Veröffentlicht in Deutschland, International, Menschen, Politik, Rebloggt

Israel und sein Henker – eine Option?

echsenwut

Der Soldat Elor Azaria wurde im Januar verurteilt und heute steht das Strafmaß für seine Tat also fest: 18 Monate Haft. Er hatte einem Wehrlosen einfach in den Kopf geschossen. Ich hatte mehrfach hier zu diesem Thema geschrieben.

Warum? Weil ich im Hinterkopf an der zugegebenermaßen etwas verrückten Idee herumgebrütet hatte, ob die über Azaria in Israel ausgebrochene, offene Diskussion zu einem wertvollen Dialog, zu einer kritischen Umschau und Positionsbestimmung führen würde. Meine ersten Entdeckungen, während ich durch israelische und arabische Presse in dieser Sache recherchierte, hatten mich zunächst erschrocken: es schien sich eine große Menge israelischer Bürger zu der Auffassung zu versammeln, Azaria solle straffrei bleiben. Stimmen wurden laut, ihm stünde gar ein Orden und eine Belobigung für diese feige wie völlig unnötige Hinrichtung zu.

Die westliche Presse hatte den ganzen Vorfall stiefmütterlich behandelt; als er geschah und Azaria deshalb angeklagt wurde, bemühte sich im Grunde kein ernstzunehmendes Presseorgan…

Ursprünglichen Post anzeigen 590 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s