Veröffentlicht in Humor, International, Menschen

Humor ist wenn man trotzdem lacht!

Oder?

Manchmal bleibt einem das Lachen im Hals stecken.

Wenn es um kommerzielle Comedy geht muss man sich zudem manchmal fragen in wie fern es richtig ist auf Kosten anderer Geld zu verdienen. Natürlich betrifft das nicht nur Comedy. Auch Medien machen das ständig. Betrachtet man derzeit die Berichte könnte man meinen alles dreht sich nur noch um Flüchtlinge und ihre Unterkünfte. Auch der Begriff Flüchtling ist seit einigen Wochen erstaunlich ausgeweitet. Liest oder hört man „Flüchtling“ klingt das erst einmal nach jenen die in letzter Zeit hier ankamen. Ob das allerdings wirklich so ist oder diese Flüchtlinge schon seit Jahren hier ausharren wird selten bis gar nicht erwähnt. Auch die Tatsache das alles dahinter verschwindet finde ich mehr als fragwürdig. Betrachten wir die Ereignisse der Silvesternacht und wie tagelang darüber berichtet wurde und vergleichen das mit der Berichterstattung über das jährliche Oktoberfest in München wird für aufmerksame Beobachter eines schnell klar: Frauen angrabschen und unter den Rock fassen ist erlaubt und Spaß wenn es von Deutschen auf dem Oktoberfest gemacht wird. Sind die „Täter“ allerdings Araber,Flüchtlinge usw. dann ist es ein Verbrechen. Und während die Medien kein Interesse mehr zeigen über die „Gaudi“ der vergewaltigten Frauen vom Oktoberfest zu berichten wird wegen Silvester ein Aufstand gemacht.

Auch bei der Comedy wird manchmal ähnlich verfahren.

Natürlich sollten aktuelle Themen genutzt werden, aber  wie?

Ich schaue auf dem allseits bekannten Videoportal gern mal Videos von den Standup Migranten oder auch Rebell Comedy. Natürlich geht es darum, dass das Publikum was zu lachen hat und wenn es gelingt ist es gut so, aber wenn ein Marokkaner damit Geld verdient das er behauptet Araber könnten das ü nicht aussprechen und würden daraus ein i machen und dann noch verstärkt und wiederholt die angeblich „arabische“ Variante von Tüte zum Besten gibt, dann finde ich das wirklich etwas fragwürdig.

Gerade jetzt kommen viele Araber als Flüchtlinge nach Deutschland und das wird genutzt um mit neuen Vorurteilen, alte zu erweitern, statt sie auszuräumen.

In der Tat finde ich es gut, wenn Vorurteile über Comedy ausgeräumt werden oder aber überhaupt thematisiert werden. So findet sich dort auch die eine oder andere humorige Variante der Denkart, das Ausländer kein Deutsch können. Habe ich ja auch hier als meine persönliche Erfahrung berichtet und auch wenn ich es nicht jedesmal hier poste, es kommt schon öfter mal vor, das Leute recht überrascht sind wenn sie merken dass ich keine Probleme mit der deutschen Sprache habe.

Das eine oder andere könnte auch zum Denken anregen wenn die Leute sich das mal erlauben statt nur nach billiger Komik zu lechzen. Zum Beispiel gibt es bei den Standup Migranten auch einen „Ossi“.

Ja, es gab zwischen Ost- und West-Deutschland mal eine Grenze und ein Großteil der Ostdeutschen migrierte in den Westen nachdem sie fiel. Außerdem sind sie Wirtschaftsflüchtlinge. Bereits als die Grenze noch existierte kamen einige als Flüchtlinge in den Westen-auf der Flucht vor den knappen Waren. Einige bezahlten den Wunsch im reichen Westen zu leben mit ihrem Leben.

Heute haben die verbliebenen „Ossis“ nichts besseres zu tun als gegen Menschen zu hetzen, die als Flüchtlinge nach Deutschland kamen und kommen. Ich vermute es ist Wut und Enttäuschung über die eigenen Leute die nicht schnell genug alles hinter sich lassen konnten und mit fliegenden Fahnen Ost gegen West zu tauschen, während sie selbst die übrig gebliebenen sind oder Heimkehrer die es hier nicht so gut getroffen haben.