Montagsfrage # 115

Und wieder ist Montag, wieder eine Woche vorbei und eine neue startet. Zwar zeigt sich (noch) keine Sonne, aber es regnet auch nicht. Angesagt ist auf jeden Fall viel Sonne und 15°C. Hoffen wir das es nachts keinen Frost gab, sonst werden wir schlittern.

Aber nun zu Buchfresserchen Svenja´s neuer Montagsfrage:

Das erste Quartal des Jahres ist fast vorüber, wie viel hast du schon gelesen und welche Bücher sind dir besonders im Gedächtnis geblieben?

Da ich letzten Montag alte Fragen beantwortet habe, hatte ich diese Frage ganz ähnlich schon. Es hat sich nichts daran geändert. Ich habe gestern ein weiteres Kapitel geschafft, aber ansonsten kein weiteres Buch und leider bleibt mir bei der Reihe nichts wirklich im Gedächtnis. Einfach nur leichte Zwischendurch-Literatur. Ich bin jetzt in Band 9 von 23.  Da es eine Reihe ist und es nicht allein um die Fälle geht, sondern auch um die Hauptprotagonisten mag ich derzeit nicht testen ob ich mit einer Unterbrechung klar komme, aber vielleicht schaffe ich demnächst parallel noch ein anderes Buch, denn langsam mag ich auch mal eine Alternative

Montagsfragen

Die Feiertage sind vorbei. Die Woche hat schon angefangen und hat auch gleich nasses im Gepäck. Zwar habe ich Sonntag in der Wettervorhersage beim groben Überblick schon gesehen, dass es diese Woche wieder richtig kalt werden soll, bis 0°C, aber heute früh auf der Wetterkarte für Deutschland war tatsächlich für mehrere Gegenden Schnee angesagt.

 Na wunderbar.

Bei Buchfresserchen gibt es diesen Montag nichts neues, daher noch ein paar alte Fragen:

99: Beeinflusst die Jahreszeit aktuell dein Leseverhalten/die Bücher, zu denen du greifst?

Nein, absolut nicht. Manchmal überlege ich ob es nicht besser wäre, denn es ist schon merkwürdig im Sommer darüber zu lesen wie andere durch Schneemassen stapfen und frieren und ebenso ist es schon etwas komisch wenn man selbst sich in eine dicke Decke kuschelt und im Buch die Leute den Sommer genießen, aber letztlich hat es mich bisher nicht dazu gebracht gezielt Bücher aus zu wählen und eines anfangen, abbrechen, weil dort gerade die falsche Jahreszeit ist? Nein, ads mag ich dann doch nicht.

98:Jetzt dauert’s nicht mehr lange, welche Bücher haben es auf eure Weihnachtswunschliste geschafft?

Ich habe keine speziellen Wunschlisten für Geschenktage. Wer mir ein Buch schenken möchte findet auch so etwas.

97:Welcher/s Aspekt/Element deines zuletzt gelesenen Buches gefiel dir besonders gut?

Ich lese gerade etwas außerhalb meiner sonst bevorzugten Krimis die Inspektor Jury-Reihe. Was mir gefällt und mich oft den Kopf schütteln lässt ist die Ruhe und Gelassenheit mit der Inspektur Jury´s Freund Melrose Plant seiner erbgierigen Tante Agatha begegnet. Das finde ich absolut beeindruckend.

96:Wie viele Bücher hast du dieses Jahr bereits gelesen und welche sind deine 3 Favoriten?

Ich denke es sind zwei und der Rest eines Buches aus dem letzten Jahr. Von Favoriten kann ich eigentlich nicht reden, denn ich habe mir vorgenommen die jetzige Reihe vollständig durch zu lesen bevor ich mich über was anderes her mache.

95:Habt ihr Trigger, die euch am Weiterlesen hindern?

Direkt Trigger nicht wirklich, aber es gibt in Büchern manchmal so Momente in denen ich entscheide einen Absatz oder eine Seite zu überspringen. Das war z.B. bei den grausamen Teilen von Stephen Kings „Shining“ und „Es“. so. Ist eben Horror und da habe ich meine Grenzen. Was ich noch abgebrochen habe, aber aus dem gegenteiligen Grund- nämlich Langeweile- war ebenfalls von King: „Christine“.

94:Magst du Bücher mit Gruselfaktor oder Horror und was gefällt dir daran?

Ja klar, im Grunde mag ich sie und lese sie auch gern. Beim „Warum“ wird es schon schwieriger. Die King-Bücher mochte ich immer weil sie ganz real beginnen. Herr/Frau Normal in einer realen Welt mit normalem Alltag und langsam rutscht man immer weiter in eine andere Welt voll Grusel und Gefahr. Das hat mich immer fasziniert und irgendwie suche ich das immer in diesem Genre.

Eine schöne Woche!

Montagsfrage

Die neue Woche beginnt wie immer mit einem Montag und da gibt es wieder die Montagsfrage von Buchfresserchen.

Welches Buch hast du zuletzt deiner Wunschliste hinzugefügt und wie bist du darauf aufmerksam geworden?

Das waren zwei Bücher, bzw. ein Buch und eine Reihe. Ich las zufällig irgendwo davon das nach „Nur eine böse Tat“ von Elizabeth George noch ein weiteres Buch erhältlich ist. Es ist mir glatt entgangen, denn ich lese die Inspector-Lynley- Reihe ganz gern. Daher ist „Bedenke, was du tust“ sofort auf meiner Wunschliste gelandet. Und dann las ich… ich denke es war bei Corly von den „Chroniken der Unterwelt“.  Das ist zwar kein Krimi, sondern Fantasy, aber ich fand die Thematik interessant und so landete die Reihe ebenfalls auf meiner Wunschliste. Was zuerst kam, kann ich nicht mehr genau sagen.

Krieg

Krieg-Stell dir vor, er wäre hier von Janne Teller.

KriegJanne Teller schrieb dieses Buch 2011 für Dänemark im Zuge der Flüchtlingsdiskussionen. Für die Übersetzung wurde die Geschichte ein wenig politisch angepasst.

Krieg-Stell dir vor, er wär hier wurde 2011 Buch des Monats April in der Kategorie Jugendbuch von der Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e. V.

Ein Essy für Jugendliche ab ca. 14 Jahre.

Die Aufmachung entspricht der eines deutschen Reisepasses. Doch der gilt nichts wenn „Nationalität eine Frage von Freund oder Feind ist“.

 

Wenn bei uns Krieg wäre. Wohin würdest du gehen?

Wenn durch die Bomben der größte Teil des Landes, der größte Teil der Stadt in Ruinen läge? Wenn das Haus, in dem du und deine Familie lebt, Löcher in den Wänden hätte? Wenn alle Fensterscheiben zerbrochen, das Dach weggerissen wäre? Der Winter steht bevor, die Heizung funktioniert nicht, es regnet herein. Ihr könnt euch nur im Keller aufhalten. Deine Mutter hat Bronchitis, und bald wird sie wieder eine Lungenentzündung bekommen. Dein großer Bruder hat schon früh bei einem Vorfall mit einer Mine drei Finger der linken Hand verloren und unterstützt gegen den Willen deiner Eltern die Milizia. Deine kleine Schwester wurde von Granatsplittern am Kopf verletzt, sie liegt in einem Krankenhaus, dem es an allem fehlt. Deine Großeltern starben, als eine Bombe ihr Pflegeheim traf.

So beginnt das Gedankenexperiment von Janne Teller. In ihrem Buch ist die Demokratie gescheitert, weshalb ihre Anhänger verfolgt werden. Deutschland hat die EU verlassen, Franzosen und Briten sind keine Freunde mehr. Die einzigen Länder in denen noch Frieden herrscht sind die arabischen.

Angst, Folter,Mord, Heckenschützen, Flucht,Verlust, Hoffnung auf Asyl, Leben im Flüchtlingslager,… Der Leser wird zum 14 Jährigen Protagonisten der all das und mehr durchlebt mit der Hoffnung eines Tages in die Heimat zu können. Heimat? Doch ist es noch Heimat? Der Ort, wo jetzt jemand anders an der Macht ist, wo nichts mehr ist, wie es vorher war?

Krieg

Stell dir vor, er wäre hier

Janne Teller

64 Seiten mit zahlreichen Illustrationen passend zum Inhalt. Übersetzt aus dem Dänischen von Sigrid Engeler Illustriert von Helle Vibeke Jensen ISBN: 978-3-446-23689-9

Blick ins Buch

Leseprobe