Was war dein schlimmstes Geschenk?

Eigentlich geht es bei dem Thema für diese Woche um Weihnachtsgeschenke, aber da wir kein Weihnachten feiern und es natürlich auch keine Weihnachtsgeschenke gibt hab ich das für mich leicht abgeändert.

Schlimme Geschenke? Kann man jemanden etwas schlimmes schenken?

Ich würde sagen:Nein!

Schlimm ist es wenn man keine Idee  für ein geeignetes Geschenk hat in Bezug auf eine Person. Wenn man keine Empathie vorweisen kann. Aber die Geschenke selbst finde ich nicht schlimm.

Für den Beschenkten mag es blöd sein etwas zu bekommen, mit dem er nichts anfangen kann, aber immerhin hat er auch etwas über den Schenker gelernt.

Manche Menschen bemühen sich gar nicht erst und nehmen sich keine Zeit um sich etwas für den zu Beschenkenden zu überlegen. Sie schenken von vorneherein Geld. Das finde ich schlimm, denn es zeigt schon das der Mensch einem nicht wichtig ist. Andersherum kann man aber auch ehrlich sein und zugeben das einem absolut nichts eingefallen ist und dann Geld schenken.

Geschenke sollten eigentlich von Herzen kommen. Tun sie das nicht, ist es schlimm. Dann sollte man das Schenken an sich in Frage stellen, nicht aber das Geschenk selbst.

Als derjenige der ein Geschenk bekommt, sollte man sich aber auch seine eigene Erwartungshaltung bewusst machen und sich die Frage stellen, ob man manchmal nicht einfach auch undankbar ist, wenn man ein Geschenk nicht zu würdigen weiß.

Wenn ich an Geschenke zurück denke die ich bekommen habe, dann muss ich sagen, es gab nur ein Geschenk das wirklich zu 100% unpassend war und das war eine Flasche Wein. Ansonsten waren die Geschenke nicht übel. Ich erinnere mich noch gern an die warmen, selbstgestrickten Wollsocken, die eine Frau in liebevoller Arbeit für einen ganzen Stapel Leute gestrickt hat. Die Größe war nicht optimal und die Farbzusammenstellung war konfus, aber sie wollte allen eine Freude machen und ich habe mich gefreut. Die Socken sind immer noch in Gebrauch, wärmen im Winter immer noch die Füße. Seit etwa 11 Jahren.

Ich selber schenke gern praktisch und einfach. Einen selbst gebackenen Kuchen, z.B., oder selbst erstellte Koch- und Backbücher mit Erweiterungsmöglichkeit.