Veröffentlicht in Aktionen, Arbeit, Deutschland, Menschen, Persönlich, Wochenrückblick

Wochenrückblick

Die letzte Woche bot Winter mit Schneefall und Eis und auch Tauwetter mit Regen. Also ziemlicj durcheachsen bei Temperaturen um 0 Grad.

Ich habe einige Unterrichtsstunden bei meinen Söhnen im Hintergrund miterlebt. Der eine oder andere Lehrer hat sich nicht mit Ruhm bekleckert.

Auch die Mutter meines Schützlings ist vom Onlineschooling nicht begeistert. Vor allem das Einhörnchen kommt nicht gut weg. Das Homeschooling hingegen ist super. Mein Schützling erzählt mir jede Menge und schickt die Mama weg. Er möchte lieber mit mir arbeiten und reden.

Donnerstags darf er bisher in der Schule auf einem großen Petziball hüpfen. Danach ist er irre glücklich und entspannt.

Freitag wurden die Jungs gegen 15:30 Uhr von ihrem Vater abgeholt und sonntag waren sie um 13:30 Uhr wieder hier.

Ich habe Freitag endgültig jede Kommunikationsmöglichkeit für meinen Ex blockiert. Jetzt ist er auch per Mail nicht mehr in der Lage sich zu melden. Ursache war das er schon wieder meckerte weil er mehr Unterhalt zahlen soll. Er sieht es nicht ein, weil er sich drei Tage die Woche um die Kinder kümmert, meinte er. Er war anscheinend schon bei einem Anwalt zur Beratung und sucht kerzt einen anderen. Das Jugendamt hat er auch schon befragt. Die wollten ihm auch nicht helfen und meinten, sie werden tätig wenn ich mich an sie wende. Also muss er sich weiter ärgern. Nun droht er sich einen andrren Job zu suchen, bei dem er weniger verdient. Er hat immer nich nicht verstanden das sein Geld mich nicht interessiert.

Veröffentlicht in Aktionen, Deutschland, Menschen, Persönlich, Wochenrückblick

Wochenrückblick

Der Schnee verflüchtigte sich recht schnell wieder, aber es bleibt kalt. Mal schauen ob da noch mal etwas weiß kommt.

Die Woche war wie üblich geprägt von Online-Unterricht und Arbeit. Dank Lockdown findet sonst kaum etwas statt.

Mittwoch war zusätzlich Physio, wie jede Woche und Freitag wurden die Jungs dann etwa 15: 30 Uhr abgeholt.

Samstag war ich in der Stadt und Sonntag war wie üblich Wäschetag. Die Jungs kamen ca. 15 Uhr. Etwa 5 Minuten bevor ich von meinem Miniausflug zurück kam. Ich habe die Aufgaben der letzten Woche in den Briefkasten der Schule. geworfen.

Veröffentlicht in Aktionen, Arbeit, Deutschland, Menschen, Persönlich, Wochenrückblick

Wochenrückblick

Nun haben wir tatsächlich so voel Schnee, dassman Schlitten fahren könnte, aber meine Junhs fühlen sich zu alt dafür. Schade.Das Onlineschooling läuft soweit ganz gut. Die Lehrer sind unterschiedlich streng und kommen auch unterschiedlich gut mit der Technik klar.Ausser Dienstag war ich beim Homeschooling. Dienstag waren wir in der Schule. Drei Schüler, eine fremde Lehrkraft. War ganz nett.Freitag wollte mein Ex die Jungs um 14 Uhr holen. Nachdem ich ihn zum wiederholten Mal erinnerte das der Handballer bis 14 Uhr Unterricht hat, brauchte er dann eine Stunde um zu kommen.Der Handballer hatte am Freitag begonnen eine Ente nach indischem Rezept zu zubereiten. Er kam nicht weit. So durfte ich den Rest übernehmen und es dann bis Sonntag zurück stellen.Samstag habe ich echt gefaulenzt und ansonsten ein wenig Post erledigt.Sonntag bin ich dann ca. 15 Minuten Bus gefahren und von meinem Ziel zu Fuß zurück nach Hause.So viel bin ich schon lange nicht mehr gelaufen. Meine Füße taten wirklich weh. Aber der viele Schnee war toll.

Veröffentlicht in 1000 Fragen an mich selbst, Aktionen, Deutschland, Menschen, Persönlich

1000 Fragen an dich selbst #19

Einige Fragen von Pinke Pank

681: Was war deine letzte gute Tat?

Ääh…
682: Siehst du deine Lieblingsmenschen jede Woche?

Jeden Tag
683: Was war deine Entscheidung im vergangenen Jahr?

Da gab es einige. Die Scheidung, das ich den Job weiter mache,…
684: Was war dein bestes Konzert, das du jemals besucht hast?

Ich kann mich nicht mal daran erinnern wie viele Konzerte ich besucht habe. Ich war mal bei der Münchner Freiheit im Konzert. Das ist ewig her.
685: Womit belohnst du dich am liebsten, wenn du hart gearbeitet hast?

Ausruhen

686: Hast du schon mal jemanden zum Weinen gebracht?

Meine Kinder eventuell.
687: Zählt für dich Quantität oder Qualität?

Qualität
688: Was ist die beste Medizin gegen Liebeskummer?

Schokolade
689: Welche fünf Dinge würdest du in einen Picknickkorb tun?

Benötigtes Geschirr und Besteck, Getränke, Salat, Knabberkram, Brot oder ähnliches
690: Hast du viel Selbstvertrauen?

Geht so
691: Wen fragst du, wenn du einen weisen Rat brauchst?

Gott
692: Was ist das Schönste am Nach-Hause-Kommen?

Das Abschalten
693: In welchem Unterrichtsfach warst du in der Schule gut?

Deutsch und Englisch
694: Wann hast du zuletzt ein Baby im Arm gehalten?

Vor ca. 3 Jahren
695: Würdest du jemanden wie dich gern zur Freundin haben?

Ich bin mit mir befreundet
696: Kannst du gut warten?

Ja, meistens
697: Welches Problem würde dich veranlassen, zum Psychologen zu gehen?

Keine Ahnung
698: Was möchtest du irgendwann noch lernen?

Wenn nicht jetzt, wann dann?
699: Worauf kannst du keinen einzigen Tag verzichten?

Mineralwasser
700: Wie oft beginnst du einen Satz mit „Als ich so alt war wie du…“

Selten.

701: Wie zufrieden bist du mit deinem Körper?

Na ja. Es könnte besser sein, aber auch schlimmer
702: Wenn du für eine Wand in deiner Wohnung eine Farbe aussuchen solltest: Für welche Farbe würdest du dich entscheiden?

Apfelgrünes Schlafzimmer
703: Was hast du gestern Schönes getan?

Rezepte für einen Spekulatius-Käsekuchen gesucht
704: Was machst du, wenn dir etwas nicht gelingt?

Enttäuscht sein
705: Was ist das Unheimlichste, das du jemals getan hast?

Unheimlich? Keine Ahnung. Meine Kinder versehentlich erschrecken. Passiert ab und an auf dem Flur, wenn man unvermittelt aufeinander trifft
706: Sind andere gerne in deiner Nähe?

Kinder auf jeden Fall
707: Was schwänzt du manchmal?

Gibt nichts, was ich schwänzen könnte
708: Wann ist die Welt am schönsten?

Wenn sie ruhig ist
709: Was hast du erst vor Kurzem herausgefunden?

Das viele, wie ich, in letzter zeit das Gefühl haben, dass die Zeit rast
710:  Magst du Kostümpartys?

Nein
711: Wie schnell weichst du vom vorgegeben Pfad ab?

Im Leben? Versuch ich jedes Abweichen zu vermeiden. Im Wald? Wenn ich eine einladende Stelle finde
712: Was ist das beste Gefühl der Welt?

Zufriedenheit
713: Was machst du meistens um drei Uhr nachmittags?

Während des jetzigen Lockdown: Zeit mit den Jungs verbringen
714: Mit welcher berühmten Persönlichkeit würdest du dich sehr gut verstehen?

Keine Ahnung
715: Was würdest du servieren, käme die Königin von England zum Tee?

Tee auf jeden Fall und ein wenig Gebäck
716: Was kannst du einfach auf morgen verschieben?

Fenster putzen
717: Was macht ein Spaziergang in der Natur mit dir?

Er beruhigt, lässt mich durchatmen, tut mir einfach gut
718: Welches Lied passt am besten zu deiner Beziehung?

Welche Beziehung?
719: Wie sieht deine ideale Welt aus?

Eine ideale Welt kann es nicht geben. Auf jeden Fall gäbe es keine 3. Welt, keine Not, keine Umweltverschmutzung
720: Was bedeutet für dich Geselligkeit?

Gerne mit anderen zusammen sitzen

Veröffentlicht in Aktionen, Arbeit, Deutschland, Menschen, Persönlich, Wochenrückblick

Wochenrückblick

Nun ist es doch noch weiß geworden. In der Stadt erledigt sich das an vielen Stellen sehr schnell wieder, aber es bleiben ja noch Stellen an denen keiner Auto oder Rad fährt und man dann doch Schnee sehen und genießen kann.

Ich durfte die Woche weiter Homeschooling machen und habe den Freitag herbeigesehnt.

Mit dem Fotoalben- Projekt bin ich nicht so weit gekommen wie geplant. Dafür bin ich mit dem Hoodie des Fußballers gut voran gekommen. Der erste Ärmel ist fertig. Jetzt noch der zweite und die Kapuze. Dann wird sich der Fußballer darin einkuscheln.

Donnerstag hat der Handballer seine Nachhilfe vergessen. Schade. Ich hatte extra Lasagne für die Jungs gemacht.

Dafür waren sie am Freitag kurz da, aber ich war arbeiten. Immer diese Angewohnheit nicht Bescheid zu sagen.

Samstag fragte die Tänzerin ob ich mich in der Jungs freien Zeit gut erholen konnte. Sie dachte echt ich hab hier nur Freizeit und war erstaunt als sie erfuhr das ich arbeite.

Sonntag ist wie immer Waschtag. Die Jungs standen unerwartet früh um 11:30 Uhr vor der Tür. Ihr Vater meinte sie sollten noch etwas mit mir machen. Toll. Hunger hatten sie, brauchten dringend eine Dusche und ich hatte noch Wäsche. Laut Auskunft meiner Söhne will ihr Vater nach einer neuen Wohnung suchen. Seine Vermieterin, die unter ihm wohnt, hat sich wohl realtiv konstant über den Lärm des Fußballers beschwert- selbst wenn der still auf der Couch saß. Sehen wir mal was daraus wird.

Veröffentlicht in Aktionen, Deutschland, Menschen, Persönlich, Wochenrückblick

Wochenrückblick

Und schon ist wieder mal eine Woche vorbei und die Reihe der Feiertage ist auch schon wieder gelaufen. Das neue Jahr ist da und das Wetter ist immer noch nicht so eindeutig. Zwischendurch dachte ich mal es gibt jetzt eine Ladung Schnee, aber daraus wurde dann doch nichts.

Montag war ich kurz im Laden, hab Geschirrspülreiniger geholt, eine Duftkerze, Joghurt… also die Dinge die ich immer gern vergesse.

Dienstag standen die Jungs um 13 Uhr in der Tür. Wieder mal ohne Mittag gegessen zu haben. Um 15 Uhr wäre Nachhilfe online gewesen und mein Ex hat schlechtes Internet. Dummerweise musste ich zur Arbeit. Für mich sind die Ferien vorbei. Und dank Quarantäne habe ich ja noch Minusstunden. Na ja, der Nachhilfelehrer dachte es findet keine Nachhilfe statt weil mein Handballer gemeint hat, dass er ja bei seinem Vater ist. Um 16: 45 Uhr wurden sie dann wieder abgeholt. Und Vater hat schon mal angefragt ob ich mit den Jungs Freitag und Samstag etwas machen möchte. Schließlich waren wir in Quarantäne. Man merkt wieder deutlich wie wichtig ihm die Kinder sind. Er kann tatsächlich nicht ohne sie leben.

Mittwoch sollte das letzte Mal Nachhilfe für das Jahr 2020 sein und Ersatz für die ausgefallene Stunden am Dienstag. Hatte den Jungs noch eine Nachricht geschickt das ich versuche gegen 15: 30 Uhr da zu sein. Als ich kam, waren die Jungs schon da. Er hatte sie gegen viertel nach zwei abgesetzt und sie hatten Hunger. 17: 45 Uhr beauftrage er sie zum Auto zu kommen. Er parkte 10 Minuten entfernt.

Donnerstag bekam ich eine Nachricht: Ob Nachhilfe sei. Nein. Er hat wohl dem Handballer nicht geglaubt oder er hat es nicht verstanden, denn der Handballer meinte es sei erst im nächsten Jahr wieder Nachhilfe. Also nächste Woche 🙂 Ich habe derweil vor und nach der Arbeit die ganzen Fotos schon mal grob sortiert. Abends habe ich mir dann eine DVD angesehen: „Ziemlich beste Freunde“. Hatte ich lange nicht geschaut.

Freitag: Ein Jahr ist rum. Das neue Jahr ist da und ich habe frei! Also weiter machen mit den Fotos. Es liegt noch viel Arbeit vor mir. Gegen 14 Uhr tauchten die Jungs auf. Sie waren mit ihrem Vater zum Freitagsgebet in der Moschee und wollten anschließend nach mir sehen. Nach etwa 20 Minuten gingen sie wieder.

Aber ich hatte das Gefühl ich sehe sie bald wieder und tatsächlich; Samstag, es war noch nicht mal 10:30 Uhr, hörte ich Autotüren und ahnte schon was kommt. Da waren sie und erzählten das ihr Vater Schmerzen von der Schulter bis zu zu den Händen hat. Eigentlich hätte er damit nicht Auto fahren sollen. Er hat aber bereits entschieden die Jungs am Sonntag zwischen 10 und 11 Uhr wieder ab zu holen. Inzwischen ist deutlich was ich durch das täglich Zusammensein mit den Jungs nicht bemerkt hatte bis die SML es erwähnt hat: der Handballer ist im Stimmbruch! Es ist nicht zu überhören.

Wie üblich sind Zeitansagen meines Ex unzuverlässig. Etwa 10:15 Uhr teilte er mit, dass er in die Notaufnahme muss weil es ihm schlechter geht und um 12:45 Uhr bekam ich die Nachricht er wäre jetzt in der Notaufnahme. Um 13:30 Uhr holte er die Jungs ab. Wir waren gerade mit dem Mittagessen fertig. Zur Freude der Jungs gab es mal wieder Würstchen im Schlafrock und Spinatknödel. Hatten wir lange nicht. Den Nachmittag habe ich die Wäsche gewaschen. Heute Abend wähle ich zwischen CSI und Criminal Minds oder vielleicht doch schlafen gehen. Mal sehen. Bis dahin muss noch ein wenig Haushalt gemacht werden

Veröffentlicht in Aktionen, Deutschland, Menschen, Persönlich, Wochenrückblick

Wochenrückblick

Vom Wetter her ein wenig Herbst oder Frühjahr und ein wenig Winter. Ein mal kurz ein paar Schneeflocken, das war es dann auch wieder.

Die Woche war, dank Lockdown, ruhig und wurde mit Homeschooling (minimal) begangen. Dank Lieferdienst fiel der Einkauf weitgehend aus. Nur Topfkratzer, Pistazien, ein Huhn und geriebenen Käse hatte ich vergessen.

Für den Handballer gab es zwei Kochaufgaben aus dem Lehrplan. Natürlich habe ich ihm nichts gesagt vom Lehrplan. Also hat er sich mit Käsespätzle und karamellisieren auseinandergesetzt. Die Spätzle waren etwas pampig, aber der Zucker war gut karamellisiert. Den haben wir genutzt für selbst gemachtes Popcorn zum Filmabend am Mittwoch.

Am Donnerstag hatten sich die Jungs „Kevin, allein Zuhaus“ gewünscht, also alle zusammen gekuschelt und geschaut. Vorher gab es einen Anruf von meinem Ex: Er hat sich erneut testen lassen, ist jetzt negativ und holt die Jungs am Freitag zwischen 12 und 13 Uhr. Nachmittags eine Stunde Spaziergang

Freitag, ca. 11Uhr wieder ein Anruf. Er ist in der Nähe und holt in 15 Minuten die Kinder. Der Handballer hatte sich gerade aus dem Bett gepellt und schlurfte im Schneckentempo Richtung Dusche. Er sollte eigentlich noch frühstücken, aber das passte dann doch nicht. Wie vermutet wurden aus den 15 Minuten fast 60 und dann hatten die Jungs es immer noch nicht eilig. Habe danach etwas aufgeräumt und dann das Strickzeug raus gekramt

Samstag fast den ganzen Tag gestrickt. Bin abends ins Bett und es fehlten noch 5 cm bis zum Halsausschnitt des Pulli.

Sonntag nach dem Frühstück bis zum Halsausschnitt weiter gestrickt, dann zwischen Wäsche waschen und Tee trinken weiter gestrickt. Jetzt fehlen mir wieder ein paar cm bis zum rückwärtigen Halsausschnitt, aber ich bin müde und es ist noch nicht einmal 20 Uhr.

Veröffentlicht in 1000 Fragen an mich selbst, Aktionen, Deutschland, Menschen, Persönlich

1000 Fragen an mich selbst #18

Ich brauche eine Pause beim Stricken, also: Auf geht es mal wieder mit einem Teil der 1000 Fragen von Pinke Pank.

641: Welches Musikinstrument würdest du gern spielen?

Instrumente möchte ich eigentlich nicht spielen, aber ich habe eine Schwäche für Klaviere.
642: Hast du eine umfassende Allgemeinbildung?

Umfassend? keine Ahnung, aber Allgemeinbildung habe ich durchaus.
643: Für wen hast du eine Schwäche?

Für niemanden
644:Was ist dein größtes Hemmnis?

Vermutlich das ich niemanden mehr traue
645: Was machst du heute?

Heute habe ich ziemlich viel gestrickt. Ich will den Hoodie endlich mal fertig bekommen.
646: Worüber hättest du lieber länger nachdenken sollen?

So einiges
647: Bist du lieber im Recht oder hast du lieber Glück?

Mit Glück habe ich nicht viel zu tun. Also müsste ich mich für das Recht entscheiden.
648: Was hältst du von den Partnern deiner Freundin?

Soviel wie von meiner Freundin
649: Welche Eigenschaft deines Vaters hättest du auch gerne?

Schwer zu sagen. Ich habe ihn nie kennen gelernt
650: Welche Idee musst du irgendwann noch aufgreifen?

Endlich mal wieder an den Fotoalben arbeiten
651: Wie würdest du dein Leben in drei Stichwörtern beschreiben?

kurz, schwierig, interessant
652: Was ist das Beste am Erwachsensein?

Mein Handballer würde wohl sagen das man nicht mehr zur Schule muss. Aber ich würde da gern tauschen. Ich glaube das man so lange wach bleiben darf wie man möchte.
653: Bist du ein Kämpfertyp?

Ja, sonst wäre ich nicht hier
654: Wie viel Fantasie hast du?

Genug, denke ich
655: Können sich Menschen ändern?

Wenn sie es wollen, ja.
656: Versuchst du, ein Problem zuerst selbst zu lösen?

Immer

657: Was hättest du gern zehn Jahre früher gewusst?

Das 2020 das Jahr der Pandemie wird.
658: Was wird dein nächstes Projekt?

Geplant ist die Gestaltung der Fotoalben
659: Machst du häufig mehrere Dinge gleichzeitig?

Ja, oft

660: Was liegt dir immer noch im Magen?

……

661: Magst du es, wenn man sich um dich kümmert?

Oh ja, würde ich mir mal wünschen
662: Welchen Wunsch wirst du dir nie erfüllen?

Wieder raus auf´s Land ziehen.
663: Was war die interessanteste Einladung, die du jemals bekommen hast?

Interessant? Keine Ahnung
664: Wie würden dich deine Freunde beschreiben?

Immer ein offenes Ohr, hilfsbereit, gutmütig
665: Wer hat dir in deinem Leben am heftigsten wehgetan?

Ich schwanke zwischen meiner Mutter und meinem Ex-Mann
666: Was war ein Wendepunkt in deinem Leben?

Da gab es einige. Zuletzt die Scheidung
667: Glaubst du, dass Menschen die Zukunft vorhersagen können?

Ich könnte mir vorstellen, dass es ein paar wenige gibt die Einblick haben, aber das meiste ist sicher Betrug.
668: Was kannst du fast mit geschlossenen Augen tun?

Frühstück machen 🙂 Ich habe mal einen kleinen Lehrgang besucht mit dem Ziel sich in Blinde hinein zu versetzen. Daher kann ich tatsächlich ein paar Dinge mit geschlossenen Augen: Getränke einschütten, in dunklen Räumen orientieren,..
669: Auf welchem Platz in der Klasse hast du am liebsten gesessen?

Neben meiner Freundin
670: Vermeidest du bestimmte Musik, weil du davon traurig wirst?

Nein, ich vermeide eher alle Musik, weil sie mich stört
671: Bist du ein Mensch der Worte oder ein Mensch der Tat?

Mal so, mal so
672: Welcher deiner fünf Sinne ist am besten entwickelt?

Ich glaube fühlen.
673: Wann hast du Mühe, dir in die Augen zu schauen?

Ich schaue nur in den Spiegel um meine Kleidung zu überprüfen. Also eigentlich schaue ich mir nie in die Augen
674: Wer kann dich am besten trösten?

Gott
675: Was war deine größte Dummheit?

?
676: Über welches Unrecht kannst du dich sehr aufregen?

Wenn Schwächere angegriffen werden
677: Was war das schönste Kompliment, das du jemals bekommen hast?

Das ich jung aussehe
678: Was entscheidet ob dir jemand sympathisch ist oder nicht?

Gute Frage. Das ist ein Gefühl, nichts was man sehen kann
679: Was geht zu langsam?

Keine Ahnung
680: Welches Musikstück soll auf deiner Beerdigung gespielt werden?

Bitte gar keine Musik.

So, und nun strick ich das Vorderteil fertig

Veröffentlicht in 1000 Fragen an mich selbst, Aktionen

1000 Fragen an mich selbst #17

Mal wieder einige Fragen von Pinke Pank. Es geht auf das Ende zu.

601: Worauf achtest du bei jemandem, dem du zum ersten Mal begegnest?

Auf Sympathie
602: In welcher Hinsicht könntest du etwas aktiver sein?

Meine Fenster müssten mal wieder geputzt werden
603: Spielst du in deinem Leben die Hauptrolle?

Eher die Kinder, was so richtig ist. Schließlich haben wir noch ein paar Jahre bis sie auf eignen Beinen stehen und dann wird wohl die Arbeit die Hauptrolle spielen.
604: Welcher Lehrer hat einen positiven Einfluss auf dich gehabt?

Eigentlich alle Lehrer im Laufe der Schuljahre die ihren Job geliebt und die Schüler entsprechend behandelt haben.
605: Was würdest du am meisten vermissen, wenn du taub wärst?

Die Möglichkeit einfach und unkompliziert mit anderen zu sprechen
606: Über welche Nachricht warst du in letzter Zeit erstaunt?

Ich glaube mich erstaunt nichts mehr
607: Wärst du gern wieder Kind?

Manchmal schon.
608: Was kannst du stundenlang tun, ohne dass dir langweilig wird?

Lesen, stricken
609: Wann warst du zur richtigen Zeit am richtigen Ort?

????
610:Denkst du oft darüber nach, wie Dinge hergestellt werden?

Manchmal schon
611: Welche kleinen Erfolge konntest du zuletzt verbuchen?

Uneingeschränktes Vertrauen meines Schützlings. Das ist was besonderes
612: Wirst du meistens jünger oder älter geschätzt?

Jünger
613: Wann hast du zuletzt Sand unter den Zehen gespürt?

Ist schon wieder ein paar Jahre her.
614: Welchen Beruf haben sich deine Eltern für sich vorgestellt?

Keine Ahnung. Meine Großeltern wollten für meine Mutter das sie Hausfrau und Mutter wird. Ob sie eigene Vorstellungen hatte?
615: Welches Gerät von früher fehlt dir?

Was genau bedeutet „früher“? Aus meiner Kindheit? Vorher? Den großen Einkochtopf meiner Mutter hätte ich gern. Allerdings bräuchte ich dann auch die Stellfläche für die Gläser. Hmmm…
616: In welcher Hinsicht denkst oder handelst du immer noch wie ein Kind?

Ich glaube gar nicht
617: Heilt die Zeit alle Wunden?

Nein. Zeit vernarbt Wunden.
618: Bist du romantisch?

Ja, auf jeden Fall
619: Was würdest du einem jüngeren Ich mit auf den Weg geben?

Vertraue erst wen du geprüft hast
620: Was machst du mit Souvenirs, die du bekommen hast?

Hängt vom Souvenir ab. Anhänger, und Karten werden aufgehängt, Gewürze werden genutzt,…

621: Von wem hast du vor kurzem Abschied nehmen müssen?

Von meinen Kollegen auf unabsehbare Zeit
622: Bist du (oder wärst du) eine Jungenmutter oder eine Mädchenmutter?

Bin beides
623: Hast du schon mal eine individuelle Ansichtskarte gestaltet?

Ja, mit Grafikprogramm
624: Wie würde dich deine Familie beschreiben?

Hilfsbereit, jung geblieben, verschlossen
625: Wonach suchst du deine Kleidung aus?

Bequemlichkeit.
626: Welche deiner Eigenschaften magst du nicht?

?
627: Welches Gericht würdest du am liebsten jeden Tag essen?

Jeden Tag? Vorrübergehend, aber nicht auf Dauer. Joghurt wäre gut, oder Salat
628: Mit welchem Gefühl spazierst du durch einen Zoo?

Gemischt. Manche Tiere tun mir sehr Leid, aber teilweise fühle ich mich auch ein wenig frei, weil es ein großes offenes Gelände ist und alle Kontinente beinhaltet.
629: Bei welcher Angelegenheit hättest du deine Grenzen früher aufzeigen müssen?

Bei meinem Ex
630: Welcher Film ist für dich der beste schlechteste Film, der jemals produziert wurde?

Oh je. Godzilla vielleicht
631: Ist jeder Tag ein neuer Anfang?

Ja, auf jeden Fall
632: Wo gehst du beim ersten Date am liebsten hin?

Ich habe keine Dates
633: Wann musstest du dich zuletzt zurückhalten?

Jedes Mal wenn mein Ex anruft
634: Kannst du jemanden imitieren?

Leider nein
635: Was hättest du viel früher tun müssen?

Die Scheidung einreichen
636: Singst du im Auto immer mit?

Ich fahre kein Auto
637: Mit wem würdest du gern tauschen?

Mit niemanden
638: Wann hast du zuletzt heftig gejubelt?

Keine Ahnung
639: Wie läuft es in deinem Liebesleben?

Welches Liebesleben?
640: Wodurch wirst du inspiriert?

Die Natur

Veröffentlicht in Aktionen, Arbeit, Deutschland, Gesundheit, Menschen, Persönlich, Wochenrückblick

Wochenrückblick

Das Wetter bleibt winterlich oder auch herbstlich. Mir ist nicht wirklich kalt. Auch bei um die 0 Grad keine Winterhose und nur ein Shirt unter der Jacke. Die Jungs laufen ähnlich rum.

Diese Woche endete für mich in der Schule an dem Tag, an dem sie auch begann: Montag. Gebasteltes einpacken, von allen verabschieden. Wer weiß, wann wir uns wiedersehen? Auf jeden Fall nicht in diesem Jahr. Der Fußballer ist stark erkältet und bleibt daheim.

Dienstag Fortbildung- Online. War super. UK . Mein Hirn hat mächtig gearbeitet. Es war sehr angenehm. Heute ist auch für den Handballer letzter Schultag. Mail von der Lehrerin des Fußballers: Donnerstag Testmeeting für Onlineunterricht in Teams. Und sie hat ein Aufgabenpaket. Auch der Handballer hat einige Aufgaben. Nicht in Deutsch- die Lehrerin ist krank. Online mag keiner seiner Lehrer unterrichten.

Mittwoch ist nun der erste Tag der verlängerten Ferien. Anruf von meinem Ex. Er ist Corona- positiv und hat vermutlich die Jungs am Wochenende infiziert. Vielen Dank. Testmöglichkeit: 23.12. Danke. Dann nehmen wir die Quarantäne.

Donnerstag: Die Erkältungssymptome des Fußballers nehmen schnell ab. Heiße Zitrone und Tee . Eine Nacht Hustenstiller und das war´s. Die Nase ist etwas verstopft und auch der Handballer hat eine leicht verstopfte Nase. Doch nur eine Erkältung weil es kalt war? Die Jungs sind froh, dass sie bei mir bleiben dürfen. Vorerst. Die Nachhilfe des Handballers findet online statt.

Freitag: Telefonterror vom Ex. Wie geht es dem Fußballer? Ihr geht zum Test? Du musst euch impfen.

Samstag: Telefonterror Teil 2. Du musst mit den Jungs zum Test. Ruf die Ärztin an. Ich gebe die Kontaktdaten an das Gesundheitsamt. Die melden sich bei dir. Sag die Nachhilfe ab bis sie wieder direkt arbeiten können. Online hat keinen Wert. Täglich mehrere Anrufe. 😬🤮😡

Abends dann hat der Fußballer die Toilette so gründlich verstopft dass selbst der Pömpel nichts ausrichten konnte. Gut das wir hilfreiche Hausmittel wie Backpulver und Essig da hatten. Muss ich nachkaufen- den Essig zumindest.  Zum Abschluss CocaCola und die Toilette ist frei und glänzt.

Sonntag: großes Kochevent des Handballers: Selbstgemachte Chips mit leckerem Dip und selbstgemachte Pommes mit Rahmwirsing und Wiener Würstchen.