Veröffentlicht in Aktionen, Persönlich, Wochenrückblick

Wochenrückblick

Die Nacht zum Montag war nicht gut. Meine Nase verstopft, der Fußballer nur am Husten und ins Bad rennen. Er war dann auch nicht begeistert noch nach dem Kindergarten zum Training zu gehen. Also sind wir nach Hause. Er ist dann abends auch ziemlich schnell eingeschlafen

Die Nacht… nun ja. Erkältung bei allen. Nur dem Handballer geht es noch gut. Der Fußballer wäre gern zu Hause geblieben aber ich habe heute Termin wegen der ärztlichen Unbedenklichkeitsbescheinigung für den Job.  Nachmittags Kontrolle für den Handballer. Mandeln sind normal, aber die Polypen bleiben ein Problem. Es wird erst einmal mit Salzlösung gegurgelt. Nachts heftiges Gewitter mit viiiieeeellll Regen.

Mittwoch trocken und warm. Fußballtraining.

Donnerstag zur Hospitation gewesen. Job ist toll, aber: ich hasse Menschen mit Vorurteilen. Sie können einen alles verderben. Schade ich wollte diese Stelle unbedingt. Handballer zum Training

Freitag wie üblich Handballtraining.

Am Wochenende habe ich mir erlaubt einfach mal lange im Bett zu bleiben und „nichts“ zu machen

Veröffentlicht in Aktionen, Deutschland, Menschen, Persönlich, Wochenrückblick

Wochenrückblick

Der Montag beginnt mit Regen, aber dennoch bis zu 28°C. Dank vieler Wolken fühlt es sich nicht unbedingt wie 28°C an. Mein Mann war wegen seiner Hand beim Arzt und ist nun diese Woche krank geschrieben. Der Handballer kam heute um den Ausdauer-Test drum herum, der eigentlich geplant war. Der Fußballer war beim Training und danach wartete mein Mann schon auf ihn. Habe  einen Getränkespender 20170711_121953.jpggekauft und siehe da: die Jungs haben plötzlich öfter Durst. Das Ding ist jetzt mit kaltem Früchtetee gefüllt.

Dienstag: Kühler, wolkiger. Die Nacht war auch schon wesentlich kühler und dadurch angenehmer. Mein Mann traf sich mit dem Handballer und beide holten den Fußballer ab und dann gab es ein Eis und Spielplatz. Bin später mit Getränken ebenfalls dorthin.

Die Nacht war angenehm, abends hat es noch angefangen zu regnen.

Donnerstag-Vorstellungsgespräch: Besser als erwartet und ich habe ein positives Gespräch erwartet. Verdienst besser als gedacht, super liebe Vorgesetzte und ich bin so gut wie eingestellt. Nächste Woche Hospitation, dann Arbeitsvertrag unterschreiben und dann Einarbeitung. WOW! Wetter optimal. Mein Mann hat den Fußballer abgeholt, die SML war hier und erzählte das neueste von ihrer Arbeit, die Tänzerin ist ausgezogen und abends waren der Fußballer, der Handballer und ich zum Handballtraining. Leider ist die Trainingssituation für nach den Ferien noch nicht wirklich geklärt. Hallen sind heiß begehrt und irgendwie ist immer irgendwo etwas.

Die Nacht habe ich die Decke vorholen müssen. Es war recht kühl. Der Tag begann auch kühl und den Rest der Woche soll es so bleiben. Allerdings soll sich das nächste Woche wieder Richtung „Heiß“ ändern. Mal sehen. Für den Arbeitsvertrag Dokumente besorgen: polizeiliches Führungszeugnis, Sozialversicherungsausweis usw. Regen, Regen,Regen. Nachmittags waren wir bei der SML. Der Handballer musste zum Training. Der Fußballer ist verschnupft, ich auch etwas.

Samstag kühl aber trocken. Fußball-Turnier.  Medaille und erster Platz! Einkaufen mit Mann und Kindern-ungewohnt. Noch zwei Maschinen Wäsche gewaschen.

Der Fußballer hat die ganze Nacht gehustet. War wohl doch zu kühl gestern in Trikot und kurzer Hose und dann mit Schnupfen. Mein Mann war bis Abends mit den Jungs unterwegs. So hatte ich Zeit zum um- und aufräumen.

Veröffentlicht in Aktionen, Persönlich, Wochenrückblick

Wochenrückblick

Nächtlicher Regen und eine Temperatur die mich nach der dicken Decke angeln ließ. Tagsüber war es angenehm und sonnig. Anruf der HNO-Ärztin: der Handballer hat Scharlach. Meinen Mann informiert. Er hat auch alle Symptome, hat sich sofort einen Abstrich machen lassen und ist vorübergehend krank geschrieben. Beim Fußballtraining in der Sonne gesessen.

Dienstag kam der erwartete Anruf: Termin zum Vorstellungsgespräch. Party-Feeling! Die Nacht war es wieder recht kühl und regnerisch. Schultüte basteln mit dem Fußballer. Die Tänzerin hat den Handballer zum Training gebracht.

Mittwoch übernahm mein Mann das Abholen vom Kindergarten und das Fußballtraining. Sehr angenehm. Das Ergebnis seines Abstrichs ist noch nicht da. Dem Handballer geht es besser, aber natürlich braucht er weiter Antibiotika.

Donnerstag war ein schrecklicher Tag. Dazu recht warm und schwül. Mein Mann hat kein Scharlach, aber dafür den Tag frei. Die Nacht zum Freitag konnte ich kaum schlafen.

Freitage waren schon mal wesentlich angenehmer und schöner als dieser und hoffentlich werden alle weiteren wieder schön. Für die Jungs Lasagne gemacht. Sie brauchen eine Freude. Abends ist mein Mann lange mit dem Fußballer unterwegs gewesen. Der Handballer war beim Training und schließlich haben wir uns mit meinem Mann und dem Fußballer getroffen. Schöner Abend in einem italienischen Restaurant. Für alle Lieblingspizza und die riesengroß. Reste haben wir uns einpacken lassen. Pünktlich zum Beginn des Gewitters brachen wir auf und kamen zu Hause an ohne sehr nass zu werden.

Samstag Sonne, wieder etwas schwül. Abends waren die Jungs lange mit meinem Mann unterwegs.

Sonntag war es hier trocken und wolkig, aber auf dem Weg zum Arabischunterricht begann es zu schütten. Schwül- schon wieder. Mittags holte mein Mann die Jungs ab und verbrachte den Nachmittag auf dem Spielplatz in der Sonne bis dunkle Wolken aufzogen und es windig wurde. Der Regen folgte.

Veröffentlicht in Aktionen, Persönlich, Wochenrückblick

Wochenrückblick

Montag war es recht heiß und der Fußballer hatte absolut keine Lust auf Training. Wir haben uns ausnahmsweise erlaubt zu schwänzen. Der Handballer musste trotzdem zum Training. Wie ungerecht.

Dienstag Gespräch im KIGA. Der Fußballer hat Fortschritte gemacht, einiges ist wie erwartet und manches sollten wir im Auge behalten. Vor allem seine Augen, sollten wir überprüfen, daher habe ich einen Termin beim Augenarzt gemacht. Hoffentlich ist der netter als seine Telefontusse. Danach hatte ich noch einen Termin bei meiner Gyn.

Mittwoch war der Fußballer zwar nicht begeistert, aber zwei Mal Training schwänzen in einer Woche ist nicht akzeptabel, also hin. Ich habe allerdings den Eindruck es ist interessiert die Trainer nicht wirklich. Verstehe ich auch bei 24 Kindern.

Donnerstag HNO-Arzt mit dem Handballer. Extrem große Polypen, Mandeln in der Größe von Mandarinen. Abstrich, eine Woche gurgeln- evtl steht eine OP an. Regen in der Nacht.

Freitag war es trocken  aber weil es vorher viel geregnet hatte wurde das geplante Picknick abgesagt. Schade. Der Handballer war beim Training. Die Tänzerin hat den Fußballer mit zum shoppen genommen und es mal wieder bereut, weil er sich unmöglich aufgeführt hat.

Samstag war es kühler und recht windig. Habe eine Weile auf dem Spielplatz unbedacht in der Sonne gesessen und nun einen Sonnenbrand im Gesicht. Der Handballer hat mit der Tänzerin Schokobananen gemacht dann waren sie noch unterwegs. So war den größten Teil des Tages niemand zu Hause.

Sonntag= Regen,Regen,Regen. Mein Mann fand tatsächlich eine Gegend in der es trocken war und verbrachte mit den Jungs einige Zeit auf dem Spielplatz.

 

 

 

 

Veröffentlicht in Aktionen, Persönlich, Wochenrückblick

Wochenrückblick

Montag war es schon recht früh warm.  Im Kiga wird ein Ausflug gemacht. Ich bin zu einem Kontrolltermin zu meiner Gyn und dann erst mal heim. Inzwischen hatte mein Mann versucht mich zu erreichen. Unser lieber Mobilfunkanbieter hat ein weiteres Handy an ein Logistikunternehmen gegeben. Das war nicht bestellt, also mal eben anrufen und die Herrschaften sind nicht in der Lage das ohne Umstände zu regeln. Also warten wir bis es ankommt und dann schicken wir es zurück. Danach habe ich eine Weile geschlafen. Trainingstaschen packen, den Fußballer abholen zum Training, während der Handballer alleine geht. Während des Trainings bin ich eingenickt. In der Sonne, mit Lesebrille. Nicht gut. Sehe aus als käme ich vom Boxkampf und bin etwas eingeschränkt beim sehen.

Tief und fest geschlafen. Schon wieder so warm morgens. Den Rest der Woche sollen die Temperaturen so bleiben. Ich hätte nur gern zwischendurch einen kleinen Regenguss. Eigentlich wollte mein mann heute mit den Jungs in die Stadt zum schuhe kaufen, aber er kam mit Kopfschmerzen heim und zog es vor sich etwas hin zu legen. Die Trainingssituation bei den Handballern ist nicht so gut. Noch immer gibt es Probleme mit den Hallen. Dienstag fällt vorerst weg und bald ist auch der Montag nicht mehr machbar.

Mittwoch Fußballtraining. Es war recht erträglich. Habe mich in den Schatten verzogen, aber der Fußballer war nach dem Training erledigt. Abends gibt es trotzdem keinen schnellen Schlaf. Es ist zu warm.

Donnerstag musste der Fußballer sehr früh raus, Kindergarten-Ausflug. Lange wollte er gar nicht mit, aber dann konnte er es doch kaum erwarten. Bin gespannt was ich dann alles erzählt bekomme. Der Handballer hatte Hitzefrei und kam früher heim. Abends Training. Einige hatten wegen der Hitze keine Lust.

Freitag war wieder ein Hitzetag. Der leichte Wind macht es einigermaßen angenehm. Bin schon früh zum Einkaufen und auf dem Rückweg hat es gedauert wegen einem Verkehrsunfall. Abends Handballtraining und der Fußballer kommt vom Ausflug wieder. Es hat ihm gefallen. Ich freue mich schon auf die Fotos.

Samstag hat der Fußballer endlich sein Seepferdchen- Abzeichen bekommen. Der Handballer hatte ein Turnier und wegen dem Schwimmen musste das Fußball-Turnier ausfallen. An zwei Stellen gleichzeitig sein ist eben nicht möglich.

Sonntag= Feiertag; Eid und damit ein Freudentag.

Veröffentlicht in Aktionen, Persönlich, Wochenrückblick

Wochenrückblick

Montag war nicht mein Tag.  Ich habe mich nicht so gut gefühlt und wollte einfach gern allein sein. Schwierig wenn man Familie hat, aber es gibt ja noch den Abend…

Dienstag war schönes Wetter. Die Tänzerin musste arbeiten, aber kaum war sie daheim schnappte sie sich den Handballer, der eigentlich mich und den Fußballer zum Spielplatz begleiten sollte. Kein Problem. Also sind die zwei zum shoppen und Freundin treffen und der Fußballer durfte die Rollschuhe anziehen, den Fußball und andere Schuhe einpacken und dann sind wir zum Spielplatz. Schnell fand er jemanden zum spielen und irgendwann kickte eine Truppe Jungs um mich rum. Zurück wollte er dann wieder die Rollschuhe. Das letzte Mal fuhr er vor über einem Jahr und auch nur 2x, aber dafür ist er super. Nur das Fallen nach vorne müssen wir noch üben.

Heute sind wir mit dem besten Freund K. vom Fußballer auf dem Spielplatz verabredet. Also Essen, Trinken, Decke einpacken und los. Ball haben wir vergessen, aber auf dem Spielplatz war eine Kindergartengruppe und die Erzieherin überließ den Jungs ein Ballspiel. Später haben wir noch mal den Spielplatz gewechselt und dann gab es kurz Ärger weil der Handballer nun auch ein Freund von K. ist, was dem Fußballer gar nicht gefiel, denn er ist jetzt nur noch Halbfreund. Abends war ich mit den Mädels verabredet, aber das lief nicht wie erwartet. Erst rief die SML an und meinte sie müsse noch auf einen Lieferanten warten der im Stau steht, dann ist die Tänzerin los um zu helfen und ich später zum Treffpunkt, aber leider hatten wir versäumt zu schauen was noch geöffnet ist. Geplant war Döner, aber der Laden war zu. Ein Passant, der auch enttäuscht vor der verschlossenen Tür stand empfahl mir einen Laden zwei Busstationen entfernt, angeblich die ganze Nacht geöffnet. Das erwies sich als Irrtum. Für einen Moment hatte ich das Gefühl ich bin auf einem Dorf wo abends die Bürgersteige hochgeklappt werden. Wir landeten bei Burger King mangels Alternative und es gab Pommes, Fanta und ein Eis. Ich hasse Fast Food- Restaurants.

Donnerstag ist Papatag. Schönes Wetter, zu heiß für mich.  Die Männer kamen erst gegen 19 Uhr wieder und dann rief die Dusche, nach zwei sandigen Jungs. Ein Sportspielplatz war ihr Ziel mit vielen Trainingsgeräten. Der Handballer hat Probleme mit Höhe, das geht mir auch so. Nun soll er mit dem Papa 2x wöchentlich trainieren. Aber auch der Fußballer soll einiges trainieren und mein mann möchte auch was für sich tun. Das ist gut, denn seit einiger Zeit ist er mal wieder im 6. Monat schwanger. 😉

Die Tänzerin erhielt einen verzweifelten Anruf von jemandem den sie eigentlich nur über Snapchat kennt. Das alleine ist schon traurig, denn Sorgen sollte man mit Freunden teilen, nicht mit Fremden. Und so erfuhr sie das der jähzornige und aggressive Vater gerade zum wiederholten Mal die Mutter ins Krankenhaus geprügelt hat. Vorerst sitzt er im Gefängnis und darf 14 Tage nicht in die Wohnung, aber was wird dann? Die Mutter ist nicht ansprechbar, das „Kind“ wütend und verzweifelt.

Freitag war es erst schwül, später angenehm. Unser lieber Mobilfunkanbieter hat eine Macke. Nach 2 Jahren ohne Probleme haben sie sich nun übernommen. Wir hatten unsere Verträge zum Ende der Vertragszeit gekündigt und obwohl mein Vertrag am 17. beendet sein sollte war plötzlich am 16. alles vorbei und die Kündigung des zweiten Vertrages haben sie komplett ignoriert weil in der Kundennummer ein Zahlendreher war. Na ja, es wurde alles geklärt, aber bis Montag bin ich nicht erreichbar. Mit den Jungs war ich zur Tischtennisplatte auf den Spielplatz, aber bald schon zog es sie zur Fußballwiese.

Samstag durfte ich zu Hause bleiben und warten. Das Logistikunternehmen teilte mit, dass sie uns die neuen Handys doch jetzt schon bringen. Leider keine Uhrzeit. Nachmittags war es soweit, dann einiges einstellen und raus auf den Spielplatz mit den Jungs.

Den Sonntag Vormittag habe ich viel geschlafen. Mittags ist mein Mann dann mit den Jungs zum Spielplatz los gezogen. Für mich blieb Wäsche waschen und Essen vorbereiten, ein wenig aufräumen und fegen und selbstverständlich schon mal alles für Montag packen. Sport- und Schwimmtaschen…

 

Veröffentlicht in Aktionen, Persönlich, Wochenrückblick

Wochenrückblick

Den wolkigen Feiertag verbrachten die Jungs mit ihrem Vater auf dem Spielplatz bis es anfing zu schütten. Ich verbrachte den Tag mit ein wenig Hausarbeit.

Dienstag war das Wetter eher verregnet, und es kühlte sich vor allem gegen Abend stark ab. Ich habe dennoch das Fenster im Schlafzimmer angekippt gelassen und fürchte mein Mann und ich werden das noch bereuen. Er befreite sich irgendwann in der Nacht von der Decke und schlief ohne und morgens als ich ihn weckte war seine Haut ziemlich kühl. Ich hatte zwischenzeitlich auch die Decke etwas zur Seite geschubst und schon schnief ich wieder etwas rum.

Momentan machen wir uns etwas sorgen um die kleine Schwester meines Mannes. Sie ist sehr krank und die Ärzte in Marokko finden nichts; was nicht ungewöhnlich ist. Unsere erste Sorge war Krebs, aber Aushilfsdoktor Google meint die Symptome passen zu einer Schilddrüsenüberfunktion. Ich habe meinen Mann schon lange nicht mehr so niedergeschlagen erlebt.

Mittwoch war es wolkig und nicht so warm. Ich habe für den Fußballer diesen Fidget Spiner besorgt. Mal sehen ob es was bringt. Er war jedenfalls begeistert und eifrig damit beschäftigt. Jetzt will der Handballer auch einen.

Donnerstag bei angenehmen 23°C war für den Fußballer Probetraining bei einem anderen Verein. Meine Begeisterung hält sich in Grenzen. Wir werden wohl weiter suchen.

Freitag war es zwar wolkig, aber sehr warm. Ich war schon früh zum einkaufen. Ich muss nicht kochen. Das ist diesmal Männersache. Lecker Suppe.

Die Jungs haben die Nacht unruhig geschlafen. Vielleicht weil es so warm war. Den Samstag über blieb es warm und sonnig. Abends ist mein mann noch einkaufen. Eigentlich wollte er auch zum Friseur, aber da war es zu voll. So hat er dann noch Fleischspießchen gegrillt.

Sonntag war wieder Papatag. Diesmal wieder Spielplatz. Ich habe derweil ein Teil des Fleisches, dass mein Mann am Samstag kaufte zu einem Gulasch verarbeitet und dazu gab es Reis.

 

 

Veröffentlicht in Aktionen, Persönlich, Wochenrückblick

Wochenrückblick

Die letzte Maiwoche und schon sind wir im Juni angekommen. Die Zeit rennt nur so davon, oder kommt nur mir das so vor?

Montag war es sommerliche 30°C und daher bekam der Fußballer für´s Training zwei Flaschen Wasser statt einer. Aber auch der Trainer hatte in weiser Voraussicht zwei große Eimer voll Wasser dabei. Der Handballer muss nun allein zum Training weil ich mich nicht teilen kann. Aber er macht das Super.

Dienstag war das Wetter identisch, aber es war Regen angesagt und laut App gab es eine 75%ige Regenwahrscheinlichkeit nachmittags. Dummerweise besitzt das Wetter diese App nicht und der Regen kam einfach nicht. Besser so, denn der Fußballer war beim Kindergartenausflug und danach hatte er  Lust noch zum Spielplatz zu gehen. Der Schwimmtrainer hat für Freitag abgesagt und den 16.6 als Alternative vorgeschlagen. Auch das Handballtraining für Freitag ist abgesagt. scheint ein ruhiger nachmittag zu werden.

Mittwoch war es etwas kühler und teilweise sehr wolkig, aber trocken. Fußballtraining- wie immer. Und das Beste folgte am Abend:Unsere Kühl-Gefrierkombi ist kaputt. Anscheinend irreparabel und damit muss eine neue her. Und zwar schnell, bevor alles verdirbt.

Donnerstag war es wieder sehr angenehm vom Wetter her. Morgens bin ich direkt in die Stadt einen neuen Kühlschrank kaufen. Danach habe ich schon mal den defekten nach Verdorbenem durchsucht. Fast nichts, sehr gut. Es gibt Klöße zu essen-immer noch mit meiner Soße. Nachmittags habe ich mit dem Fußballer einen anderen Fußballverein angesehen weil der jetzige nach der Einschulung keine passenden Trainingszeiten mehr hat.Wir zwei waren nicht begeistert, aber mein Mann meint wir sollen denen eine zweite Chance geben und noch mal hingehen. Ich bin ein Fan von zweiten Chancen, aber diesmal mangelt es mir an Bereitschaft. Dann Handballtraining und zur Schlafenszeit der Jungs daheim gewesen. Nach dem essen haben die Tänzerin und ich in Erinnerungen vergangener Schuljahre geschwelgt und ich bin- etwas spät- ins Bett.

Freitag noch Mal gutes Wetter, zumindest morgens. Der Fußballer hatte das Fahrrad dabei und mittags habe ich es bereut denn Gewitter und Regen sind zu Besuch gekommen. Allerdings hörte es rechtzeitig vor dem Abholen wieder auf. Die Tänzerin kam, wie ich erwartet hatte, durchgeweicht bis auf die Knochen nach Hause. Sie kann sich einen solchen Schauer einfach nicht entgehen lassen. Der nachmittags war terminfrei, daher konnte ich Zeit damit verbringen den Kühlschrank zumindest oben noch mal aus zu wischen. Alles lagert derzeit im Gefrierbereich wo es nur in einer Schublade richtig kalt ist.

Samstag musste ich dann den Kühlschrank ausräumen. Alles was noch drin war kam in Kühltaschen und dann musste der Rest vom Gefrierschrank fertig abgetaut werden. Die neue Kombi wurde wie angekündigt mittags geliefert und sollte erst mal eine Weile stehen. Gefiel mir nicht, denn es war heiß und Kühltaschen haben auch so ihre Grenzen, aber die Taschen hielten recht gut durch. Danach war ich einkaufen für das lange Wochenende. Alle Sachen aus den Taschen in die Kombi und endlich ist alles wieder in Ordnung.

Die Nacht hat es ordentlich geschüttet und so war es morgens noch kühl und wolkig. Die Sonne bahnte sich ihren Weg, aber die Temperaturen stiegen nur bis etwa 21°C.  Die Jungs verbrachten den ganzen Nachmittag mit ihrem Vater auf diversen Spielplätzen. Die Überlegung meines Mannes, das beide danach müde ins Bett fallen erwies sich als falsch. Die Zwei muss man wohl einen Marathon laufen lassen, damit sie erledigt ins Bett fallen.

Veröffentlicht in Aktionen, Persönlich, Wochenrückblick

Wochenrückblick

Die Woche mit Ramadanbeginn. Endlich ist es wieder soweit. Aber vorher der Rückblick für diese Woche:

Montag wieder schönes, warmes Wetter. Die Tänzerin lernt den ganzen Tag, geht dafür nicht zur Schule. Früh aufstehen, Ordner, und Bücher um sich verteilen, Karten schreiben…  Heute kein Handballtraining weil es in der Schule eine Aufführung gibt. Die Tänzerin geht, denn ich muss zum Fußballtraining. Am Ende passte es zeitlich doch noch, so gingen wir nach dem Training zur Schule und schauten zu. Leider war der Fußballer müde und ungnädig. Konnte auch wenig sehen im Gedränge, so blieb ich die letzten Minuten allein dort währen die Tänzerin sich ärgerte weil der Fußballer meinte ohne warten die Straße überqueren zu dürfen. Es ist mal wieder soweit das er den Aufstand probt obwohl er die Regeln kennt.

Dienstag habe ich bei super Wetter den Fußballer schon früh abgeholt weil wir diese Woche die Logopädie auf heute verschoben haben. Nachmittags haben wir Handball sausen lassen–>böse.

Mittwoch ist es kühler und wolkig aber trocken. Fußballtraining. Habe mir währenddessen einen Döner gegönnt. Ein paar Tropfen fielen aber wir kamen noch vor dem Regen nach Hause.

Donnerstag–Feiertag—„Vatertag“. Super -Wetter. Vormittags ist mein Mann mit den Jungs los, treffen mit einem Freund und dessen Kindern und gemeinsamem Ausflug an einen See. Die Tänzerin und ich haben uns für nachmittags mit der SML verabredet. Eisessen, quatschen und dann mussten wir schnell heim . Die Männer waren schon daheim und mein Mann wollte noch weg.

Freitag war nur Schule und für den Handballer Training und für den Fußballer Schwimmen. Er ist fast fit für das Seepferdchen. Kann einen Ring aus 1,20m hoch holen und ohne Hilfsmittel eine Bahn schwimmen.

Samstag begann nicht wie geplant. Ich wollte früh aufstehen, in Ruhe essen und genug trinken und nahm das Angebot meines Mannes mich zu wecken an. Wir verschliefen beide, obwohl ich die letzten Tage immer so früh wach war. Es blieben 15 Minuten für Essen und Trinken. Während mein Mann wieder schlafen ging blieb ich wach, brachte die Jungs zum Arabischunterricht und legte mich nachmittags noch einmal hin. Abends besorgte mein Mann noch einige Dinge beim „Türken“, die Tänzerin hatte Training und kam pünktlich zum Iftar. Danach ging ich ins Bett.

Mein Wecker klingelte noch vor 2 Uhr. Muss die Einstellung überprüfen. Ich blieb wach, aß und trank. Mein Mann kam noch vor 3 Uhr und nach dem Essen und Trinken ging er wieder schlafen. Ich blieb wieder wach, spürte zwar etwas später die Müdigkeit, aber musste mit dem Fußballer zum Turnier. Leider haushoch verloren. Sie haben irgendwie ständig in die falsch Richtung geschossen. Wir hätten das Tor seitlich stellen sollen, dann hätten wir mindestens 15 Tore gehabt.

 

 

Veröffentlicht in Aktionen, Persönlich, Wochenrückblick

Wochenrückblick

Nun sind wir also beim halben Mai glücklich angekommen. Der Montag hatte immer mal wieder einen Regenschauer und auch Gewitter im Gepäck. Aber man merkt deutlich das die Temperaturen steigen. Die Tänzerin holte den Fußballer aus dem Kindergarten ab und fuhr mit ihm zum Eis essen. Dafür bin ich mit dem Handballer zum Augenarzt. Der junge Mann ist kurzsichtig und bekommt eine Brille. Damit fügt er sich nahtlos ins väterliche Familienbild ein. Hat dort jemand keine Brille? Ich glaube meine älteste Schwägerin, der Rest balanciert Gestelle auf der Nase. Wir haben mal getestet wie der junge Mann mit der Brille seines Vaters klar kommt und erstaunt festgestellt das beide dieselbe Sehstärke benötigen die auch noch auf beiden Augen unterschiedlich ist. Zwei Wochen dauert die Anfertigung, also Ende des Monats dürfen wir sie abholen. Mein Mann kam zur Abwechslung schon um 21 Uhr nach Hause.

Dienstag schönes Wetter und die Sonne tut einfach gut. Fühle mich beinahe wie neu geboren. Ich kann kein grau mehr sehen. Immer noch verschnupft. Die Jungs auch. Der Fußballer verbrachte den nachmittag bei seinem besten Freund und ich habe mich auf die Wäsche gestürzt.

Mittwoch musste ich mal wieder Kinder begleiten, aber das war super. Die Temperatur mit 24°C ideal, Sonne und das Gefühl von Neubeginn. Fußballtraining. Mein Mann staunte nicht schlecht als er direkt nach der Arbeit kam und die Jungs schon tief und fest schliefen. Üblicherweise tun sie nur so um ihn dann mit lautem „BAH“ zu erschrecken. Haben noch eine Weile einiges besprochen, bin dann ins Bett.

Donnerstag wieder extrem früh, noch vor vier Uhr, wach geworden. Aber ausgeruht. Immer noch quält mich der Wurm. Wetter immer noch super. Ich kann mich dran gewöhnen 😉 Abends Handballtraining, Die Tänzerin lernt,lernt,lernt.

Freitag bin ich wieder so früh morgens wach geworden. Was ist nur los? Mein Bedarf an mindestens acht Stunden Schlaf existiert anscheinend nicht mehr. Zu früh bei der Logopädie gewesen und auch zu früh beim Schwimmkurs gewesen. Der Fußballer schwimmt jetzt ohne Hilfsmittel. Während er schwamm kam draußen ordentlich Hagel vom Himmel. Aber es hörte auf, bevor wir uns auf den Heimweg machten und wir kamen trocken an. Die Tänzerin holte mit ihrer Freundin den Handballer vom Training ab.

Samstag war es etwas kühl und wir daher fast zu leicht gekleidet. Fußball-Turnier. 3:3, der gegnerische Trainer ist offensichtlich gut. Hat seine Jungs ordentlich trainiert. Ich zweifele momentan daran das unserer seine Jungs gut einsetzt. Witzige Szene: Während wir beim Umziehen waren ging der Handballer schon mal zum Fußballplatz und schaute beim Turnier der E-Jugend. Als wir kamen verkündete er: „Die vom FC Bayern spielen wirklich gut.“ „FC Bayern?“ „Ja, die mit den roten Trikots“. „Herzchen, rot ist nicht das Eigentum des FC Bayern. Andere Vereine haben auch mal rote Trikots. Lies was hinten drauf steht und verlass dich drauf: Die Bayern kommen ganz sicher nicht hierher um ihre Spiele hier aus zu tragen.“          Waschtag.

Sonntag wieder früh hoch. Warm, sonnig, ab zum Arabischunterricht. Abgeholt hat mein Mann und anschließend eine ausgiebige Spielplatztour gemacht. Abends gab es dann noch Essen, Dusche und einen Film. Dann war der Tag auch schon wieder rum. Die Tänzerin quält sich mit der Frage was im Abi dran kommt und schreibt Karteikarten und Zettel voll und ich hatte viel Zeit für den Haushalt. Der Wurm ist weg.