Veröffentlicht in Deutschland, Gesundheit, International, Islam, Menschen, Persönlich, Religion, Uncategorized

Ramadan Tag 19

Den ganzen nachmittag verbrachte ich mit den Kindern auf zwei Spielplätzen. keine große Entfernung und dann sind wir um 18 Uhr wieder zurück nach Hause.

Mein Mann hatte früher Feierabend, war bereits mit Kochen beschäftigt. Diesmal verbringt er den Iftar allein mit den Jungs. Ich will mit meinen Mädels einen gemeinsamen Abend machen.

Wir waren erst um 23:30 Uhr zu Hause und ich habe meinen Wecker  für 3 Uhr eingestellt.

Veröffentlicht in Deutschland, Gesundheit, International, Islam, Menschen, Persönlich, Religion

Ramadan Tag 18

Sonnig und angenehm warm mit leichtem Wind. Wunderbar!

Ich habe mal wieder einiges an Obst besorgt. Es wird viel zu schnell leer.

Nachmittags verteilten wir uns. Die Tänzerin machte mit dem Handballer einen Einkaufsbummel und traf dabei noch eine Freundin. Der Fußballer und ich zogen den Spielplatz vor. Auch wenn er sich etwas sträubte: wie immer fand er schnell Kinder die mit ihm spielten und es dauerte nicht lange, bis eine Gruppe Jungs in unterschiedlichen Alter munter durch die Gegend kickte. Für Mütter nicht 100% ungefährlich. Ein paar Bälle trafen.

Mein Mann fuhr nach der Arbeit auch noch mal in die Stadt um Datteln zu kaufen und eigentlich wollte er Hackfleisch mitbringen.  Statt dessen brachte er 2kg Leber und beschloss die Hälfte direkt zu zu bereiten.

Leber! Als Kind mochte ich sie überhaupt nicht. Wenn meine Mutter Leber machte war ich satt. Ich habe mich immer davon fern gehalten, bis ich einen Sommer bei meinen Schwiegereltern war und Mama Leber machte. Nicht nur Leber. Sie hatte an jenem Tag eine Mischung aus Leber und Fleischsorten, verteilte es auf Spieße und danach war nicht mehr so klar erkennbar was Leber und was Fleisch war. Ich aß es, schmeckte die Leber leicht heraus, aber es schmeckte mir. Dennoch habe ich nie Interesse verspürt in meiner Küche damit zu experimentieren. Schwiegermama war die einzige deren Leber ich mochte.

Gestern nun machte mein Mann Leber, übertrieb es noch ein wenig mit dem Pfeffer, aber das Ergebnis war lecker.

Die Kinder meinten Oma macht so etwas nie, obwohl sie es dort auch gegessen hatten. Dann wird es wohl in den Sommerferien Zeit: 😉

Veröffentlicht in Deutschland, International, Islam, Menschen, Persönlich, Religion

Ramadan Tag 16 & 17

Den Sonntag hatte ich Zeit zum lesen. Bei dem schönen Wetter hatten die Jungs ihren Vater für sich.

Der Montag war vom Wetter her schön und warm, etwas schwül. Ansonsten hatte ich den ganzen Tag das Bedürfnis mal alleine zu sein. Dieses Bedürfnis wurde so stark, das ich Abends als alle schon im Bett waren noch mal aufgestanden und raus gegangen bin. Es war einsam und der ideale Ort für ein Gespräch mit Gott ohne das fremde Ohren mithören.

Ich bin jetzt bei Sure 10 Yunus angekommen.

Veröffentlicht in Deutschland, International, Islam, Persönlich, Religion

Ramadan Tag 15

Samstag und es ist recht warm.

Ich war gleich mehrfach einkaufen, denn wenn ich dachte wir haben alles, fehlte plötzlich noch etwas.  Mein Mann hatte Fleisch mariniert und über Nacht in den Kühlschrank gestellt. Da er damit nichts bestimmtes vor hatte, habe ich es gebraten und mit Kartoffelpüree für Iftar vorbereitet.  Die Jungs aßen mittags schon was vom Püree. Später war ich dann noch Brot kaufen .

Ich bin in Sure 8, Al-Anfal Vers 62 angekommen. Also fast fertig mit der Sure, denn sie hat nur 75 Verse.

Mein Mann besorgte Abends beim „Türken“ noch Fleisch und davon viel.

Veröffentlicht in Deutschland, Gesundheit, Islam, Menschen, Persönlich, Religion

Ramadan Tag 14

Ich habe darauf verzichtet morgens noch einmal ins Bett zu gehen und bin statt dessen wach geblieben. Dafür bin ich dann am Abend für ca. 15 Minuten eingeschlafen.

Da ich früh wach war habe ich mich auch recht früh fertig gemacht zum einkaufen gehen. Ich musste dann doch noch mal auf die Uhr schauen, ob die Geschäfte überhaupt schon geöffnet sind. Ist ja nicht jeder so früh auf den Beinen.;-) Aber es war schon 8:30 Uhr. Also bin ich los um zu besorgen was mein Mann brauchte, denn der wollte Abends die typische Ramadansuppe Harira kochen.

Als Nascherei zwischendurch für die Kinder gab es getrocknete und gesalzene Kichererbsen. Gerade der Fußballer, der sich beim Essen immer furchtbar anstellt, hat einen Großteil davon verputz, wollte aber nicht zugeben wie lecker er die findet.

Die Harira fand beim Fußballer keine Gnade. „Die von Oma schmeckt besser“, meinte er und der Handballer stimmte zu, obwohl er zwei große Portionen verdrückte. Ich bevorzuge die Suppe von meinem Mann.

Abends ist mein Mann noch mal weg. Ich bin in´s Bett, aber gegen 1 Uhr wieder wach gewesen. Die Kinder waren nicht so gut drauf, haben sich früh morgens schon gegenseitig geärgert.

 

Veröffentlicht in Deutschland, Gesundheit, International, Islam, Menschen, Persönlich, Religion

Ramadan Tag 13

Heute ist mal wieder 23°C  und Sonne.

Ich habe ein paar Galia- und Honig-Melonen besorgt. Mein Mann brachte abends noch eine sehr große Wassermelone.

Fußballtraining mit dem Fußballer. Der Handballer begleitete uns und langweilte sich furchtbar.

Zum Iftar gibt es Lasagne. da wird nichts übrig bleiben.

Ich bin endlich beim Lesen weiter gekommen. Sure 7 ist fertig und ich beginne als nächstes mit 8 Al-Anfal.

Veröffentlicht in Deutschland, Gesundheit, International, Islam, Menschen, Persönlich, Religion

Ramadantag 12

Es ist merklich kühler draußen. Das liegt wohl auch an den Wolken, die sich immer wieder vor die Sonne schieben und dort eine Weile bleiben.

Der Handballer hat das erste Mal durchgehalten und auch der Fußballer hat einige Stunden gefastet. Zudem war der Fußballer bei seinem besten Freund zum spielen.

Ich habe erschreckenderweise den ganzen nachmittag verschlafen. Jetzt muss ich eigentlich eine Überdosis Schlaf abbekommen haben. Entsprechend wenig habe ich geschafft

Veröffentlicht in Deutschland, International, Islam, Menschen, Persönlich, Religion

Ramadantag 11

Der Handballer wollte zum ersten Mal den Tag über mitfasten. Nachmittags vergaß er kurz das er fastet und schnappte sich einen Pfirsich. Er war extra morgens mit zum Essen aufgestanden.

Ich war mal wieder Obst besorgen. Alles andere lohnt sich kaum, da die Menge dessen was wir essen sehr überschaubar ist. Hauptsächlich essen wir sowohl abends als auch morgens Obst und Datteln. Zusätzlich gibt es hin und wieder aus dem Obst Smoothies.

Für abends hatte ich eine Gemüsesuppe mit Reis gekocht, aber davon können wir noch mindestens einen weiteren Tag essen.

Leider bin ich im Qur-an überhaupt nicht weiter gekommen.

Veröffentlicht in Deutschland, International, Islam, Menschen, Persönlich, Religion

Ramadantag 10

Feiertag am Montag. Wolkig, schwül.

Auf Wunsch der Jungs gab es selbst gebackene Pizza Margarita. Die erste war Mittags für die Jungs fertig, denn nach dem Essen ging es mit Papa raus zum Spielplatz.

Nachmittags fing es ordentlich an zu regnen, daher war der Ausflug frühzeitig beendet. Die Dusche wartete auf zwei Sandmonster. Danach konnten sie kaum warten bis zum Iftar.

Danach sind wir ins Bett. Mein Mann noch zu einem Treffen mit einem Freund. Am nächsten tag ist Frühdienst angesagt.

 

Veröffentlicht in Deutschland, International, Islam, Menschen, Religion

Ramadantag 9

Freie Tage wie der Sonntag eigenen sich immer wunderbar für Papatage. Daher hat mein Mann trotz Wolken ein Männer-Kindertreff organisiert und gemeinsam sind sie über einige Spielplätze gezogen. Blieben mal hier und mal dort und als sie wieder kamen war es bereits nach 18 Uhr.

Ich konnte die Zeit nutzen für Haushalt, Wäsche  und auch für´s lesen. Ich bin mitten in Sure 6 Al-An-am angekommen. Morgens nach dem Essen bin ich jedoch erst noch einmal ins Bett und habe einige Stunden geschlafen.

Abends gab es die SP-Reste mit Ei und Saure Sahne vermischt und wieder blieb etwas übrig. Dafür neigt sich der Obstvorrat wieder dem Ende zu. Dienstag brauchen wir Nachschub.

Mein Mann klagt weiterhin über Magenprobleme. Da wir das Müsli als Verursacher ausgeschlossen haben, wäre es auch möglich dass es die Entschlackung des Körpers von Kaffee usw. ist.

Nach dem Essen fuhr er wieder zur Moschee und kam gegen halb zwei Heim. Der Schlüssel weckte mich und so haben wir direkt etwas gegessen. Danach sind wir wieder schlafen gegangen.