Veröffentlicht in Aktionen, Deutschland, Gesundheit, International, Menschen, Persönlich, Wochenrückblick

Wochenrückblick

Die Woche über hat man deutlich gemerkt das der Winter auf dem Vormarsch ist. Die Temperaturen bleiben niedrig, nachts sind sie meist unter Null und am Tag haben wie Nebel und Sonne- mal so, mal so.

Auf der Arbeit spiegelt sich die Jahreszeit wieder. Vogelhäuschen und Sterne werden gebastelt. Meine Jungs brauche das erstaunlicherweise nicht. Die basteln anderes.

Die Anfälle meines Schützlings werden wieder schlimmer. Er mag manchmal gar nicht zur Schule.

Mittwoch war wie immer Physio.

Freitag wurden die Jungs gegen 15:30 Uhr von ihrem Vater abgeholt.

Samstag war ich einkaufen. Socken und Unterwäsche für die Jungs. Die beiden wachsen einfach zu schnell. Auch der Kühlschrank war fast leer. Also noch mehr einkaufen. Abends noch backen.

Der Sonntag begann traurig. Im Status von meinem Ex-Schwager und meiner Ex-Schwägerin waren „dezente“ Hinweise auf einen Todesfall. Auf Nachfrage erfuhr ich das die Großmutter in der Nacht verstorben ist. Ich erinnere mich gern an sie. Blind, kleines, zartes Persönchen, die ihre Gebete auf der Couch machte weil sie es anders nicht mehr konnte. Stur bestand sie darauf weiter alleine im Dorf zu leben. Sie war sehr alt.

Am frühen Nachmittag kamen die Jungs und auch die Tänzerin war dabei. Ihr Vater hatte ihnen nichts vom Tod der Ur-Oma gesagt, denn der Fußballer wird heute 10 Jahre. Er sollte den Tag nicht trauern. Sein Vater war mit ihm Jacken besorgen und von seiner Schwester bekam er auch eine. Ausserdem waren die Jungs mit ihrem Vater beim Friseur.

Etwas später kam die SML und brachte den Jungs ein Laserspiel mit und ein Puzzle. Es gab Donuts, Cupcakes und kleine Küchlein.

Veröffentlicht in 1000 Fragen an mich selbst, Aktionen, Menschen, Persönlich

1000 Fragen an mich selbst #16

Mal wieder ein paar Fragen von Pinke Pank

561: Bedauerst du etwas?

Oh ja, eine Menge Dinge. Ich kann nur leider nicht in die Vergangenheit reisen und es ändern

562: Welchen Zeichentrickfilm magst du am liebsten?

Es gibt nicht „den“ Zeichentrickfilm. Ich mochte früher gern Tim und Struppi, Tom und Jerry usw. Zuletzt habe ich „Spione Undercover“ geschaut und den fand ich schon toll.

.563: Was würdest du deinem Kind gern für’s Leben mitgeben?

Verbieg dich nicht für andere Menschen und mein Lieblingsmotto: Carpe Diem

564: Welches Buch hast du in letzter Zeit mit einem tiefen Seufzer zugeklappt?

Keins, denn ich bin zeitbedingt mittlerweile bei den Hörbüchern angekommen. Da gibt es das Zuklappen nicht. Aber zuletzt beendet habe ich die Romy-Romane von Monika Feth und ich hoffe auf weitere.

565: Würdest du gern wieder in einer Zeit ohne Internet leben?

Ganz klares „Nein“. Natürlich hat das Internet auch negative Seiten, aber was hat keine? Das Internet bietet sowohl nutzloses wie sinnvolles und man hat einfach in sekundenschnelle fast alles was man braucht

566: Wann hast du zuletzt ein Bild ausgemalt?

🙂 Mittwoch. Ein Kleeblatt.

567: Wer war deine Jugendliebe?

Echt jetzt? Ich habe als Kind immer diese Serie geschaut: Die Profis. Da gab es diesen Schauspieler, Martin Shaw. Der hatte es mir wirklich angetan

568: Für wen hast du zuletzt Luftballons aufgeblasen?

Für meine Kids

569: Wie würden andere Personen deine Wohnung beschreiben?

Kommt auf diee Personen an. Mein Ex meinte immer sie sei zu klein,

570: Mit wem stöberst du am liebsten in Erinnerungen?

Mit den Kindern, aber gerne auch mal alleine

571: Wie viele Stunden am Tag verbringst du vorm Computer?

Unter der Woche komme ich vielleicht auf zwei Stunden, am Wochenende mehr, aber sehr unterschiedlich

572: Verschweigst du deinem Partner manchmal Sachen, die du gekauft hast?

Hat sich bei mir erledigt

573: Wen oder was benutzt du als Ausrede, um etwas nicht fertig machen zu müssen?

Die zeit, die Arbeit, die Kinder…

574: Gehst du gern ins Kino?

Eher nicht, aber wenn der Film gut ist lass ich mit mir reden

575: Wie großzügig bist du?

Manchmal zu großzügig. Meist passt es

576: Was versuchst du zu vermeiden, weil du Angst hast?

Spinnen in der Wohnung. Obwohl es keine Angst ist. Nur Ekel

577: Was ist deine neueste harmlose Leidenschaft?

Ich habe wieder mit Grafikbasteleien angefangen

578: Was würdest du auf dem roten Teppich tragen?

Ein langes Kleid in Royalblau mit passenden Schuhen, Kopftuch und Handtäschchen

579: Wie geht es dir wirklich?

Jetzt im Moment? Ich fühle mich etwas allein, aber gut.

580: Worauf hast du zuletzt schweren Herzens geantwortet?

Auf die Frage meiner Chefin ob wir vor Weihnachten noch eine zusätzliche Woche lernen.

581: Wie kannst du es dir selbst leichter machen?

?
582. worum weinst du insgeheim?

Wegen früherer Fehler
583: Hast du jemals einen Liebesbrief geschrieben?

Nein
584: Hast du jemals einen Liebesbrief bekommen?

Na ja, so etwas ähnliches
585: Spendest du regelmäßig für einen guten Zweck?

Nicht regelmäßig aber immer wieder
586: In wie vielen Weltstädten bist du gewesen?

Weltstädte? Ich glaube in sechs
587: Welchen Modetrend von früher findest du heute lächerlich?

Ich fand ihn früher lächerlich und heute immer noch: Schlaghosen
588: Ist deine Grundeinstellung positiv?

Ja, würde ich sagen
589: Wie reich wärst du gerne?

So reich wie jetzt
590: Darf man lügen, um jemanden zu schützen?

Jaein.
591: Was hast du in letzter Zeit gebraucht gekauft?#

Zwiebelschneider
592: Was ist als Kopie besser als das Original?

Nichts?
593: Hörst du gut auf deinen Körper?

Ne, nicht so
594: Von welchem Beruf weißt du nicht, was man da genau macht?

Hm, fällt mir jetzt nichts ein
595: Was stimmt nicht, wenn du dich jetzt umschaust?

Das Wetter zur Jahreszeit
596: Was wünschst du dir für die Menschheit?

Zufriedenheit
597: Gehst du unter Leute, wenn du dich allein fühlst?

Manchmal
598: Welche Droge würdest du gern ausprobieren, wenn sie legal wäre?

Die Drogen die mich interessieren sind legal 🙂
599: Wann hattest du zuletzt Schmetterlinge im Bauch?

Zulange her
600: Wie oft schaltest du dein Telefon aus?

Handy täglich mit Beginn der Arbeitszeit und Festnetz nur wenn wieder die Werbe-Call-Center_Agents nerven

Veröffentlicht in Aktionen, Arbeit, Deutschland, Menschen, Persönlich, Wochenrückblick

Wochenrückblick

Werfen wir einen Blick zurück auf die letzte Woche.

Dienstag bekam ich von meinem Ex die Mitteilung das er die Jungs am Freitag bei mir lässt. Ich könne mir etwas mit ihnen vornehmen. Er holt sie dann Samstag.

Dank Trainingsverbot ist es ruhiger und entspannter. Mittwoch war Schulfrei. Leider hatte meine Chefin das verpasst. Als ich ihre Frage, ob ich schon unterwegs sei las, hatte sie selbst raus gefunden das ihr Sohn keine Schule hat. Damit entfiel auch ihr Zahnarzttermin. Wir trafen uns zu einer Besprechung.

Donnerstag planten wir das Freitagsessen. Da die Jungs blieben wollte der Handballer endlich mal wieder kochen. Biryani Reis mit Putenfleisch.

Freitag meldete sich die Tänzerin und fragte ob der Handballer bei ihr übernachten wolle. Klar. Der Fußballer zog für die Nacht in mein Bett, denn alleine im Zimmer schlafen ist nicht. Also fuhr er abends noch zu ihr.

Samstag gegen 10:30 Uhr wurde der Fußballer abgeholt und danach sind sie den Handballer abholen gefahren. Abends kamen sie noch einmal kurz vorbei. Sie waren einkaufen mit ihrem Vater. Er hatte dem Handballer ein T-Shirt, zwei Jacken und für den Fußballer neue Schuhe gekauft. Das brachten sie vorbei.

Sonntag habe ich ein Brot gebacken. Das erste Mal seit langem. Danach entkam ich nur knapp dem runter stürzenden Hängeregal über dem Schreibtisch. Gott sei Dank!!!

Gegen 14:30 Uhr kamen die Jungs kurz um einen Fußball zu holen. Danach gingen sie für eine Stunde mit ihrem Vater spielen.

Veröffentlicht in Arbeit, Deutschland, Gesundheit, Menschen, Persönlich

Corona -Job

Am Freitag war es mal wieder soweit. Das zweite Mal jetzt das unsere Klasse die Nachricht bekam das ein COVID-19 Fall aufgetreten ist. Warum unsere Klasse?

Unsere Schüler kommen zum größten Teil mit einem Bustransport zur Schule und wieder nach Hause. Die Busse fahren eine bestimmte Strecke und die Schüler wohnen auf dieser Strecke, oder besuchen nachmittags Tagesstätten dort.

Da die Schüler aus unterschiedlichen Klassen sind und unterschiedlich Schulschluss haben ist die Zusammenstellung nach Schulschluss nicht identisch mit dem morgendlichen Plan. Wegen der unterschiedlichen Fahrzeiten nach Schulschluss fahren einige Schüler mit bis zu vier verschiedenen Bussen/Fahrern und Mitschülern aus diversen Klassen. Nur Morgens ist von Montag bis Freitag derselbe Bus, mit demselben Fahrer und denselben Schülern unterwegs.

Sollte also ein Kind/Fahrer einen positiven COVID-19 Test haben werden die Klassen, die in diesem Bus unterwegs waren informiert und die Schüler , die in diesem Bus fuhren, müssen für 14 Tage in Quarantäne.

Soweit das Procedere. Freitag, es war schon fast Schulschluss, klingelte das Telefon und das Einhörnchen hatte dann die nette Aufgabe einem unserer Schüler mitzuteilen das es im Bus zu einem Infekt kam und er nun zwei Wochen nicht kommen dürfe.

Bereits vor den Herbstferien hatten wir diese Situation. Damals waren es zwei Mädels die gemeinsam in einem Bus waren. Wir erfahren nicht ob morgens oder mittags. Wir wissen nicht wer. Nur das möglicherweise eine Ansteckung statt gefunden hat. Wir lange der infektiöse Schüler schon Symptome hat, wie viel Kontakt er zu den anderen hatte und derartige Infos erhalten wir nicht. Wir wissen auch nicht ob wir womöglich Schüler oder Lehrer oder anderes Personal haben das ohne Symptome infiziert ist.

Was wir wissen ist, das die Schüler, die nun in Quarantäne müssen am Unterricht teilnehmen, in der Klasse sitzen, Kontakt zu uns haben und hatten und plötzlich mit ihrem Tisch ein Stück an die Seite rutschen müssen. Aber sie bleiben bis ein Elternteil kommt um sie abzuholen und das kann durchaus dauern. Was vor der Mitteilung schon an Kontakt statt gefunden hat kann nicht rückgängig gemacht werden.

Unsere Klasse hat vielleicht 30qm. Es sind etwa 15 Personen dort. Zeitweise ohne Maske. Unsere Aufzüge haben etwa 4qm und 6qm. Die Lüftung ist dauerhaft eingeschaltet. 3 bzw. 4 Personen dürfen sie noch benutzen.

Die öffentlichen Verkehrsmittel hingegen sind zu den Hauptverkehrszeiten voll. Und wenn ich einkaufen gehe, dann darf pro 10qm nur ein Kunde ins Geschäft.

Ich vermisse bei diesen Regelungen die Logik.

Der Fußballer darf nicht mehr in die Schule sobald Erkältungssymptome auftauchen. Das in dieser Jahreszeit zu verhindern wird schwer. Dann dürfen wir wieder versuchen irgendwo einen Test zu bekommen und müssen dann eine Woche auf das Ergebnis warten.

Beim Handballer war schon eine Klasse in Quarantäne, inzwischen hat es eine andere getroffen.

Ich bin gespannt, wie es weiter geht

Veröffentlicht in Aktionen, Deutschland, Menschen, Persönlich, Wochenrückblick

Wochenrückblick

So langsam setzt sich die Kälte durch, vor allem nachts.

Die Woche gab es Homeschooling für meinen Schützling, bis auf einen Tag. Da war er im Krankenhaus zur Untersuchung. Bei ihm ist momentan viel Veränderung, positiv wie negativ.

Den Jungs gefällt die trainingsfreie Zeit, so haben sie nachmittags mehr Zeit zum spielen.

Die Küche musste bis Freitag warten, aber außer, dass meine Abzugshaube funktioniert hat sich nichts verändert. Ach doch: die Kiste mit dem Werkzeug steht nicht mehr rum und einige Verpackungen konnte ich entsorgen.

Die Jungs wurden abgeholt und ich habe mal wieder ein wenig nachgebessert beim Einräumen/Umräumen. Langsam wird es wieder nützlich.

Samstag habe ich meinen Kleiderschrank mal wieder durchforstet. Die dünnen Sommersachen können jetzt nach hinten. dafür habe ich die dicken Winterpullis vor gekramt. Ob ich sie dieses Jahr brauchen kann? Letztes Jahr irgendwie nicht. Nachmittags kamen die Jungs vorbei und brachten mir drei Dosen. Sie waren mit ihrem Vater bei einem „Freund“ grillen und es gab entschieden zuviel. Jetzt steht ein Döschen selbstgemachter Hummus im Kühlschrank, eine Dose Salat- von meinem Handballer zubereitet und eine große Dose Hühnerbrust und -Keulen und Cevapcici. Mittagessen für heute.

Heute war ich da „arbeiten“. Diesmal kein Homeschooling, sondern Videodreh für das Studium der Mutter. Wird natürlich extra bezahlt. Kaum zuhause habe ich noch die Spülmaschine ausgeräumt und eine Maschine Wäsche angestellt, etwas gegessen und schon waren die Jungs wieder da.

Veröffentlicht in Aktionen, Deutschland, Menschen, Persönlich, Wochenrückblick

Wochenrückblick

Wieder mal Montag Morgen.

Die letzte Woche war herbstlich vom Wetter, aber zeitweise zu warm für Ende Oktober.

Meine Küche ist immer noch nicht fertig. Meine Dunstabzugshaube zieht nichts ab, aber das Licht funktioniert. Die Küchenrückwand wurde verschnitten und muss nachgebessert werden. Dafür habe ich jetzt eine Steckdosenleiste unter dem Hängeschrank und die ursprüngliche ist jetzt offen und ob sie irgendwann funktionieren wird weiß ich nicht.

Für die Jungs war noch einmal Training bis die Nachricht kam das der nächste Lockdown statt finden wird. Also nur noch diese Woche.

Mittwoch teilte mein Ex mir in vielen überflüssigen Worten mit, dass ich die Jungs Freitag zum Training bringen soll und sie das Wochenende bei mir bleiben weil er sich um seine Sachen kümmern muss. Hat er irgendwann mal gefragt ob ich Zeit oder etwas vor habe? Nein!!!

Unsere Steuererklärung wurde endlich fertig gestellt. Und wieder Gejammer. Er muss mehr Unterhalt bezahlen. Dafür zahlt er das Studium der Tänzerin nicht mehr, denn dafür hat er kein Geld. Aber er möchte den Jungs gern einen neuen Kleiderschrank besorgen. Der, den sie vor kurzem bekommen haben gefällt ihm nicht.

Beim Training am Freitag traf ich dann das Einhörnchen. Ihre Tochter ist im selben Verein wie meine Jungs und Freitags trainieren sie in derselben Halle.

Am Sonntag hätte der Fußballer noch mal ein Turnier gehabt, aber das wurde kurzfristig abgesagt. Ab sofort sollen die Jungs mit ihrem Vater trainieren, zwei mal die Woche.

Veröffentlicht in Aktionen, Deutschland, Menschen, Persönlich, Wochenrückblick

Wochenrückblick

Die Temperaturen sind noch mal etwas gestiegen, zumindest am Tag. Ansonsten überwiegt der Herbst mit Sonne und etwas Regen.

Ich hatte diese Woche frei, weil es meinem Schützling nicht gut ging. Verstärkte Anfälle, Appetitlosigkeit,…

Die Jungs hatten Training, aber der Handballverband hat wegen der stark steigenden Zahl der COVID-19 Infektionen die Turniere für eine Weile abgesagt. Mal schauen ob das alles war.

Mittwoch war die Logopädin des Fußballers kurz hier. Sie schließt ihre Praxis, mag nicht mehr. Ein riesiger Verlust für Alle, aber ich verstehe sie. Immer nur Geld ausgeben für Praxis, Fortbildungen usw. aber nichts verdienen können.

Freitag wurden die Jungs rechtzeitig für die Fahrt zum Training von ihrem Vater abgeholt. Samstag Nachmittag kamen sie kurz vorbei- im Schlafanzug. Der Fußballer blieb weil sein Vater etwas holen wollte und das nicht ins Auto gepasst hätte wenn er dabei wäre. Später kam der Handballer mit seinem Vater zurück. Heimlich, ohne mir ein Wort zu sagen holte mein Ex meinen gelben Mülleimer aus der Küche und stellte mir ersatzweise einen schwarzen dorthin. Ich war sauer und habe mich total reingesteigert. Mehr als notwendig, aber dieses hinterhältige Verhalten hat mich hart getroffen.

Die Zeitumstellung hat dafür gesorgt dass ich trotz langem Filmabend (Twilight-Breaking Dawn) ausgeschlafen war. Der Frust wegen dem Mülleimer war aber auch sofort da. Frühstück und Ablenkung hilft-vorerst.

Vormittags bekam ich dann meinen gelben Mülleimer wieder. Außerdem brachten die Jungs ein paar Mandarinen und zwei Granatäpfel mit. EMein Handballer möchte gern Saft machen. Leider ist unser Mixer nicht mehr da.

Nachmittags war ich mindestens zwei Stunden spazieren. Dort wo ich Jahre nicht war. Also seit auch der Fußballer in der Schule ist. Es hat sich dort einiges verändert. Zwei neue Häuser wurden gebaut. Neue Bäume gepflanzt. Es war ein schöner Spaziergang.

Die Jungs kamen gegen 17 Uhr. Sie berichteten vom Essen gehen mit ihrem Vater. Ein Teller mit kaum Nudeln aber viel Muscheln, Tintenfischringen und Garnelen. Der Hanballer wurde von den Nudeln nicht satt. Der Fußballer stellte fest das er Garnelen mag, aber satt wurde er .von dem teuren Essen auch ncht. Also noch in einen anderen Laden. Flammkuchen essen.

Veröffentlicht in Aktionen, Freitags-Füller, Menschen, Persönlich

Freitags-Füller #598

Ich habe schon lange nicht mehr am Freitags-Füller von Scrapimpulse teilgenommen. Gerade heute gibt es da einen speziellen, denn diese Vorgaben gab es schon im März und hier soll nun ein Vergleich gezogen werden. Das erübrigt sich bei mir, denn im März war ich nicht dabei. Aber dennoch hier mein Part:

1.  Die Welt  hat ganz neue Probleme.

2.  Wir verhindern derzeit nicht die Ausbreitung des Corona Virus.

3.  Ich persönlich bin ziemlich entspannt.

4.  Alle hoffen, sie sind gut informiert.

5. Es gibt gute Gründe, ruhig zu bleiben und nicht in Panik zu geraten .

6.   Ich habe für die Kinder und mich waschbare Masken gekauft.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf mein Bett , morgen habe ich geplant, mein Fahrrad zu reparieren  und Sonntag möchte ich etwas Rad fahren !

Veröffentlicht in Aktionen, Deutschland, Menschen, Persönlich, Wochenrückblick

Wochenrückblick

Heute mal erst am Montag.

Die Woche war sehr herbstlich: nass, grau, kühl und voller bunter Blätter.

Für die Jungs wieder Training an den meisten Tagen. Mittwoch Physio für den Fußballer. Samstag Turniere für beide Jungs.

Dienstag sollte die Küche fertig werden, aber dem war nicht so. Es soll noch eine Rückwand angebracht werden. Ein Spritzschutz und wir sind uns bei der Optik nicht einig. Es blieb beim ausmessen der Fläche.

Donnerstag habe ich den Fußballer zum Training gebracht. Sein Vater hatte etwas anderes vor.

Freitag übernachteten die Jungs bei mir wegen der Turniere. Abends wurden sie abgeholt und ich habe angefangen meine Küche wieder einzuräumen.

Sonntag habe ich dann endgültig alles fertig gemacht. Eigentlich wollte der Handballer indisch kochen und die Mädchen und uns erfreuen. Leider hatten wir da zeitlich unterschiedliche Vorstellungen. So habe ich gekocht und die Mädchen waren bereits da als die Jungs kamen. Es schmeckte trotzdem und danach haben wir noch gespielt bis 20:00 Uhr. Dann gingen die Mädchen und weil die Jungs sie zum Auto begleiten wollten durfte ich anschließend noch Hundek… von den Schuhen des Handballers entfernen. Blätterhaufen können trügerisch sein.

Veröffentlicht in 1000 Fragen an mich selbst, Aktionen, Deutschland, International, Menschen, Persönlich

1000 Fragen an mich selbst #15

Mal wieder eine Runde Fragen von Pinkepank

521: Welcher Dokumentarfilm hat dich beeindruckt?

Wirklich beeindruckt bin ich nicht, aber ich habe zuletzt Dokus über Nahrungsmittelvergleiche gesehen.
522: Machst du in der Regel, was du willst?

Ne.

523: Wie weit hast du deine Vergangenheit hinter dir gelassen?

Teilweise.
524: Was solltest du eigentlich nicht mehr tun?

Auf Sport verzichten
525: Magst du klassische Musik?

Wobei wir wieder meiner Abneigung gegen Musik näher kommen. Also wenn, dann höre ich mal ein paar ausgewählte Stücke. Una Matina von Ludovico Einaudi oder auch Teile der Peer-Gynt-Suite von Edvard Grieg
526: Wie aufgeräumt ist es in deinem Kopf?

Ich fange an immer weniger zu finden. Also eher chaotisch
527: Welches Gedicht magst du sehr?

Der Erlkönig von Goethe
528: Bist du ein guter Verlierer?

Kommt darauf an worum es geht. Teilweise ist es mir absolut egal wenn ich verliere, manchmal macht es mich traurig
529: Wer sollte dich spielen, wenn man dein Leben verfilmen würde?

Wer schaut sich einen derartigen Film an? Da kann die beliebteste Schauspielerin nichts retten. Vielleicht Michelle Trachtenberg, denke die könnte mich ganz gut darstellen.
530: Wie viel Zeit brauchst du, um dich für einen festlichen Anlass zu stylen?

🙂 Nicht länger als zum Stylen für die Arbeit.
531: Wer hat für dich Vorbildfunktion?

Grundsätzlich? Menschen mit guten Charakter, die sich nicht für andere verbiegen und zu sich selbst stehen.
532: Würdest du etwas stehlen, wenn du nicht dafür bestraft würdest?

Das geht nicht ohne Strafe. Nein
533: Hättest du gern eine andere Haarfarbe?

Nö, nicht grundsätzlich, aber ab und an färbe ich mal in Dunkelrot
534: Was ist der größte Unterschied zwischen dir und deinem Partner?

Hab keinen Partner
535: Wo isst du zuhause am liebsten?

Am Esstisch
536: Wenn alles möglich wäre: Welches Tier hättest du gern als Haustier?

Einen Papagei
537: Auf welche Frage wusstest du in letzter Zeit keine Antwort?

Was der Unterschied zwischen meinem Partner und mir ist
538: Was ist in deinen Augen die großartigste Erfindung?

Oh, da gibt es mehrere. Das Fahrrad, der Kühlschrank, der Herd
539: Wenn du emigrieren müsstest: In welches Land würdest du auswandern?

Bin am überlegen ob ich- sofern ich noch einige Jahre lebe- nach Marokko gehe und dort bleibe.
540: Nach welchen Kriterien suchst du Filme aus?

Ob sie mir gefallen

541: Führst du Tagebuch?

Ich will, aber… täglich notieren was war? Ich habe eines mit Audioaufnahmen auf dem Tablet und sonst habe ich diesen Blog und meinen Kalender

542: Welche Personen sind auf deinem Lieblingsfoto abgebildet?

Meine Kinder

543: Hast du häufig unnötigerweise Schuldgefühle?

Häufig-Nein, Unnötig?- Eher nicht

544: Was magst du am Sommer am liebsten?

An und ausziehen geht schnell und man kann im Freien sehr viel machen

545: Auf was kannst du am leichtesten verzichten?

Arbeiten gehen

546: Wie häufig gönnst du dir etwas?

Gönnen? Ich gönne mir mal einen Döner, mal ein Eis. Im Sommer öfter als im Winter.

547: Mit welcher Art von Fahrzeug fährt du am liebsten?

Öffentlich. Bus ist toll. Man sieht viel, hält öfter mal und rast nicht dahin

548: Wovon bist du glücklicherweise losgekommen?

Von meinem Ex

549: Woran denkst du morgens zuerst?

Daran das ich aufstehen muss

550: Was hast du vom Kindergarten noch für Erinnerungen?

Das ich sehr kurz dort war weil ich dort nicht warm wurde.

551: Welchen Wochenendtrip oder welche Kurzreise hast du gerade geplant?

Planen nicht wirklich. Aber ich würde gern mal einen Woche in eine Ferienhaus. Muss nicht weit weg sein.

552: Bist du ein Landmensch oder ein Stadtmensch?

Land. Auf jeden Fall

553: Mit welcher Person, die du nicht persönlich kennst, fühlst du dich verbunden?

Mit dem Propheten Mohammed (saws)

554: Was gibt dir in schweren Zeiten Halt?

Meine Religion

555: Bist du gut zu dir selbst?

Ich versuche es, aber viel zu oft eher nicht

556: Was bedeutet Freundschaft für dich?

Freunde sind Menschen auf die man sich verlassen kann, die zu einander stehen, sich nicht ausnutzen, nicht hintergehen und nicht übereinander lästern

557: Wer hat dich in letzter Zeit überrascht?

Meine Töchter

558: Traust du dich, Fragen zu stellen?

Ja, durchaus. Aber nicht bei jedem und nicht in jeder Situation

559: Hast du Dinge vorrätig, die du selbst nie isst oder trinkst?

Ja, die Lieblings- Corn Flakes und der Kakao meines Fußballers.

560: Setzt du dir Regeln, die du dir selbst ausgedacht hast?

Nein, eher nicht