Veröffentlicht in Aktionen, Deutschland, Menschen, Persönlich, Wochenrückblick

Wochenrückblick

Die letzte Ferienwoche ist nun vorbei. Ab morgen beginnt wieder „der Ernst des Lebens“, wie meine Mutter es formuliert hätte.

Vom Wetter hatten wir mal wieder so ziemliches alles dabei. Vor allem die Schneevorhänge die so schnell verschwanden wie sie auftauchten und das wiederholt.

Ich hatte Montag abend mit einer Mitteilung meiner Chefin gerechnet. Erfreulicherweise kam die nicht. Also darf ich noch eine Woche Ferien machen. Die Jungs wurden ca. 13: 45 Uhr wieder abgeholt.

Den Waschtag habe ich auf Dienstag verlegt. Auch heute ist das Wetter noch wechselhaft. Die Toilette ist noch nicht ganz top, aber fast.

Mittwoch, ich habe nachts immer das Schlafzimmerfenster angekippt, wurde ich wach, als ich hörte wie draussen Leute ihre Autoscheiben frei kratzten. Kann das sein? Ja, und auch die Schneeschicht war Realität. Wahnsinn. Hab den Tag fast nichts gemacht, mich einfach mal ausgeruht. War heute bei der Post. Brauchte meinen Perso und was sagt der nette Mensch hinter dem Tresen: der ist abgelaufen! So ein Ärger.

Donnerstag- typisch- ruft der Nachhilfelehrer des Handballers an. Mein Sohn hat mal wieder seinen Termin verpennt. War nicht leicht ihn zu erreichen, damit er sich mal sputet. Heute kam eine Nachricht meiner Chefin. Sie würde gern morgen eine Besprechnung machen. Habe einen Termin gemacht zur Beantragung eines neuen Perso.

Freitag: 2,5 Stunden Besprechnung. War okay. Zuhause habe ich mich dann wieder mit den kleinen Geschenksäckchen beschäftigt, die ich für meine Jungs vorbreite. Ramadan steht vor der Tür. Auch wenn die beiden eigentlich raus gewachsen sind, bekommen sie dieses Jahr noch mal einen Ramadankalender. Dieses Mal wird es ein reiner Süßkram-Kalender. Das Geschenk für Aid sollte heute mit der Post kommen, aber leider war es nicht dabei. Der Handballer schickte eine Nachricht. Ob ich Sonntag mit ihm und seinem Bruder etwas unternehmen möchte, sie würden dann Samstag abend schon kommen. Ich habe zwar Mitleid und verstehe, dass es ihnen reicht, aber ich bin mit den Vorbereitungen noch nicht fertig.

Samstag war ich einkaufen. Kein Quark mehr da. Das geht einfach nicht. 😉 Was ich vergessen habe: Satinband zum Zubinden der Säckchen. Nun kann ich noch nicht alle aufhängen. Es ist nicht mehr viel, aber ich muss erst nächste Woche los Nachschub holen.

Heute ging es mir nicht so gut. Ich fühlte mich ziemlich erledigt. Fast als ob ich gleich umfalle. Mir fiel ein, das ich beim sortieren der Dokumente mal wieder Unterlagen von meinem Onkel und seinen Erkrankungen in den Händen hatte. Hab spontan mal im Internet gesucht und mich nicht gefreut über das was ich fand. So einige Sachen, die mir in letzter Zeit bei mir auffielen machten mir bisher keine großen Sorgen. Aber jetzt stelle ich fest, dass alles zusammen Symptome von Diabetes sind. Auch meine Mutter und ihr Bruder hatten dies und wenn ich bisher immer nur befürchtet habe, dass ich womöglich auch mal daran erkranke, dann sieht es jetzt so aus, als ob es nun soweit ist. Ich muss zu meiner Hausärztin. Gegen 14 Uhr kam die SML und blieb bis 17 Uhr. Die Jungs kamen gegen 19 Uhr

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s