Veröffentlicht in Aktionen, Persönlich, Wochenrückblick

Wochenrückblick

Nun sind wir also beim halben Mai glücklich angekommen. Der Montag hatte immer mal wieder einen Regenschauer und auch Gewitter im Gepäck. Aber man merkt deutlich das die Temperaturen steigen. Die Tänzerin holte den Fußballer aus dem Kindergarten ab und fuhr mit ihm zum Eis essen. Dafür bin ich mit dem Handballer zum Augenarzt. Der junge Mann ist kurzsichtig und bekommt eine Brille. Damit fügt er sich nahtlos ins väterliche Familienbild ein. Hat dort jemand keine Brille? Ich glaube meine älteste Schwägerin, der Rest balanciert Gestelle auf der Nase. Wir haben mal getestet wie der junge Mann mit der Brille seines Vaters klar kommt und erstaunt festgestellt das beide dieselbe Sehstärke benötigen die auch noch auf beiden Augen unterschiedlich ist. Zwei Wochen dauert die Anfertigung, also Ende des Monats dürfen wir sie abholen. Mein Mann kam zur Abwechslung schon um 21 Uhr nach Hause.

Dienstag schönes Wetter und die Sonne tut einfach gut. Fühle mich beinahe wie neu geboren. Ich kann kein grau mehr sehen. Immer noch verschnupft. Die Jungs auch. Der Fußballer verbrachte den nachmittag bei seinem besten Freund und ich habe mich auf die Wäsche gestürzt.

Mittwoch musste ich mal wieder Kinder begleiten, aber das war super. Die Temperatur mit 24°C ideal, Sonne und das Gefühl von Neubeginn. Fußballtraining. Mein Mann staunte nicht schlecht als er direkt nach der Arbeit kam und die Jungs schon tief und fest schliefen. Üblicherweise tun sie nur so um ihn dann mit lautem „BAH“ zu erschrecken. Haben noch eine Weile einiges besprochen, bin dann ins Bett.

Donnerstag wieder extrem früh, noch vor vier Uhr, wach geworden. Aber ausgeruht. Immer noch quält mich der Wurm. Wetter immer noch super. Ich kann mich dran gewöhnen 😉 Abends Handballtraining, Die Tänzerin lernt,lernt,lernt.

Freitag bin ich wieder so früh morgens wach geworden. Was ist nur los? Mein Bedarf an mindestens acht Stunden Schlaf existiert anscheinend nicht mehr. Zu früh bei der Logopädie gewesen und auch zu früh beim Schwimmkurs gewesen. Der Fußballer schwimmt jetzt ohne Hilfsmittel. Während er schwamm kam draußen ordentlich Hagel vom Himmel. Aber es hörte auf, bevor wir uns auf den Heimweg machten und wir kamen trocken an. Die Tänzerin holte mit ihrer Freundin den Handballer vom Training ab.

Samstag war es etwas kühl und wir daher fast zu leicht gekleidet. Fußball-Turnier. 3:3, der gegnerische Trainer ist offensichtlich gut. Hat seine Jungs ordentlich trainiert. Ich zweifele momentan daran das unserer seine Jungs gut einsetzt. Witzige Szene: Während wir beim Umziehen waren ging der Handballer schon mal zum Fußballplatz und schaute beim Turnier der E-Jugend. Als wir kamen verkündete er: „Die vom FC Bayern spielen wirklich gut.“ „FC Bayern?“ „Ja, die mit den roten Trikots“. „Herzchen, rot ist nicht das Eigentum des FC Bayern. Andere Vereine haben auch mal rote Trikots. Lies was hinten drauf steht und verlass dich drauf: Die Bayern kommen ganz sicher nicht hierher um ihre Spiele hier aus zu tragen.“          Waschtag.

Sonntag wieder früh hoch. Warm, sonnig, ab zum Arabischunterricht. Abgeholt hat mein Mann und anschließend eine ausgiebige Spielplatztour gemacht. Abends gab es dann noch Essen, Dusche und einen Film. Dann war der Tag auch schon wieder rum. Die Tänzerin quält sich mit der Frage was im Abi dran kommt und schreibt Karteikarten und Zettel voll und ich hatte viel Zeit für den Haushalt. Der Wurm ist weg.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s