Veröffentlicht in 1000 Fragen an mich selbst, Aktionen, Blogparade, Persönlich

1000 Fragen an mich selbst

Momentan drehe ich mich im Kreis, aber komme nicht vorwärts. Da kam mir diese Aktion „1000 Fragen an mich selbst“ ganz recht. Die gibt es zwar schon eine Weile, aber ich bin dort erst vor kurzem drauf gestoßen. Der Ursprung fand sich mal im Flow-Magazin und die Aktion hat Pinkepank gestartet.

Ich hinterfrage mich nun schon eine Weile, aber was spricht dagegen, dass strukturiert mit ein wenig Hilfe zu machen? Ob es mir etwas bringt? Keine Ahnung, aber einen Versuch ist es wert.

  1. Wann hast du zuletzt etwas zum ersten Mal getan? Gerade vor ein paar Tagen. Ich habe die ehrenamtliche Betreuung für eine Rollifahrerin übernommen.
  2. Mit wem verstehst du dich am besten? Momentan mit niemanden und höchstens mit mir selbst, aber nicht mal das wirklich.
  3. Worauf verwendest du viel zu viel Zeit? PC/Smartphone-Spiele und Fernsehserien
  4. Über welche Witze kannst du richtig laut lachen? Ach, über viele wenn sie nicht flach sind oder unterhalb der Gürtellinie
  5. Macht es dir etwas aus, wenn du im Beisein von anderen weinen musst? Wenn ich mit meinen Töchtern Bollywood-Filme schaue nicht. Denn da fließen einfach immer wieder Tränen- nicht nur bei mir 😉 Ansonsten macht es mir viel aus und ich mag es gar nicht.
  6. Woraus besteht dein Frühstück? Wenn ich auf der Arbeit bin aus einer Tasse Kaffee (Igitt!) mit Milch und Zucker, 2 große Gläser Mineralwasser und einer Schüssel Quark mit Honig. Muss ich nicht arbeiten dann aus 1-2 Tassen Cappuccino und evtl. eine Schüssel Corn Flakes oder Müsli.
  7. Wem hast du zuletzt einen Kuss gegeben? Meinem Jüngsten.
  8. In welchen Punkten gleichst du deiner Mutter? Im Aussehen und in den Krankheiten.
  9. Was machst du morgens als erstes? Zur Toilette, Waschen, beten
  10. Kannst du gut vorlesen? Es gibt sicher viele bessere Vorleser, aber meine Kids waren immer zufrieden. Na gut, sie hatten auch keine Vergleichsmöglichkeit.
  11. Bis zu welchem Alter hast du an den Weihnachtsmann geglaubt? Keine Ahnung wie alt ich war, aber ich glaub das war als ich im Wäscheschrank meiner Mutter versteckte Geschenke fand oder sah wie sie dort unter der Bettwäsche was verbarg.
  12. Was möchtest du dir unbedingt mal kaufen? Nachdem ich jahrelang keines hatte steht als nächstes ein Fahrrad auf meiner Wunschliste und das will ich mir demnächst holen.
  13. Welche Charaktereigenschaft hättest du gerne? Ich wäre gerne selbstsicherer.
  14. Was ist deine Lieblingssendung im Fernsehen? Wenn ich Fern sehe, dann hauptsächlich Krimiserien oder mal Mystery. Castle, NCIS, CSI, Num3ers, … Charmed, The Exorcist, Die andere Seite,… Eignet sich alles wunderbar zum Wach bleiben bei der Arbeit.
  15. Wann bist du zuletzt in einem Vergnügungspark gewesen? Keine Ahnung. Ist schon ewig her.
  16. Wie alt möchtest du gerne werden? Mein Ziel ist nicht genau in eine Zahl zu packen. Ich möchte gern noch erleben, dass meine Jungs glücklich verheiratet sind und einen Job haben, der ihnen Spaß macht. Dann weiß ich dass ich beruhigt sterben kann. In der Familie starben alle so zwischen 79 und 85 Jahre. Ausnahmen gab es. Könnte reichen.
  17. An welchen Urlaub denkst du mit Wehmut zurück? Eigentlich an jeden, der jeder hatte irgendetwas besonderes oder tolles. Momentan denke ich jedoch viel an jenen ersten Urlaub mit meinem Mann bei der Familie in Marokko.
  18. Wie fühlt sich Liebeskummer für dich an? Es tut weh. Es tut so furchtbar weh!
  19. Hättest du lieber einen anderen Namen? Ja, den wollte ich immer schon. Meine Mutter war sauer deswegen, weil sie ihn toll fand. Alternativ hätte ich wohl die Namen irgendwelcher Tanten von ihr bekommen.
  20. Bei welcher Gelegenheit hast du an dir selbst gezweifelt? Ich bin gerade wieder dabei an mir zu zweifeln.
  21. Ist es wichtig für dich, was andere von dir denken? Mittlerweile nicht mehr. Man kann es nicht allen Recht machen und wenn man sich ständig darum sorgt, was andere Denken verliert man sich dabei.
  22. Welche Tageszeit magst du am liebsten? Ich war immer ein Frühaufsteher. Das fehlt mir durch den Job zum Teil. Morgens wenn es dämmert, die Vögel anfangen zu zwitschern, alles noch still ist, dann bin ich ruhig und ausgeglichen.
  23. Kannst du gut kochen? Ob ich Sterne bekommen würde weiß ich nicht, aber solange ich kein Gemüse koche schmeckt es den Jungs, die Mädchen schmeckt es immer und sogar mein Mann hat hin und wieder verlauten lassen, das es ihm schmeckt. Ich selbst liebe meine Soßen, meine Lasagne,… Kann ich also gut kochen? Vermutlich alltags-tauglich.
  24. Welche Jahreszeit entspricht deinem Typ am ehesten? Vermutlich alle ein wenig, oder aber der April, denn der macht ja bekanntlich was er will.
  25. Wann hast du zuletzt einen Tag lang überhaupt nichts gemacht? Überhaupt nichts? ich weiß gar nicht wie das geht.
  26. Warst du ein glückliches Kind? Mehr oder weniger. Ich habe unter der unglücklichen Ehe meiner Mutter mit ihrem jähzornigen Mann gelitten, aber sonst war ich eher glücklich.
  27. Kaufst du oft Blumen? Nein, weil sie so schnell verwelken. Ich bin eher der Topfpflanzen-Typ.
  28. Welchen Traum hast du? Glück,Frieden,Gesundheit
  29. In wie vielen Wohnungen hast du schon gewohnt? Von Geburt bis jetzt? Es müsste jetzt die siebte Wohnung sein.
  30. Welches Laster hast du? Internet
  31. Welches Buch hast du zuletzt gelesen? Buch habe ich schon länger keines mehr gelesen. Ich lese Online viel religiöses.
  32. Warum hast du die Frisur, die du jetzt trägst? Weil sie praktisch ist und ich sie mag.
  33. Bist du von deinem Mobiltelefon abhängig? Mehr oder weniger. Nicht so sehr wie viele andere, aber länger als ein paar Stunden ohne, ist dann doch hart.
  34. Wie viel Geld hast du auf deinem Bankkonto? Es reicht für diesen Monat- wenn ich auf Extras verzichte.
  35. In welchen Laden gehst du gern? Kommt darauf an, was ich brauche. Lidl war zuletzt mein Hauptanlaufpunkt, aber auch andere.
  36. Welches Getränk bestellst du in einer Kneipe? Ich gehe nie in Kneipen. Selten mal in einen Biergarten, ein Café oder ähnliches. Dort trinke ich meistens einen Cappuccino oder eine Zitronenlimo. Bei meinem Lieblingsinder muss es ein Mango Lassi sein.
  37. Weißt du normalerweise, wann es Zeit ist, zu gehen? Ja eigentlich schon. Manchmal geh ich eher.
  38. Wenn du dich selbstständig machen würdest, mit welcher Tätigkeit? Am liebsten mit einer eigenen Wohngruppe für erwachsene Rollifahrer.
  39. Willst du immer gewinnen? Nein, nicht unbedingt.
  40. Gehst du in die Kirche? Nein, aber in die Moschee.

Das war es für dieses Mal.

Veröffentlicht in Aktionen, Bücher, Montagsfrage

Montagsfrage

Nach langer Zeit mache ich mal wieder bei der montagsfrage von Buchfresserchen mit.

Gibt es Autoren bei denen ihr im Zwiespalt seid sie zu lesen, weil ihr mit ihren Ansichten/Handlungen oder gar Aspekten ihres Werks nicht übereinstimmt?

Wir leben in einer Welt in der Image und Schein sehr hochgehalten werden. Gerade die Literatur lebt überwiegend von Phantasie. Der Phanasie des Autors der Geschichten erfindet. Egal in welchem Genre.

Wir kennen es aus anderen Branchen die mit Promis zu tun haben. Ob Royals, Sänger, Schauspieler. Viele stehen in der Öffentlichkeit und manche sonnen sich darin, manche tun alles um möglichst oft und intensiv beachtet zu werden, andere wollen das eigentlich nicht, haben aber keine Wahl.

Ich habe aufgehört mich für Promis zu interessieren und mich mit ihnen zu beschäftigen als … ja, ich denke das war damals als ich las der Sänger Roy Black – Wunschschwiegersohn zahlreicher Mütter- hätte statt wundervoller Schlager lieber Rocksongs gesungen. Aber seine Plattenfirma hat ihn das Image präsentiren lassen das erfolgreich war. Das Ende seines Lebens war ein Selbstmord und ich habe mich gefragt wie oft er wohl darüber nachgedacht hat sich von der Plattenfirma zu trennen. Egal. Der Punkt ist das nach außen getragene Image das nichts vom Menschen im Inneren zeigt. Warum soll ich mich mit Autoren beschäftigen? Ihre Meinungen, ihr Privatleben, ihre öffentlichen Auftritte interessieren mich nicht, denn mir ist klar das ich nur das sehe und höre was präsentiert wird ohne das ich weiß wie „echt “ das tatsächlich ist.

Was mich interessiert sind die Bücher. Ich wähle das Genre das mir gefällt und die Thematik. Dann lese ich die Inhaltsangabe oder auch mal eine Rezension. Dann entscheide ich.

Veröffentlicht in Freitags-Füller

Freitags- Füller #475

1. Wenn ich morgen im Lotto gewinnen würde, würde ich alles für soziale Projekte spenden .

2. Turnschuhe sind meine Lieblingsschuhe.

3. Die Datenschutzgrundverordnung ist wieder so ein Ding wie das angebliche neue EU-Recht auf EBay. Dauert etwas bis sich die Aufregung legt

4. Mein Küchenschrank ist niemals richtig aufgeräumt.

5. Ich lese gerade wieder den Quran.

6. Bisher liegt nichts unter meinem neuen Sofa.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen Spaziergang , morgen habe ich geplant, zum Strand zu gehen und Sonntag möchte ich noch ein bisschen was marokkanisches Kochen lernen von meiner Schwägerin !

Veröffentlicht in Aktionen, Bücher, Montagsfrage, Persönlich

Montagsfrage

Nachdem ich die letzten Wochen auf die Fragen nicht wirklich Antworten wusste kommt heute mal wieder die aktuelle Montagsfrage von Buchfresserchen:

Liest du mehr Papierbücher oder mehr E-Books, gibt es einen Grund dafür?

Ich lese hauptsächlich E-Books weil der Reader leicht und dünn ist und ich dennoch jede Menge Bücher dabei habe. Außerdem knickt keine Seite um, der Buchrücken sieht durch den Transport in den Taschen nicht irgendwann aus als wäre er überfahren worden, keine Flecken, keine Suche nach Lesezeichen und jede Menge Platzersparnis weil ich kein Bücherregal benötige.

Veröffentlicht in Aktionen, Persönlich, Wochenrückblick

Wochenrückblick

Der Alltag ist wieder eingekehrt. Endlich oder schon? Ich bin noch nicht ganz sicher.

Die letzte Zeit habe ich tatsächlich viel Zeit auf der Arbeit verbracht. Die lange Fahrzeit und dann etwa 8 Stunden Arbeit täglich. Nach dem Frühdienst  habe ich nicht mehr so viel Zeit wach verbracht. Bin zeitig schlafen gegangen und musste entsprechend früh wieder raus. Morgens länger schlafen und dann zeitig zum Spätdienst der sehr lange dauert war dann die Alternative.

Gestern mittag habe ich dann meine Freundin im Krankenhaus besucht. Sie ist mal wieder dort und es ging ihr nicht gut. Blass wie die Wand. „Du strahlst so“, sagte sie mir und fing an zu lächeln. Ich merke es selbst nicht wie ich aussehe, aber ja: ich bin glücklich! Ich fühle mich super.

Die Kinder sind von den Großeltern zurück und haben erst einmal neugierig begutachtet was sich verändert hat. Mein Handballer hat an Gewicht verloren. Dabei hieß es immer er würde den ganzen Tag nur futtern. Ich dachte schon wir müssten die Tür verbreitern, aber eher braucht er nun einen Gürtel für seine Hosen.

Mein Fußballer ist unverändert, obwohl ich das Gefühl habe er ist „älter“ geworden. Jede Menge Gebäck haben sie mitgebracht.

 

 

Veröffentlicht in Aktionen, Persönlich, Wochenrückblick

Wochenrücblick

Die Temperaturen insgesamt recht angenehm, meist sonnig und teilweise morgens noch nass vom nächtlichen Regen.

Ich war wieder täglich für zwei, manchmal mehr Stunden bei meiner Freundin oder mit ihren Kindern auf dem Spielplatz.

Mein Mann wollte schon Dienstag nachmittag mit dem Malern anfangen, aber es blieb beim wollen und dauerte bis Sonntag. Erst gestern begann er und stellte fest, dass die Farbe nicht reicht. Weil er meinte das Zimmer müsse leer sein und er will alle anderen Räume auch machen können wir nun kaum laufen in der Wohnung. Alles steht voll und nicht mal ein Zimmer ist richtig fertig gestrichen und er macht erst Dienstag weiter.

Zudem hatten wir gestern einen heftigen Streit weil mein Mann dachte ich hätte mir das mit der Scheidung noch einmal überlegt. Nachdem wir dann aber über Lohnsteuerklassen sprachen und und ich erwähnte das ich in ein paar Wochen auf die II wechseln muss wurde ihm klar dass er sich geirrt hatte. Dabei hatte es ihm schon zugesetzt als er erfuhr das mein Gehalt auf mein eigenes Konto gehen wird. Er hat die ganze Woche damit zu kämpfen gehabt und sorgte sich darum ob ich meinen Anteil an Miete und Lebenshaltungskosten beitrage oder er alles allein finanziert und ich mein Geld für mich nutze.

Veröffentlicht in Aktionen, Freitags-Füller, Persönlich

Freitags-Füller #436

Freitag- Zeit für den Freitags-Füller von Barbara.

  1. Heute könnte ich endlich mal die Schulsachen für die Jungs besorgen .

  2. Es heißt, es sei nicht alles Gold was glänzt und das stimmt. Oftmals ist das glänzendste in Wahrheit nur überflüssig .

  3. Bald können wir die Winterkleidung vorholen.

  4. Es ist nicht immer leicht, das Richtige zu tun, aber es ist notwendig .

  5. Berlin ist eine von den Großstädten die ich nicht leiden kann .

  6. Vor langer Zeit war Sozial völlig normal. Man half sich gegenseitig, regte sich nicht über die Kinder der Nachbarn auf weil man selber genug eigene hatte und hatte mehr mit anderen zu tun als Likes auf Facebook.

  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen ruhigen Abend- vielleicht mit einem Film , morgen habe ich geplant, beim Einkaufen schon mal einige Packungen Spekulatius auf Vorrat zu kaufen und Sonntag möchte ich meinen letzten arbeitsfreien Tag genießen !

 

Veröffentlicht in Aktionen, Persönlich, Uncategorized, Wochenrückblick

Wochenrückblick

Erst am Mittwoch der Rückblick für die letzte Woche.

Im Grunde hatte sie viel Ähnlichkeit mit den zwei Wochen vorher. Ich verbrachte viel Zeit mit meiner Freundin und ihren Kindern, so dass sie ihre Untersuchungen und Krankenhaustermine stressfreier machen konnte. Für mich super Ablenkung und mal andere als die eigenen Kinder zu managen ist auch nicht übel. Unterschiede und Gemeinsamkeiten lassen sich so recht gut erkennen und manches wird klarer.

Das Wetter war genau nach meinem Geschmack. Nicht zu kalt, nicht zu warm. Sonne und zwischendurch mal ordentlich nass.

Am Montag rief ich bei der Arbeitsstelle an, bei der ich hospitiert hatte. Ich habe den Job!!!! Und ich bin glücklich!!! Selbst mein Mann gratulierte, wenn er da auch seine eigenen Gründe hat. Die letzte Woche des Monats wird meine erste Arbeitswoche.

Ansonsten war ich zwischendurch mit meinen Girls verabredet, habe Farbe besorgt um Kinderzimmer und Küche zu renovieren und habe damit auch angefangen. Aber mein Mann meint er kann es besser und will es selbst machen. Daher liegt jetzt einiges an Abdeckplane rum.

 

Veröffentlicht in Aktionen, Freitags-Füller, Persönlich

Heute erst am Sonntag. Barbara´s Freitagsrubrik:

  1. Nach welchen Kriterien soll man eigentlich bei der Wahl im September gehen?

  2.  Mein Mann und ich haben es bald hinter uns .

  3.  In meinem Bett habe ich derzeit eine Decke die mal zu warm  und mal genau richtig ist.Wetter.

  4. Der letzte Einkauf hat sich wieder mal richtig gelohnt.

  5.  Anstatt sich auf das Schöne, Positive zu konzentrieren bin ich teilweise immer noch auf das Negative konzentriert  .

  6.   Fast-Food Restaurants _können abgeschafft werden.

  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das Bett , morgen habe ich geplant, mal wieder Hausarbeiten zu erledigen und Sonntag möchte ich die Woche entspannt ausklingen lassen !

Veröffentlicht in Aktionen, Persönlich, Wochenrückblick

Wochenrückblick

Der Wochenrückblick für zwei Wochen diesmal. Beide Wochen habe ich allein verbracht und während die erste Woche weitgehend sonnig und sehr warm war, war die letzte Woche eher regnerisch und kühl(er).

Im Grunde war ich kaum zu Hause. Habe eine Freundin besucht und ihr geholfen. Da sie vor mittlerweile 5 Wochen operiert wurde sollte sie sich eigentlich ausruhen und schonen. Doch mit vier kleinen Kindern und viel beschäftigtem Ehemann ist das nicht einfach. Zudem hat sie drei Wochen eine Drainage gehabt die Probleme machte. So haben wir viel Zeit im Krankenhaus verbracht und auf dem Weg dorthin und wieder zurück.

Die erste Woche haben wir zudem nach der Untersuchung einen Abstecher in die Stadt gemacht und dort Verschiedenes besorgt. Irgendwann nachmittags war ich wieder zu Hause, habe versucht hier noch ein wenig zu kramen. Bin dann müde ins Bett gefallen, konnte teilweise dennoch lange nicht schlafen.

Zwei Mal habe ich die SML auf der Arbeit besucht. Die Tänzerin war zwei Mal da. Der Rest meines Lebens fand auf Whatsapp statt.