Veröffentlicht in Aktionen, Persönlich, Wochenrückblick

Wochenrückblick

Die Woche mit Ramadanbeginn. Endlich ist es wieder soweit. Aber vorher der Rückblick für diese Woche:

Montag wieder schönes, warmes Wetter. Die Tänzerin lernt den ganzen Tag, geht dafür nicht zur Schule. Früh aufstehen, Ordner, und Bücher um sich verteilen, Karten schreiben…  Heute kein Handballtraining weil es in der Schule eine Aufführung gibt. Die Tänzerin geht, denn ich muss zum Fußballtraining. Am Ende passte es zeitlich doch noch, so gingen wir nach dem Training zur Schule und schauten zu. Leider war der Fußballer müde und ungnädig. Konnte auch wenig sehen im Gedränge, so blieb ich die letzten Minuten allein dort währen die Tänzerin sich ärgerte weil der Fußballer meinte ohne warten die Straße überqueren zu dürfen. Es ist mal wieder soweit das er den Aufstand probt obwohl er die Regeln kennt.

Dienstag habe ich bei super Wetter den Fußballer schon früh abgeholt weil wir diese Woche die Logopädie auf heute verschoben haben. Nachmittags haben wir Handball sausen lassen–>böse.

Mittwoch ist es kühler und wolkig aber trocken. Fußballtraining. Habe mir währenddessen einen Döner gegönnt. Ein paar Tropfen fielen aber wir kamen noch vor dem Regen nach Hause.

Donnerstag–Feiertag—„Vatertag“. Super -Wetter. Vormittags ist mein Mann mit den Jungs los, treffen mit einem Freund und dessen Kindern und gemeinsamem Ausflug an einen See. Die Tänzerin und ich haben uns für nachmittags mit der SML verabredet. Eisessen, quatschen und dann mussten wir schnell heim . Die Männer waren schon daheim und mein Mann wollte noch weg.

Freitag war nur Schule und für den Handballer Training und für den Fußballer Schwimmen. Er ist fast fit für das Seepferdchen. Kann einen Ring aus 1,20m hoch holen und ohne Hilfsmittel eine Bahn schwimmen.

Samstag begann nicht wie geplant. Ich wollte früh aufstehen, in Ruhe essen und genug trinken und nahm das Angebot meines Mannes mich zu wecken an. Wir verschliefen beide, obwohl ich die letzten Tage immer so früh wach war. Es blieben 15 Minuten für Essen und Trinken. Während mein Mann wieder schlafen ging blieb ich wach, brachte die Jungs zum Arabischunterricht und legte mich nachmittags noch einmal hin. Abends besorgte mein Mann noch einige Dinge beim „Türken“, die Tänzerin hatte Training und kam pünktlich zum Iftar. Danach ging ich ins Bett.

Mein Wecker klingelte noch vor 2 Uhr. Muss die Einstellung überprüfen. Ich blieb wach, aß und trank. Mein Mann kam noch vor 3 Uhr und nach dem Essen und Trinken ging er wieder schlafen. Ich blieb wieder wach, spürte zwar etwas später die Müdigkeit, aber musste mit dem Fußballer zum Turnier. Leider haushoch verloren. Sie haben irgendwie ständig in die falsch Richtung geschossen. Wir hätten das Tor seitlich stellen sollen, dann hätten wir mindestens 15 Tore gehabt.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s