja, die Mädels verschwanden gegen 17:30 Uhr, später kamen die Jungs und brachten ihre Trainingstaschen.

Samstags kamen sie zwei Mal. Gegen Mittag um ein Ladekabel zu holen. Abends noch einmal: Sie hatten mit ihrem Vater zuviel eingekauft. Dummerweise war auch unser Kühlschrank voll. Ich war ebenfalls einkaufen. Wir mussten mächtig quetschen. Einen Pack Naan holten sie dann doch wieder ab, denn den hatten sie zum Abendessen geplant. Bei der Gelegenheit erzählte der Handballer gleich, dass sie am Sonntag um 14 Uhr kämen.

Zwei Maschinen Wäsche und um 14: 30 Uhr kamen die Jungs. Heute müssen sie noch Schultaschen fertig einräumen, denn morgen ist für beide Präsenzunterricht.

Veröffentlicht in Aktionen, Arbeit, Deutschland, Menschen, Persönlich, Wochenrückblick

Wochenrückblick

Und wieder eine Woche die sonnig beginnt und grau und kalt endet. Scheint normal zu werden.

Die Woche war wieder eine der üblichen Homeschooling und Digital Schooling Wochen.

Das Handy des Fußballers ist kaputt. Er hatte wieder die Schutzfolie abgezogen und es fiel am letzten Sonntag runter. Display gründlich gebrochen.

Montag Schule für den Fußballer.

Dienstag und Freitag Online-Training.

Donnerstag gibt es nach der Nachhilfe ab sofort noch iein Online-Training zusätzlich. Nicht lange und nur Theorie, bzw. Besprechung.

Mittwoch Schule für den Fußballer und Physio.

Freitag wurde der Fußballer kurz nach 15 Uhr abgeholt. Er sollte den Einkauf mit seinem Vater machen. Kurz nach 19 Uhr holten sie dann den Handballer ab.

Samstag habe ich eingekauft.

Sonntag gewaschen. Diesmal kamen die Jungs erst gegen 17:30 Uhr. Hungrig.

Der Fußballer bekommt jetzt mein altes Handy.