Veröffentlicht in Arbeit, Deutschland, Politik

Wichtig zu wissen #1

Heute mal eine Übersicht, die einen Blick auf Kriege, Flucht und auch Wut, Enttäuschung und Armut wirft und hoffentlich gut zeigt welche politischen und wirtschaftlichen Interessen vertreten werden und wo auch Bevölkerungsinteressen liegen. Sie soll bewußt machen, was vielfach nicht bekannt ist. Einfach mal einen anderer Blick auf die Welt werfen.

Ich beginne mal mit Erdöl und Ergas und weitere Ressourcen werden folgen. Insgesamt ist es einfach zu viel für einen einzelnen Beitrag.

Hauptexportprodukt von Afrika ist Erdöl. Das „schwarze Gold“ wird nicht nur als Treibstoff oder Energielieferant genutzt, sondern wird auch zur Herstellung von Kunststoff und chemischen Erzeugnissen verwendet.Die größte Fördermenge stammt aus Saudi-Arabien und beträgt etwa 550 Millionen Tonnen jährlich. Zum Vergleich:In Deutschland werden jährlich ca.3 Millinonen Tonnen gefördert. Der Verbrauch von Deutschland beträgt jährlich etwa 125 Tonnen und liegt damit auf Platz vier nach Amerika, China und Japan.

Erdgas wird hauptsächlich als Heizmittel verwendet, zur Erzeugung von elektrischem Strom und als Treibstoff für Schiffe und KFZ, sowie chemische Erzeugnisse wie z.B Düngemittel. Erdgas tritt auf gemeinsam mit Erdöl auf. Hauptförderländer von Erdgas sind Russland und USA, gefolgt von Kanada und Iran

Die Förderung von Erdöl und -Gas verursacht als Nebenprodukt jede Menge radioaktive Stoffe wie zum Beispiel Radium oder Polonium. In Deutschland fallen jahrlich bis zu 2 Tonnen radioaktiven Abfalls an, dessen Entsorgung weder in Deutschland noch in anderen Förderländern überwacht oder sachgemäß durchgeführt wird. Die Verseuchung von Lagerorten, deren Wasserversorgung etc. nimmt daher zu.

Der jährliche Verbrauch an Erdgas liegtin Deutschland bei ca. 70 Milliarden Kubikmeter.

Deutschland erhält die größten Mengen Erdöl und Erdgas aus Russland.

Wichtigste Ölfirma, die nicht nur Erdöl, sondern auch Erdgas fördert ist Aramco, ein Staatsunternehmen das Ara(Arab)-am(Amerika-Co(Companie) bedeutet125 und in den oberen Etagen jede Menge Amerikaner sitzen hat.

In Saudi-Arabien arbeiten viele Gastarbeiter (Rund 1/3 der Bevölkerung, ca. 9 Millionen) aus Ägypten,Indien,Pakistan, Bangladesch usw. Die Arbeitsbedingen sind hart. Meist müssen sie ihre Pässe abgeben, können nicht ausreisen, nur mit Genehmigung, manchmal gibt es kein Gehalt und während Krisen enfällt auch mal die Ausreisemöglichkeit und ohne Geld gibt es natürlich auch keinen Wohnraum.

Wohnraum ist meist eine Massenunterkunft, die mehr einem Gefängnis gleicht. Die Arbeitszeiten umfassen je nach Job  12-18 Stunden, Medizinische Versorgung ist für Gastarbeiter meist nicht vorgesehen.

Benzin,Heizöl,Diesel,Plastik… ohne Erdöl wäre die Produktion nicht möglich. Aber Erdöl ist auch die Basis für

Paraffin (Kerzen, Impränierung von Textilien, Kabeln und anderen Dingen, Nutzung für Kosmetikartikel, Bindemittel in Salben und als Abführmittel, Konserierung von Käse, Trennmittel und zur Herstellung von Süßwaren und Kaugummi, Korosionsschutz)

Petrochemikalien (Chemische Produkte wie Poly)Ethylen, Ethanol, Polyester, Benzol, PVC) Daraus werden z. B hergestellt: Schaumstoffe (Matrazen,Couch etc.) Fußbodenbeläge, Schläuche, Nylon,…)

Schwefel und Schwefelsäure (z.B. Düngemittel,Zinkherstellung, Batteriesäure, Waschmittel, Farbstoffe)

Bitumen (Asphalt)

Wie viele Arbeitsplätze allein in Deutschland von günstigem Erdöl und Ergas abhängig sind ist kaum zu beziffern und günstig ist meist geichbedeutend mit fehlendem Arbeistschutz, Billiglöhnen und Arbeitssklaven. Auch wäre für einen Großteil der Bevölkerung schon allein das Benzin für ihr Auto und die Heizung im Winter nicht mehr bezahlbar, wenn korrekte Bezahlung und für Deutsche selbstverständliche Dinge wie Urlaub, geregelte Arbeitszeit, 40- Stundenwoche, Krankenversicherung, Gewerkschaftsvertretung ect. überall gelten würden. Dies gilt auch für viele andere Ressourcen, nicht nur bei Erdöl und Erdgas.

Nein, ich propagiere keine Unterdrückung und Versklavung. Ich weise nur darauf hin wie Deutschland davon profitiert und welche Verantwortung die Bevölkerung durch ihren Konsum auf ihren Schultern trägt.

Advertisements

Ein Kommentar zu „Wichtig zu wissen #1

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s