Freitags-Füller #

Es ist Freitag, das Wochenende naht und damit wird es mal wieder zeit für einen Füller von Barbara von scrap-impulse

  1.  Gegen kalte Füße helfen warme Socken .

  2.  Bei rot über die Ampel gehen mag ich nicht, weil es nicht richtig ist .

  3.  Meine Lieblings-Tulpenfarbe ist kann ich gar nicht genau benennen. Ich finde alle schön .

  4.   Mein Jüngster geht am Liebsten an meiner rechten Hand.

  5.   Ich habe vor, am Wochenende mal wieder wie den Rest der Woche zu verbringen *LOL.

  6.  Ich mag überhaupt keinen Kaffee, aber Tee liebe ich, wenn es Kräutertee ist.

  7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen ruhigen Abend , morgen habe ich den Auftrag meinen Sohn zum Turnier zu begleiten geplant und Sonntag möchte werde ich die Jungs zum Arabischunterricht bringen !

Migration, Mauern und ein Praesident

Wenn man Länder plündert und zerstört, Menschen alles nimmt, dann verlassen sie ihre Länder und flüchten. Doch statt die Konsequenzen des eigenen Handelns zu tragen wurden und werden Mauern gebaut:

Weltbuerger- World Citizen-Ciudadano del mundo

bandicam-2017-01-26-09-31-23-371

Alle Welt, besonders der mexikanische Praesident, kritisiert die Entscheidung vom Praesidenten der USA zum Schutz der Staatsgrenze zwischen den USA und Mexiko. Englische Presse, deutsche Presse, Fernsehen und Rundfunk stimmen froh in den Gesang ein, angesichts sinkender Auflagen und politisch begruendeter Unsicherheit fuehrender Politiker. Man tut so, als wenn man nicht wuesste, das dieses unschoene Bollwerk keine Erfindung von Donald Trump ist, sondern das Werk frueherere USA-Praesidenten und natuerlich nicht zu verschweigen mexikanischer Praesidenten, wie Fox, die sich nicht ueber die Mauer beschwert haben, sondern nur immer ueber eine finanzielle Beteiligung.

Die Mauer existiert in weiten Teilen seit vielen Jahren bis zu 5 Meter hoch, dass vergisst man zu erwaenen

borderwall

So ist es ja nicht die USA, die illegale Grenzuebertritte von USA-Buergern nach Mexiko verhindern will, weil es eigentlich gegen geltende Gesetze verstoesst, eher umgekehrt, Mexiko tut nichts, oder nur wenig, um Grenzuebertritte zu verhindern, obwohl einschlaegige Gesetze das verbieten.

Ursprünglichen Post anzeigen 559 weitere Wörter