Freitags-Füller #419

Es ist wieder einmal Freitag. Die Woche neigt sich dem Ende zu und ein langes Wochenende erwartet uns.

Aber zuerst Barbara´s– Freitags Füller

  1. Keine Spur von Sonne und Wärme, derzeit .

  2.  Bei Wetter wie diesem könnte ich einen Urlaub im Süden vertragen.

  3.  Wenn ich aus dem Fenster schaue sehe ich alles nass und grau.

4. Der Montag war in dieser Woche bisher ein Highlight.

  1.  Im Gartencenter war ich ewig nicht mehr.

  2. Ketchup muss ich unbedingt bald mal selber machen.

  3. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen ruhigen Abend , morgen habe ich geplant, die Jungs zum Arabischunterricht zu bringen und die letzten Teile ein zu kaufen und Sonntag möchte ich meinen Mann mit dem Fußballer zum Turnier schicken!

Montagsfrage # 115

Und wieder ist Montag, wieder eine Woche vorbei und eine neue startet. Zwar zeigt sich (noch) keine Sonne, aber es regnet auch nicht. Angesagt ist auf jeden Fall viel Sonne und 15°C. Hoffen wir das es nachts keinen Frost gab, sonst werden wir schlittern.

Aber nun zu Buchfresserchen Svenja´s neuer Montagsfrage:

Das erste Quartal des Jahres ist fast vorüber, wie viel hast du schon gelesen und welche Bücher sind dir besonders im Gedächtnis geblieben?

Da ich letzten Montag alte Fragen beantwortet habe, hatte ich diese Frage ganz ähnlich schon. Es hat sich nichts daran geändert. Ich habe gestern ein weiteres Kapitel geschafft, aber ansonsten kein weiteres Buch und leider bleibt mir bei der Reihe nichts wirklich im Gedächtnis. Einfach nur leichte Zwischendurch-Literatur. Ich bin jetzt in Band 9 von 23.  Da es eine Reihe ist und es nicht allein um die Fälle geht, sondern auch um die Hauptprotagonisten mag ich derzeit nicht testen ob ich mit einer Unterbrechung klar komme, aber vielleicht schaffe ich demnächst parallel noch ein anderes Buch, denn langsam mag ich auch mal eine Alternative

Wochenrückblick

Montag=Feiertag. Alles zu, kein Problem. Das Wetter…der Winter ist zurück. Kalt und feucht und ungemütlich. Also zu Hause schön machen. Entspannen, was leckeres kochen. Montag erledigt. Ich hasse Montage*LOL

Dienstag: mein Mann ist mit den Jungs raus, die Tänzerin und die SMl arbeiten, ich backe Brot

Mittwoch: Tänzerin und SML arbeiten, mein Mann ist unterwegs und ich habe die Jungs. Und das bei Regen.

Donnerstag: mein Mann darf wieder die Jungs nehmen, die Tänzerin muss lernen und hat AbIMG_20170423_131703ends Training. Ich war in der Stadt. Nach Aufnähern für die Hosen der Jungs suchen. Hab super Wolle gefunden. Daraus wird eine Haushose für den Fußballer und der Handballer möchte einen Hoodie.

Freitag: Es gab selbstgemachte Pizza. Der Fußballer braucht ein Blech für sich allein. 🙂 Wäsche waschen und Hosen nähen. Hab den Jungs gestern ein paar Zeichenschablonen mitgebracht. Feinmotorikübung für den Fußballer. beide waren begeistert und haben einen Haufen Tiere gemalt.

Samstag: Angefangen die Hose zu stricken. Auf Wunsch des Fußballers habe ich Lasagne gemacht. Der Handballer hat sämtliche Buntstifte neu gespitzt.

Sonntag: Arabisch-Unterricht für die Jungs. Mein Mann hat es verpennt. Hätte ich das gewusst… Es gab die Lauch-Käse-Suppe von Plaudertasche. Einfach lecker. Allerdings ohne Mett. Das war in der Lasagne.

 

Freitags-Füller #418

Ja, ist denn schon wieder Freitag?

Das Wölkchen pausiert vorerst mit ihren Freitags Fragen, aber Barbara´s Freitags-Füller ist wieder da. Also dann:

  1. Ich lese momentan gar nicht. Ferien eben .

  2.  Da ich möglichst passend koche bleibt nicht so viel für die Resteverwertung

  3. Am Montag beginnt wieder der Alltag.

  4. Gutes Wetter ist momentan ein Traum.

  5.  Im übrigen träume ich momentan nur so, dass ich mich danach nicht mehr erinnern kann.

  6. Spaziergänge im Wald sind etwas besonderes für mich.

  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen Stapel erledigte Nähwäsche , morgen habe ich geplant, mir den Tag nicht durch das Wetter vermiesen zu lassen und Sonntag möchte ich alles packen was am Montag in Kindergarten und Schule gebraucht wird !

„Schwulen-Genozid in Tschetschenien“

"Schwulen-Genozid in Tschetschenien" - Neues aus der Fake-News-Fabrik

Demonstration am 8. April 2017 in Berlin gegen die angebliche Deportation und Folter „von Hunderten tschetschenischen LGBT-Aktivisten“ in Grosny. Faktisch belegt ist dieser Vorwurf bisher jedoch nicht.

von Gert-Ewen Ungar

Die Anschuldigungen sind gravierend. Hunderte von homosexuellen Männern sollen in der autonomen russischen Republik Tschetschenien in Konzentrationslagern für Homosexuelle interniert worden sein. Es werde gefoltert und gemordet. Westliche Medien und LGBT-Organisationen sprechen bereits von einem angeblichen Genozid und fordern harte Reaktionen gegen Russland.

Auch auf politischer Ebene sind die Vorwürfe inzwischen in ganz großem Rahmen ein Thema. Sowohl die OSZE als auch die UNO haben sich an Russland gewendet und fordern das Land dazu auf, den Vorwürfen nachzugehen.

Screenshot: Kampagne auf der unter anderem vom umstrittenen so genannten Philanthropen George Soros geförderten Plattform Avaaz.

Auf Facebook kann man sein Profil seit einigen Tagen mit einem rosa Winkel und dem auch auf Twitter kursierenden Hashtag #chechnya100 schmücken und so seine Sorge und seine Solidarität mit tschetschenischen Schwulen ausdrücken. Auch als T-Shirt ist dieses Symbol der Solidarität erhältlich. Eine ähnliche Solidaritätsbekundung nach dem Attentat in Sankt Petersburg war hingegen ausgeblieben.

Weiterlesen

Tradition

Vor einigen Jahren entschied ein Freund meines Mannes die Uni zu wechseln. Nach einigem Suchen landete er schließlich in Regensburg.

Regensburg ist Unistadt und Großstadt, liegt in Bayern in der Oberpfalz und hat über 100.000 Einwohner. Als Anti-Stadtmensch ist das nichts für mich. Eigentlich.

Nun, der Freund meines Mannes fühlte sich recht wohl dort und lud meinen Mann ein dort ein langes Wochenende zu verbringen. Es war wohl Mai oder Juni, als mein Mann sich in den Zug setzte um ihn tatsächlich zu besuchen.Abends bekam ich einen begeisterten Anruf. Wir müssten unbedingt auch nach Regensburg fahren, sollten direkt am nächsten Tag früh da sein und er nimmt die Jungs damit wir Frauen die Stadt erkunden können.

Unsere Begeisterung war nicht sehr überschwänglich. Die Tänzerin hatte sich mit ihrer besten Freundin verabredet und mochte das nicht absagen. Besagte Freundin ist beinahe ein Familienmitglied. Eine weitere Tochter, immer gern gesehen. Schließlich entschieden wir mit ihr zusammen zu fahren. Also sind wir alle früh los und wie versprochen erwartete mein Mann uns am Bahnhof.

Wir bekamen eine kleine Altstadtführung,gingen in einem netten Lokal essen und danach verschwand mein Mann mit den Jungs und wir hatten Zeit bis zum Abendzug, der uns wieder zurück bringen sollte.

Wir erkundeten die Straßen und Gassen

regensburg-318846_640

old-town-318844_640

machten Fotos, gingen hierhin und dorthin, zogen durch Geschäfte und fanden einen Ort für ein Gruppenbild

regensburg-2154588_640

Abends gönnten wir uns noch einen Döner. Man muss schließlich wissen wie die in Regensburg schmecken. Zur verabredeten Zeit kam mein Mann mit den Jungs und brachte uns zum Zug. Wir fuhren Heim, hatten Spaß, waren müde und  erledigt, aber wussten: wir müssen wieder dahin.

Seit jenem Tag fahren wir einmal im Jahr nach Regensburg. Einmal im Jahr wird ein Gruppenfoto an immer der gleichen Stelle gemacht. Einmal im Jahr begleitet uns die Freundin meiner Tänzerin nach Regensburg.

Meine Tochter erweitert jährlich ihre Foto-Collage von jenem Tag.

Gestern bekam sie unerwartet ein großes Geschenk. Ein riesiges Fotoalbum. Liebevoll beklebt und gestaltet von ihrer Freundin. Erinnerungen aus Regensburg und viele andere.

Bald ist wieder Juni….

 

TOTAL läßt Regenwald für Palmöl und geplanter Bioraffinerie abholzen

HVO-Produzenten rechtfertigen Wettbewerbs-vorteile

Während seitens der EU-Kommission längst beschlossen wurde, den Einsatz von Pflanzenölen für Biosprit bis zum Jahre 2020 auslaufen zu lassen, läßt der Mineralölkonzern TOTAL nonchalant weiterhin den Regenwald für Palmöl und einer geplanten Bioraffinerie bei Marseille abholzen. TOTAL verkehrt meint auch der Verein Rettet den Regenwald mit dieser Petition.

Obwohl Europa auf den festgelegten Standard mit der EU Norm EN14214 besteht, suchen Hersteller des Biodiesels auf der Grundlage von hydriertem Pflanzenöl (HVO) nach billigen Möglichkeiten, ihre Wettbewerbsvorteile zu rechfertigen.

Quelle: TOTAL läßt Regenwald für Palmöl und geplanter Bioraffinerie abholzen

Montagsfragen

Die Feiertage sind vorbei. Die Woche hat schon angefangen und hat auch gleich nasses im Gepäck. Zwar habe ich Sonntag in der Wettervorhersage beim groben Überblick schon gesehen, dass es diese Woche wieder richtig kalt werden soll, bis 0°C, aber heute früh auf der Wetterkarte für Deutschland war tatsächlich für mehrere Gegenden Schnee angesagt.

 Na wunderbar.

Bei Buchfresserchen gibt es diesen Montag nichts neues, daher noch ein paar alte Fragen:

99: Beeinflusst die Jahreszeit aktuell dein Leseverhalten/die Bücher, zu denen du greifst?

Nein, absolut nicht. Manchmal überlege ich ob es nicht besser wäre, denn es ist schon merkwürdig im Sommer darüber zu lesen wie andere durch Schneemassen stapfen und frieren und ebenso ist es schon etwas komisch wenn man selbst sich in eine dicke Decke kuschelt und im Buch die Leute den Sommer genießen, aber letztlich hat es mich bisher nicht dazu gebracht gezielt Bücher aus zu wählen und eines anfangen, abbrechen, weil dort gerade die falsche Jahreszeit ist? Nein, ads mag ich dann doch nicht.

98:Jetzt dauert’s nicht mehr lange, welche Bücher haben es auf eure Weihnachtswunschliste geschafft?

Ich habe keine speziellen Wunschlisten für Geschenktage. Wer mir ein Buch schenken möchte findet auch so etwas.

97:Welcher/s Aspekt/Element deines zuletzt gelesenen Buches gefiel dir besonders gut?

Ich lese gerade etwas außerhalb meiner sonst bevorzugten Krimis die Inspektor Jury-Reihe. Was mir gefällt und mich oft den Kopf schütteln lässt ist die Ruhe und Gelassenheit mit der Inspektur Jury´s Freund Melrose Plant seiner erbgierigen Tante Agatha begegnet. Das finde ich absolut beeindruckend.

96:Wie viele Bücher hast du dieses Jahr bereits gelesen und welche sind deine 3 Favoriten?

Ich denke es sind zwei und der Rest eines Buches aus dem letzten Jahr. Von Favoriten kann ich eigentlich nicht reden, denn ich habe mir vorgenommen die jetzige Reihe vollständig durch zu lesen bevor ich mich über was anderes her mache.

95:Habt ihr Trigger, die euch am Weiterlesen hindern?

Direkt Trigger nicht wirklich, aber es gibt in Büchern manchmal so Momente in denen ich entscheide einen Absatz oder eine Seite zu überspringen. Das war z.B. bei den grausamen Teilen von Stephen Kings „Shining“ und „Es“. so. Ist eben Horror und da habe ich meine Grenzen. Was ich noch abgebrochen habe, aber aus dem gegenteiligen Grund- nämlich Langeweile- war ebenfalls von King: „Christine“.

94:Magst du Bücher mit Gruselfaktor oder Horror und was gefällt dir daran?

Ja klar, im Grunde mag ich sie und lese sie auch gern. Beim „Warum“ wird es schon schwieriger. Die King-Bücher mochte ich immer weil sie ganz real beginnen. Herr/Frau Normal in einer realen Welt mit normalem Alltag und langsam rutscht man immer weiter in eine andere Welt voll Grusel und Gefahr. Das hat mich immer fasziniert und irgendwie suche ich das immer in diesem Genre.

Eine schöne Woche!

Wochenrückblick

Montag war einfach schön. Ich habe Wäsche gewaschen, der Handballer war Schwimmen und sonst war einfach mal Schontag. Tänzerin und SML mussten arbeiten.

Dienstag war es kühl, aber sonst ganz schön. Tänzerin und SML waren allerdings wieder arbeiten und so hab ich noch Bettwäsche gewaschen. Nachmittags haben wir geplant, denn Mittwoch wollten wir mal wieder einen Ausflug machen. Letztes Jahr fiel unser traditioneller Ausflug nach Regensburg aus und so gab es etwas Nachholbedarf. Aber für die Tradition fehlte die Freundin der Tänzerin, die immer mit fährt und der Plan mal etwas anderes zu besuchen hing von einem geliehenen Auto ab und das ging schief.

Daher fuhren wir Mittwoch eben nicht weit raus, sondern begnügten uns mit einem Picknick auf einem großen Spielplatz im Park. Dabei: zwei Kannen Tee, Wasser, Kartoffelsalat, Reiswaffeln und natürlich ein paar Kekse. Den Fußball nahmen wir auch mit und als wir abends um 18: 30 Uhr nach Hause kamen war mein Mann schon da. Die Jungs waren erledigt. Der Handballer verschwand freiwillig sofort ins Bett und der Fußballer schlief fast schon auf der Fahrt. Jetzt brauchte er auch nicht mehr lang.

Donnerstag war noch mal eine Einkaufstour notwendig. Der Fußballer wünschte sich die Pfannkuchentorte von Petterson und Findus. Ich wollte ein paar Rezepte von anderen Blogs testen. Letztlich habe ich wieder einige wichtige Zutaten vergessen weil ich den Einkaufszettel vergessen hatte. Typisch ich. Zwar hatte ich mir vorgenommen nachmittags die fehlenden Sachen zu holen, aber dann spielten wir und ich vergaß die Zeit und plötzlich war es viertel nach acht. Mein Mann war vormittags mit den Jungs beim Friseur. Der Fußballer sieht gut aus, aber beim Handballer hat er gemurkst.

Freitag- Feiertag.Mein Mann verschwand mit den Jungs auf den Spielplatz für ein paar Stunden. In der Zeit konnte ich einiges an Haushaltskram in Ruhe erledigen. Aktueller Plan meines Mannes: Die Tänzerin soll im Juni mit den Jungs zwei Wochen nach Marokko. Sie hat abgelehnt. Ramadan im Marokko-Sommer.

Samstag habe ich den Wochenend- und Back-Einkauf erledigt. Danach ging es gleich los. Während die Pellkartoffeln auf dem Herd standen hab ich nebenbei die Pfannkuchen für die Torte gemacht. IMG-20170417-WA0000Anschließend noch einen tollen Hefeteig für ein Rezept von backmitleidenschaft.

Sonntag waren die Jungs mit ihrem Papa unterwegs. Spaziergang wegen Regen mit einem Freund meines Mannes und dessen beiden Kindern.