„Schwulen-Genozid in Tschetschenien“

"Schwulen-Genozid in Tschetschenien" - Neues aus der Fake-News-Fabrik

Demonstration am 8. April 2017 in Berlin gegen die angebliche Deportation und Folter „von Hunderten tschetschenischen LGBT-Aktivisten“ in Grosny. Faktisch belegt ist dieser Vorwurf bisher jedoch nicht.

von Gert-Ewen Ungar

Die Anschuldigungen sind gravierend. Hunderte von homosexuellen Männern sollen in der autonomen russischen Republik Tschetschenien in Konzentrationslagern für Homosexuelle interniert worden sein. Es werde gefoltert und gemordet. Westliche Medien und LGBT-Organisationen sprechen bereits von einem angeblichen Genozid und fordern harte Reaktionen gegen Russland.

Auch auf politischer Ebene sind die Vorwürfe inzwischen in ganz großem Rahmen ein Thema. Sowohl die OSZE als auch die UNO haben sich an Russland gewendet und fordern das Land dazu auf, den Vorwürfen nachzugehen.

Screenshot: Kampagne auf der unter anderem vom umstrittenen so genannten Philanthropen George Soros geförderten Plattform Avaaz.

Auf Facebook kann man sein Profil seit einigen Tagen mit einem rosa Winkel und dem auch auf Twitter kursierenden Hashtag #chechnya100 schmücken und so seine Sorge und seine Solidarität mit tschetschenischen Schwulen ausdrücken. Auch als T-Shirt ist dieses Symbol der Solidarität erhältlich. Eine ähnliche Solidaritätsbekundung nach dem Attentat in Sankt Petersburg war hingegen ausgeblieben.

Weiterlesen

Tradition

Vor einigen Jahren entschied ein Freund meines Mannes die Uni zu wechseln. Nach einigem Suchen landete er schließlich in Regensburg.

Regensburg ist Unistadt und Großstadt, liegt in Bayern in der Oberpfalz und hat über 100.000 Einwohner. Als Anti-Stadtmensch ist das nichts für mich. Eigentlich.

Nun, der Freund meines Mannes fühlte sich recht wohl dort und lud meinen Mann ein dort ein langes Wochenende zu verbringen. Es war wohl Mai oder Juni, als mein Mann sich in den Zug setzte um ihn tatsächlich zu besuchen.Abends bekam ich einen begeisterten Anruf. Wir müssten unbedingt auch nach Regensburg fahren, sollten direkt am nächsten Tag früh da sein und er nimmt die Jungs damit wir Frauen die Stadt erkunden können.

Unsere Begeisterung war nicht sehr überschwänglich. Die Tänzerin hatte sich mit ihrer besten Freundin verabredet und mochte das nicht absagen. Besagte Freundin ist beinahe ein Familienmitglied. Eine weitere Tochter, immer gern gesehen. Schließlich entschieden wir mit ihr zusammen zu fahren. Also sind wir alle früh los und wie versprochen erwartete mein Mann uns am Bahnhof.

Wir bekamen eine kleine Altstadtführung,gingen in einem netten Lokal essen und danach verschwand mein Mann mit den Jungs und wir hatten Zeit bis zum Abendzug, der uns wieder zurück bringen sollte.

Wir erkundeten die Straßen und Gassen

regensburg-318846_640

old-town-318844_640

machten Fotos, gingen hierhin und dorthin, zogen durch Geschäfte und fanden einen Ort für ein Gruppenbild

regensburg-2154588_640

Abends gönnten wir uns noch einen Döner. Man muss schließlich wissen wie die in Regensburg schmecken. Zur verabredeten Zeit kam mein Mann mit den Jungs und brachte uns zum Zug. Wir fuhren Heim, hatten Spaß, waren müde und  erledigt, aber wussten: wir müssen wieder dahin.

Seit jenem Tag fahren wir einmal im Jahr nach Regensburg. Einmal im Jahr wird ein Gruppenfoto an immer der gleichen Stelle gemacht. Einmal im Jahr begleitet uns die Freundin meiner Tänzerin nach Regensburg.

Meine Tochter erweitert jährlich ihre Foto-Collage von jenem Tag.

Gestern bekam sie unerwartet ein großes Geschenk. Ein riesiges Fotoalbum. Liebevoll beklebt und gestaltet von ihrer Freundin. Erinnerungen aus Regensburg und viele andere.

Bald ist wieder Juni….

 

TOTAL läßt Regenwald für Palmöl und geplanter Bioraffinerie abholzen

HVO-Produzenten rechtfertigen Wettbewerbs-vorteile

Während seitens der EU-Kommission längst beschlossen wurde, den Einsatz von Pflanzenölen für Biosprit bis zum Jahre 2020 auslaufen zu lassen, läßt der Mineralölkonzern TOTAL nonchalant weiterhin den Regenwald für Palmöl und einer geplanten Bioraffinerie bei Marseille abholzen. TOTAL verkehrt meint auch der Verein Rettet den Regenwald mit dieser Petition.

Obwohl Europa auf den festgelegten Standard mit der EU Norm EN14214 besteht, suchen Hersteller des Biodiesels auf der Grundlage von hydriertem Pflanzenöl (HVO) nach billigen Möglichkeiten, ihre Wettbewerbsvorteile zu rechfertigen.

Quelle: TOTAL läßt Regenwald für Palmöl und geplanter Bioraffinerie abholzen

Deutschland – Terror gegen Fußball

Den Terroristen, der zum Töten unserer Leute hierher kommt, ist kein wirklich schwererer Vorwurf zu machen als dem Terroristen, der auch nur „auf Befehl“ Zivilisten, Frauen und Kinder in Ländern tötet, die tausende Kilometer von seiner Heimat entfernt leben.
Eher trifft das Gegenteil zu: die Terroristen, die uns töten, sind wenigstens noch voller Hass und Verzweiflung. Sie haben allzu oft ihre Nachbarn, ihre Frauen, ihre Ehemänner, ihre Kinder und ihre Dörfer unter unseren Bomben in Flammen aufgehen sehen.
Der westliche Terrorist, der seine Drohne mit einem Knopfdruck feuern lässt, der lebt in Frieden, genießt ein sicheres Umfeld, ein hohes Einkommen und zeigt, wenn er nach seiner eigenen Verantwortung gefragt wird, gelangweilt über die Schulter auf seinen Vorgesetzten.

 

Wir wissen alle was es bedeutet, wenn Angela Merkel wegen angeblicher „Menschenrechtsbedenken“ keine Waffen an bestimmte Länder liefert. Und was es bedeutet, wenn sie den Henker-, Folter- und Verstümmelungsstaat Saudi-Arabien auf das Zuvorkommendste mit riesigen Mengen Waffen bedient.
Wir wissen es alle.
Und alle hecheln nach einem Schlafliedchen aus Berlin, das uns freispricht von Schuldgefühlen und uns fertig ausgearbeitete „Argumente“ für diesen Irrsinn in den Mund legt. Es ist ein unausgesprochenes Abkommen zwischen den Bürgern und ihrer jeweiligen Regierung in Europa; es heißt: „Belügt uns! Ohne Eure Lügen bekommen wir ein schlechtes Gewissen und nur Eure Lügen garantieren uns unseren Wohlstand.“

 

echsenwut

Die Überschriften in der deutschen Tagespresse überschlagen sich in ihrer Größe. Die „BILD“ kann sich vor publizistischem Entzücken kaum noch retten, man sieht förmlich den Speichel ihrer Kapitalanleger aus dem Blatt tropfen.Auf den Straßen entsetzen sich die Menschen, andere äußern sich in Interviews ähnlich gelassen wie dieser Fußballfan, der von Journalisten befragt wurde und sagte:

„Wenn dat jetz n Terrorist war oder wat … dann kann der mich schööön am Arsch lecken.“

Es besteht ein qualitativer Unterschied zwischen einer durch die Backen gezogenen Zunge und einer Anzahl von drei potenten Sprengsätzen, die in öffentlichem Raum gezündet werden.
Dabei zeugt der Anschlag von der Weisheit der Terroristen, die unsere „heilige Kuh“, zu deren Anbetung wir zu Zehntausenden jedes Wochenende in ihre Tempel pilgern, als solche richtig erkannt haben.
Woanders legt man Sprengsätze in Parlamente, in Banken, in Moscheen und Kirchen – in Deutschland wählt man eben besser den Fußball.

(Nebenbemerkung: es…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.309 weitere Wörter

Armut: Friedliche Koexistenz mehr denn je gefährdet

Die Antwort auf die Frage, ob Krieg oder Frieden zwischen Menschen sei, läßt sich heute gezielt beantworten, weil unsere Spezies alles unternimmt, ein friedliches Zusammenleben zu gefährden. Und zwar tagtäglich nahezu überall. Insofern leben Naturvölker im Grunde wirklich im friedlichen Einklang mit sich selbst und ihrer näheren Umgebung.

Doch auch sie werden zunehmend an den Rand gedrängt, verfolgt oder einfach ermordet. Profit kennt kein Erbarmen, entweder man ordnet sich ihm unter oder hat das Nachsehen. Welch allgemein gehaltene Erkenntnisse, ein Wissen, daß sich schnell angeeignet werden kann, wer ein wenig recherchiert. Doch wie ist es mit uns vor Ort bestellt? Bemerken die meisten überhaupt, was da vor unseren Augen, in der Nachbarschaft geschieht? Vielleicht nicht in unmittelbar naher, aber in anderen Stadtteilen großer Städte?

Quelle: Armut: Friedliche Koexistenz mehr denn je gefährdet

Stockholm-Anschlag: Einige Fragen drängen sich auf!

WiPoKuLi

Am gleichen Tag, an dem die US-Regierung mit 59 Tomakawk Cruise Missiles hat Syrien beschießen lassen, hat in Stockholm ein schwerer Anschlag stattgefunden. Dieser folgte dem bekannten Schema, mit einem schweren Fahrzeug eine größere Zahl von Menschen niederzumähen. Das kennen wir von Nizza, Berlin und London. In nicht unerheblichem Maße hat dieser Vorfall vom US-Angriff auf Syrien, der letztlich dem IS und den Nusra-Islamisten nützt, abgelenkt.

Warum Schweden?

Lassen wir für eine Weile die Einzelheiten des Stockholm-Anschlags beiseite. Was hat Schweden mit dem Nahen Osten zu tun? Die „Schwedischen Ärzte für Menschenrechte“ (http://swedhr.org/) haben nachgewiesen, dass die vom Westen gefeierten notorischen Weisshelme kräftig zugunsten der Regime-Change-Kriege fälschen. Grundsätzlich wäre das für Islamisten ja vielleicht ein Grund, aber, es gibt noch mehr. Schweden hat in der Sicherheitsrats-Sitzung zum US-Angriff bezweifelt, dass dieser dem Internationalen_Recht entsprach. Diese Position war der NSA sicher bekannt, bevor sie in der Sitzung zur Sprache…

Ursprünglichen Post anzeigen 455 weitere Wörter

Faktenfinder und Fake News in der Tagesschau

Es klingt wie ein verspäteter April-Scherz, ist aber keiner. Die mit Zwangsgebühren finanzierte deutsche Tagesschau bewirbt auf ihrer Startseite gerade einen Ratgeber „Faktenfinder“ zum Erkennen von Fake News, während die aktuelle Topnachricht der Tagesschau ein typisches Beispiel für Fake News ist.

Hier sind ein paar Anmerkungen des Parteibuchs dazu. So sieht der Block „Faktenfinder“ auf der Startseite der Tagesschau aus:

Quelle: Faktenfinder und Fake News in der Tagesschau

Heidi Hetzer und die Schwarzen.

Featured Image -- 7745

Halbmondschwarz

Eine alte Frau fährt mit Ihrem Oldtimer um die Welt für einen guten Zweck. Alle finden sie ganz klasse solange bis sie im ZDF Morgenmagazin über ihre Eindrücke aus Südafrika berichtet.

Heidi Hetzerfindet es ganz toll, das in Südafrika vieles ist wie in Europa, und jedermann Englisch spricht. Das die Kaufhäuser noch schicker sind als daheim in Deutschland und noch dazu so billig! Aber wie überall gibt es Nachteile stellt die Heidi fest, und das sind in diesem Fall : Die Schwarzen.

Die Schwarzen klauen nämlich, und zwar ausnahmslos alles was nicht Niet und Nagelfest ist, wie Heidi schmerzlich am eigenen Leibe erfahren musste.

Die Aussage hat schnell Ihren Weg ins Internet gefunden und sorgt dort für Diskussionen und Aussagen die mich erstaunen lassen.

Die einen unterstellen der Heidi Rassismus während die anderen sich darüber Lustig machen das dieses Linke-Gutmenschen Gesindel von Rassismus spricht.

Doch was denkt denn ein Schwarzer…

Ursprünglichen Post anzeigen 589 weitere Wörter

Die Europäische Union: wird sie ihre Widersprüche überleben?

WiPoKuLi

europa-explodiert

Die EU in der Krise

Die Europäische Union ist auf ihren Vorgänger-Organisationen aufgebaut, die u. a. mit den Römischen Verträgen ihren Anfang nahmen. Wir sehen die Union heute in viele Widersprüche zwischen ihrem Norden und Süden, zwischen ihrem Westen und Osten verstrickt, von Austrittsbemühungen gebeutelt, mit Flüchtlingswellen belastet, in heftige Auseinandersetzungen mit Nachbarn wie der Türkei verstrickt und mit einem massiven Demokratie-Problem sowie sozialen und finanziellen Konflikten konfrontiert, ja, sogar in der Gefahr, von den transatlantischen Bindungen zum Schlachtfeld gemacht zu werden. Wie lange noch wird sie diesen Problemen standhalten? Wird sie uns allen „um die Ohren fliegen“ oder wird sie durch Umbau gerettet werden können?

Europäische Einigung: nicht nur Ergebnis der Friedenssehnsucht

Einer der Kristallisationskerne ihres Entstehens war die deutsch-französische Aussöhnung. Dieser Teil der Entstehung wurde zu einem Mythos hochstilisiert, dem Mythos, dass die europäische Einigung nur aus dem Wunsch nach Frieden und Aussöhnung entstanden sei. Übersehen wird dabei…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.770 weitere Wörter

Auswirkungen schwindender Armut auf den Arbeitsmarkt

wortzeichner

Eines der bedeutendsten Probleme unseres Wirtschaftssystems liegt in dem Irrglauben, dass wir nur durch immer größeren Wirtschafts¬wachstum einerseits unseren Wohlstand mehren und andererseits auch die Armutsproblematik beseitigen können. Wir glauben, je mehr wir produzieren, umso mehr Einkommen haben wir, das wir verteilen können und umso einfacher ist es Armut zu beseitigen.
Selbst wenn es funktionieren würde, so wären wir von etwas anhängig, was auf Dauer unmöglich und zudem sehr gefährlich ist – konstantem Wachstum.
Wachstum bedeutet nicht nur, dass wir immer mehr konsumieren müssen, sondern auch, dass wir mehr und mehr an Ressourcen verbrauchen. Dies führt uns zu bereits heute ersichtlichen Umwelt- und Ressourcenproblemen. Um diese zu lösen wird kein Weg an den Gedanken zur Nachhaltigkeit vorbeiführen, wie etwa effizienter produzieren und weniger konsumieren. Es steht also in gewisser Weise im Widerspruch mit den bisherigen Leitgedanken unser Armutsproblem zu lösen.
Aber wir haben ohnehin ein ganz anderes Problem. Das skurrile…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.474 weitere Wörter