Veröffentlicht in Aktionen, Persönlich, Wochenrückblick

Wochenrückblick

Der Alltag ist wieder eingekehrt. Endlich oder schon? Ich bin noch nicht ganz sicher.

Die letzte Zeit habe ich tatsächlich viel Zeit auf der Arbeit verbracht. Die lange Fahrzeit und dann etwa 8 Stunden Arbeit täglich. Nach dem Frühdienst  habe ich nicht mehr so viel Zeit wach verbracht. Bin zeitig schlafen gegangen und musste entsprechend früh wieder raus. Morgens länger schlafen und dann zeitig zum Spätdienst der sehr lange dauert war dann die Alternative.

Gestern mittag habe ich dann meine Freundin im Krankenhaus besucht. Sie ist mal wieder dort und es ging ihr nicht gut. Blass wie die Wand. „Du strahlst so“, sagte sie mir und fing an zu lächeln. Ich merke es selbst nicht wie ich aussehe, aber ja: ich bin glücklich! Ich fühle mich super.

Die Kinder sind von den Großeltern zurück und haben erst einmal neugierig begutachtet was sich verändert hat. Mein Handballer hat an Gewicht verloren. Dabei hieß es immer er würde den ganzen Tag nur futtern. Ich dachte schon wir müssten die Tür verbreitern, aber eher braucht er nun einen Gürtel für seine Hosen.

Mein Fußballer ist unverändert, obwohl ich das Gefühl habe er ist „älter“ geworden. Jede Menge Gebäck haben sie mitgebracht.

 

 

Advertisements
Veröffentlicht in Aktionen, Persönlich, Wochenrückblick

Wochenrücblick

Die Temperaturen insgesamt recht angenehm, meist sonnig und teilweise morgens noch nass vom nächtlichen Regen.

Ich war wieder täglich für zwei, manchmal mehr Stunden bei meiner Freundin oder mit ihren Kindern auf dem Spielplatz.

Mein Mann wollte schon Dienstag nachmittag mit dem Malern anfangen, aber es blieb beim wollen und dauerte bis Sonntag. Erst gestern begann er und stellte fest, dass die Farbe nicht reicht. Weil er meinte das Zimmer müsse leer sein und er will alle anderen Räume auch machen können wir nun kaum laufen in der Wohnung. Alles steht voll und nicht mal ein Zimmer ist richtig fertig gestrichen und er macht erst Dienstag weiter.

Zudem hatten wir gestern einen heftigen Streit weil mein Mann dachte ich hätte mir das mit der Scheidung noch einmal überlegt. Nachdem wir dann aber über Lohnsteuerklassen sprachen und und ich erwähnte das ich in ein paar Wochen auf die II wechseln muss wurde ihm klar dass er sich geirrt hatte. Dabei hatte es ihm schon zugesetzt als er erfuhr das mein Gehalt auf mein eigenes Konto gehen wird. Er hat die ganze Woche damit zu kämpfen gehabt und sorgte sich darum ob ich meinen Anteil an Miete und Lebenshaltungskosten beitrage oder er alles allein finanziert und ich mein Geld für mich nutze.

Veröffentlicht in Aktionen, Persönlich, Uncategorized, Wochenrückblick

Wochenrückblick

Erst am Mittwoch der Rückblick für die letzte Woche.

Im Grunde hatte sie viel Ähnlichkeit mit den zwei Wochen vorher. Ich verbrachte viel Zeit mit meiner Freundin und ihren Kindern, so dass sie ihre Untersuchungen und Krankenhaustermine stressfreier machen konnte. Für mich super Ablenkung und mal andere als die eigenen Kinder zu managen ist auch nicht übel. Unterschiede und Gemeinsamkeiten lassen sich so recht gut erkennen und manches wird klarer.

Das Wetter war genau nach meinem Geschmack. Nicht zu kalt, nicht zu warm. Sonne und zwischendurch mal ordentlich nass.

Am Montag rief ich bei der Arbeitsstelle an, bei der ich hospitiert hatte. Ich habe den Job!!!! Und ich bin glücklich!!! Selbst mein Mann gratulierte, wenn er da auch seine eigenen Gründe hat. Die letzte Woche des Monats wird meine erste Arbeitswoche.

Ansonsten war ich zwischendurch mit meinen Girls verabredet, habe Farbe besorgt um Kinderzimmer und Küche zu renovieren und habe damit auch angefangen. Aber mein Mann meint er kann es besser und will es selbst machen. Daher liegt jetzt einiges an Abdeckplane rum.

 

Veröffentlicht in Aktionen, Persönlich, Wochenrückblick

Wochenrückblick

Der Wochenrückblick für zwei Wochen diesmal. Beide Wochen habe ich allein verbracht und während die erste Woche weitgehend sonnig und sehr warm war, war die letzte Woche eher regnerisch und kühl(er).

Im Grunde war ich kaum zu Hause. Habe eine Freundin besucht und ihr geholfen. Da sie vor mittlerweile 5 Wochen operiert wurde sollte sie sich eigentlich ausruhen und schonen. Doch mit vier kleinen Kindern und viel beschäftigtem Ehemann ist das nicht einfach. Zudem hat sie drei Wochen eine Drainage gehabt die Probleme machte. So haben wir viel Zeit im Krankenhaus verbracht und auf dem Weg dorthin und wieder zurück.

Die erste Woche haben wir zudem nach der Untersuchung einen Abstecher in die Stadt gemacht und dort Verschiedenes besorgt. Irgendwann nachmittags war ich wieder zu Hause, habe versucht hier noch ein wenig zu kramen. Bin dann müde ins Bett gefallen, konnte teilweise dennoch lange nicht schlafen.

Zwei Mal habe ich die SML auf der Arbeit besucht. Die Tänzerin war zwei Mal da. Der Rest meines Lebens fand auf Whatsapp statt.

 

Veröffentlicht in Aktionen, Menschen, Persönlich, Wochenrückblick

Wochenrückblick

Für die ganze Woche ist Regen und kühleres Wetter vorhergesagt und wenn ich sonst mit Wettervorhersagen immer vorsichtig bin, so scheint es diesmal zu stimmen und das Wetter passt auch recht gut zu meiner persönlichen Stimmung. Freundlicherweise hat es den Montag nicht durchgeregnet, denn Fußballtraining im Regen ist absolut nicht so toll.  Außerdem hab ich heute K. dabei, des Fußballers bester Freund und einen Termin beim Augenarzt für den Fußballer haben wir auch.

Regen, Regen, und kühles Wetter begleiten uns auch am Dienstag. Das Handballtraining fällt aus. Etagenbett der Jungs abgebaut. Wir verschenken es an einen Freund meines Mannes. Die Jungs haben andere Betten und schlafen dort sehr gut.

Regen ohne Pause, habe Fußballtraining abgesagt. Das Etagenbett versperrt zerlegt die Küche. Die Umgestaltung des Zimmers hat mich Stunden gekostet. Jetzt ist mehr Platz, aber auch noch einiges neu zu sortieren.

Und plötzlich ein paar Sonnenstrahlen. Nicht lange, nicht viel, aber man muss es erwähnen.  Mit dem Fahrrad zum Kindergarten und im Nieselregen zurück. Handballtraining. Habe den Fußballer dort angemeldet. Er ist glücklich und hat begeistert mitgemacht. Ein Tag noch!

Grau, grau, grau sind alle meine Kleider… Nein, aber der Blick aus dem Fenster eignet sich wunderbar für Depressionen. Auch wenn die Wolkendecke an einigen stellen Risse hat, ist es doch grau und nass.Der Abschied vom Kiga war hart. Sechs Jahre habe ich meine Jungs dort hin gebracht und plötzlich ist es endgültig vorbei. Ich wische mir so einige Tränen weg bei der Verabschiedung. Der Fußballer drückt alle nochmal, aber er freut sich und will weg. Ich würde am liebsten bleiben. Heute kein Handballtraining, aber Koffer packen. Morgen geht´s zu den Großeltern. Treffen mit der Tänzerin und der SML. Mit dem Fußballer zum Optiker. Er bekommt eine Brille. Er wollte eine goldene, aber nun ist sie Bronze.

Aufstehen um 3 Uhr morgens. Frühstück ist schwer um die Uhrzeit und mit der Aufregung, aber eine Schüssel Corn Flakes passt irgendwie rein. Ab zum Bahnhof. Ich bin froh dass ich mitfahre. Abschied zu Hause wäre nicht gut gewesen.  Am Zug regen sich zwei Weiber darüber auf dass mein Mann mit den Kindern ins Kinderabteil geht. Da wollten sie allein sein und schlafen. Sie finden es „widerlich“ meinen sie. Der Zug fährt pünktlich. Schick ein paar Fotos an die SML. Die ist schon auf dem Weg zur Arbeit. Besuche sie dort später, lerne ihre Mitarbeiter kennen. Es gibt so liebe Menschen! Ich mag ihr Team. Einfach toll und so lieb. Es tut gut nach den dummen Trinen vom Zug mal wieder das Gegenteil zu treffen. Mein Mann hält mich mit Anrufen und Fotos auf dem Laufenden. Nachmittags siegt die Müdigkeit: Ich geh noch Mal ins Bett und schlafe etwas. Abends um 22 Uhr schleiche ich wieder dorthin.

Sonntag, 4 Uhr ist die Nacht vorbei. Klar, warum auch nicht. Hab genug geschlafen. Wohnung ganz für mich allein. Wann hatte ich das zuletzt? Hab jede Menge Wäsche gewaschen, inklusive Bademäntel und ähnliches. Dann schon mal die Schulranzen vorbereitet, Schreibkram sortiert. Damit ich weiß, was ich noch besorgen muss. Abends kam die Tänzerin um den Kleiderschrank ab zu montieren. Gewitter

 

Veröffentlicht in Aktionen, Persönlich, Wochenrückblick

Wochenrückblick

Die Nacht zum Montag war nicht gut. Meine Nase verstopft, der Fußballer nur am Husten und ins Bad rennen. Er war dann auch nicht begeistert noch nach dem Kindergarten zum Training zu gehen. Also sind wir nach Hause. Er ist dann abends auch ziemlich schnell eingeschlafen

Die Nacht… nun ja. Erkältung bei allen. Nur dem Handballer geht es noch gut. Der Fußballer wäre gern zu Hause geblieben aber ich habe heute Termin wegen der ärztlichen Unbedenklichkeitsbescheinigung für den Job.  Nachmittags Kontrolle für den Handballer. Mandeln sind normal, aber die Polypen bleiben ein Problem. Es wird erst einmal mit Salzlösung gegurgelt. Nachts heftiges Gewitter mit viiiieeeellll Regen.

Mittwoch trocken und warm. Fußballtraining.

Donnerstag zur Hospitation gewesen. Job ist toll, aber: ich hasse Menschen mit Vorurteilen. Sie können einen alles verderben. Schade ich wollte diese Stelle unbedingt. Handballer zum Training

Freitag wie üblich Handballtraining.

Am Wochenende habe ich mir erlaubt einfach mal lange im Bett zu bleiben und „nichts“ zu machen

Veröffentlicht in Aktionen, Deutschland, Menschen, Persönlich, Wochenrückblick

Wochenrückblick

Der Montag beginnt mit Regen, aber dennoch bis zu 28°C. Dank vieler Wolken fühlt es sich nicht unbedingt wie 28°C an. Mein Mann war wegen seiner Hand beim Arzt und ist nun diese Woche krank geschrieben. Der Handballer kam heute um den Ausdauer-Test drum herum, der eigentlich geplant war. Der Fußballer war beim Training und danach wartete mein Mann schon auf ihn. Habe  einen Getränkespender 20170711_121953.jpggekauft und siehe da: die Jungs haben plötzlich öfter Durst. Das Ding ist jetzt mit kaltem Früchtetee gefüllt.

Dienstag: Kühler, wolkiger. Die Nacht war auch schon wesentlich kühler und dadurch angenehmer. Mein Mann traf sich mit dem Handballer und beide holten den Fußballer ab und dann gab es ein Eis und Spielplatz. Bin später mit Getränken ebenfalls dorthin.

Die Nacht war angenehm, abends hat es noch angefangen zu regnen.

Donnerstag-Vorstellungsgespräch: Besser als erwartet und ich habe ein positives Gespräch erwartet. Verdienst besser als gedacht, super liebe Vorgesetzte und ich bin so gut wie eingestellt. Nächste Woche Hospitation, dann Arbeitsvertrag unterschreiben und dann Einarbeitung. WOW! Wetter optimal. Mein Mann hat den Fußballer abgeholt, die SML war hier und erzählte das neueste von ihrer Arbeit, die Tänzerin ist ausgezogen und abends waren der Fußballer, der Handballer und ich zum Handballtraining. Leider ist die Trainingssituation für nach den Ferien noch nicht wirklich geklärt. Hallen sind heiß begehrt und irgendwie ist immer irgendwo etwas.

Die Nacht habe ich die Decke vorholen müssen. Es war recht kühl. Der Tag begann auch kühl und den Rest der Woche soll es so bleiben. Allerdings soll sich das nächste Woche wieder Richtung „Heiß“ ändern. Mal sehen. Für den Arbeitsvertrag Dokumente besorgen: polizeiliches Führungszeugnis, Sozialversicherungsausweis usw. Regen, Regen,Regen. Nachmittags waren wir bei der SML. Der Handballer musste zum Training. Der Fußballer ist verschnupft, ich auch etwas.

Samstag kühl aber trocken. Fußball-Turnier.  Medaille und erster Platz! Einkaufen mit Mann und Kindern-ungewohnt. Noch zwei Maschinen Wäsche gewaschen.

Der Fußballer hat die ganze Nacht gehustet. War wohl doch zu kühl gestern in Trikot und kurzer Hose und dann mit Schnupfen. Mein Mann war bis Abends mit den Jungs unterwegs. So hatte ich Zeit zum um- und aufräumen.

Veröffentlicht in Aktionen, Persönlich, Wochenrückblick

Wochenrückblick

Nächtlicher Regen und eine Temperatur die mich nach der dicken Decke angeln ließ. Tagsüber war es angenehm und sonnig. Anruf der HNO-Ärztin: der Handballer hat Scharlach. Meinen Mann informiert. Er hat auch alle Symptome, hat sich sofort einen Abstrich machen lassen und ist vorübergehend krank geschrieben. Beim Fußballtraining in der Sonne gesessen.

Dienstag kam der erwartete Anruf: Termin zum Vorstellungsgespräch. Party-Feeling! Die Nacht war es wieder recht kühl und regnerisch. Schultüte basteln mit dem Fußballer. Die Tänzerin hat den Handballer zum Training gebracht.

Mittwoch übernahm mein Mann das Abholen vom Kindergarten und das Fußballtraining. Sehr angenehm. Das Ergebnis seines Abstrichs ist noch nicht da. Dem Handballer geht es besser, aber natürlich braucht er weiter Antibiotika.

Donnerstag war ein schrecklicher Tag. Dazu recht warm und schwül. Mein Mann hat kein Scharlach, aber dafür den Tag frei. Die Nacht zum Freitag konnte ich kaum schlafen.

Freitage waren schon mal wesentlich angenehmer und schöner als dieser und hoffentlich werden alle weiteren wieder schön. Für die Jungs Lasagne gemacht. Sie brauchen eine Freude. Abends ist mein Mann lange mit dem Fußballer unterwegs gewesen. Der Handballer war beim Training und schließlich haben wir uns mit meinem Mann und dem Fußballer getroffen. Schöner Abend in einem italienischen Restaurant. Für alle Lieblingspizza und die riesengroß. Reste haben wir uns einpacken lassen. Pünktlich zum Beginn des Gewitters brachen wir auf und kamen zu Hause an ohne sehr nass zu werden.

Samstag Sonne, wieder etwas schwül. Abends waren die Jungs lange mit meinem Mann unterwegs.

Sonntag war es hier trocken und wolkig, aber auf dem Weg zum Arabischunterricht begann es zu schütten. Schwül- schon wieder. Mittags holte mein Mann die Jungs ab und verbrachte den Nachmittag auf dem Spielplatz in der Sonne bis dunkle Wolken aufzogen und es windig wurde. Der Regen folgte.

Veröffentlicht in Aktionen, Persönlich, Wochenrückblick

Wochenrückblick

Montag war es recht heiß und der Fußballer hatte absolut keine Lust auf Training. Wir haben uns ausnahmsweise erlaubt zu schwänzen. Der Handballer musste trotzdem zum Training. Wie ungerecht.

Dienstag Gespräch im KIGA. Der Fußballer hat Fortschritte gemacht, einiges ist wie erwartet und manches sollten wir im Auge behalten. Vor allem seine Augen, sollten wir überprüfen, daher habe ich einen Termin beim Augenarzt gemacht. Hoffentlich ist der netter als seine Telefontusse. Danach hatte ich noch einen Termin bei meiner Gyn.

Mittwoch war der Fußballer zwar nicht begeistert, aber zwei Mal Training schwänzen in einer Woche ist nicht akzeptabel, also hin. Ich habe allerdings den Eindruck es ist interessiert die Trainer nicht wirklich. Verstehe ich auch bei 24 Kindern.

Donnerstag HNO-Arzt mit dem Handballer. Extrem große Polypen, Mandeln in der Größe von Mandarinen. Abstrich, eine Woche gurgeln- evtl steht eine OP an. Regen in der Nacht.

Freitag war es trocken  aber weil es vorher viel geregnet hatte wurde das geplante Picknick abgesagt. Schade. Der Handballer war beim Training. Die Tänzerin hat den Fußballer mit zum shoppen genommen und es mal wieder bereut, weil er sich unmöglich aufgeführt hat.

Samstag war es kühler und recht windig. Habe eine Weile auf dem Spielplatz unbedacht in der Sonne gesessen und nun einen Sonnenbrand im Gesicht. Der Handballer hat mit der Tänzerin Schokobananen gemacht dann waren sie noch unterwegs. So war den größten Teil des Tages niemand zu Hause.

Sonntag= Regen,Regen,Regen. Mein Mann fand tatsächlich eine Gegend in der es trocken war und verbrachte mit den Jungs einige Zeit auf dem Spielplatz.

 

 

 

 

Veröffentlicht in Aktionen, Persönlich, Wochenrückblick

Wochenrückblick

Montag war es schon recht früh warm.  Im Kiga wird ein Ausflug gemacht. Ich bin zu einem Kontrolltermin zu meiner Gyn und dann erst mal heim. Inzwischen hatte mein Mann versucht mich zu erreichen. Unser lieber Mobilfunkanbieter hat ein weiteres Handy an ein Logistikunternehmen gegeben. Das war nicht bestellt, also mal eben anrufen und die Herrschaften sind nicht in der Lage das ohne Umstände zu regeln. Also warten wir bis es ankommt und dann schicken wir es zurück. Danach habe ich eine Weile geschlafen. Trainingstaschen packen, den Fußballer abholen zum Training, während der Handballer alleine geht. Während des Trainings bin ich eingenickt. In der Sonne, mit Lesebrille. Nicht gut. Sehe aus als käme ich vom Boxkampf und bin etwas eingeschränkt beim sehen.

Tief und fest geschlafen. Schon wieder so warm morgens. Den Rest der Woche sollen die Temperaturen so bleiben. Ich hätte nur gern zwischendurch einen kleinen Regenguss. Eigentlich wollte mein mann heute mit den Jungs in die Stadt zum schuhe kaufen, aber er kam mit Kopfschmerzen heim und zog es vor sich etwas hin zu legen. Die Trainingssituation bei den Handballern ist nicht so gut. Noch immer gibt es Probleme mit den Hallen. Dienstag fällt vorerst weg und bald ist auch der Montag nicht mehr machbar.

Mittwoch Fußballtraining. Es war recht erträglich. Habe mich in den Schatten verzogen, aber der Fußballer war nach dem Training erledigt. Abends gibt es trotzdem keinen schnellen Schlaf. Es ist zu warm.

Donnerstag musste der Fußballer sehr früh raus, Kindergarten-Ausflug. Lange wollte er gar nicht mit, aber dann konnte er es doch kaum erwarten. Bin gespannt was ich dann alles erzählt bekomme. Der Handballer hatte Hitzefrei und kam früher heim. Abends Training. Einige hatten wegen der Hitze keine Lust.

Freitag war wieder ein Hitzetag. Der leichte Wind macht es einigermaßen angenehm. Bin schon früh zum Einkaufen und auf dem Rückweg hat es gedauert wegen einem Verkehrsunfall. Abends Handballtraining und der Fußballer kommt vom Ausflug wieder. Es hat ihm gefallen. Ich freue mich schon auf die Fotos.

Samstag hat der Fußballer endlich sein Seepferdchen- Abzeichen bekommen. Der Handballer hatte ein Turnier und wegen dem Schwimmen musste das Fußball-Turnier ausfallen. An zwei Stellen gleichzeitig sein ist eben nicht möglich.

Sonntag= Feiertag; Eid und damit ein Freudentag.