Veröffentlicht in Aktionen, Deutschland, Menschen, Persönlich, Wochenrückblick

Wochenrückblick

Vom Wetter her ein wenig Herbst oder Frühjahr und ein wenig Winter. Ein mal kurz ein paar Schneeflocken, das war es dann auch wieder.

Die Woche war, dank Lockdown, ruhig und wurde mit Homeschooling (minimal) begangen. Dank Lieferdienst fiel der Einkauf weitgehend aus. Nur Topfkratzer, Pistazien, ein Huhn und geriebenen Käse hatte ich vergessen.

Für den Handballer gab es zwei Kochaufgaben aus dem Lehrplan. Natürlich habe ich ihm nichts gesagt vom Lehrplan. Also hat er sich mit Käsespätzle und karamellisieren auseinandergesetzt. Die Spätzle waren etwas pampig, aber der Zucker war gut karamellisiert. Den haben wir genutzt für selbst gemachtes Popcorn zum Filmabend am Mittwoch.

Am Donnerstag hatten sich die Jungs „Kevin, allein Zuhaus“ gewünscht, also alle zusammen gekuschelt und geschaut. Vorher gab es einen Anruf von meinem Ex: Er hat sich erneut testen lassen, ist jetzt negativ und holt die Jungs am Freitag zwischen 12 und 13 Uhr. Nachmittags eine Stunde Spaziergang

Freitag, ca. 11Uhr wieder ein Anruf. Er ist in der Nähe und holt in 15 Minuten die Kinder. Der Handballer hatte sich gerade aus dem Bett gepellt und schlurfte im Schneckentempo Richtung Dusche. Er sollte eigentlich noch frühstücken, aber das passte dann doch nicht. Wie vermutet wurden aus den 15 Minuten fast 60 und dann hatten die Jungs es immer noch nicht eilig. Habe danach etwas aufgeräumt und dann das Strickzeug raus gekramt

Samstag fast den ganzen Tag gestrickt. Bin abends ins Bett und es fehlten noch 5 cm bis zum Halsausschnitt des Pulli.

Sonntag nach dem Frühstück bis zum Halsausschnitt weiter gestrickt, dann zwischen Wäsche waschen und Tee trinken weiter gestrickt. Jetzt fehlen mir wieder ein paar cm bis zum rückwärtigen Halsausschnitt, aber ich bin müde und es ist noch nicht einmal 20 Uhr.