Veröffentlicht in Menschen

Chauvinisten sind nervig

Meine Große macht ihren Führerschein.

Ich erinnere mich an Zeiten, in denen sie aus Umweltschutzgründen keinen Führerschein wollte weil Autofahren für sie nicht in Frage kam. Mittlerweile kam sie zu der Überzeugung das der Führerschein eine notwendige Standard-Ausstattung ist, vor allem wenn man nicht ewig in der Stadt leben möchte, denn „auf dem Land“ ist eine gute Verbindung mit Öffentlichen Verkehrsmitteln nicht immer gewährleistet und nicht alles kann man bequem zu Fuß erreichen. Also muss eine behördliche Erlaubnis zum Führen von Kraftfahrzeugen her.

Mein Mann wusste sofort von einer empfehlenswerten Fahrschule, die  günstig ist und auch einen Fahrlehrer bietet der seine Schüler gut und zügig durch die Prüfung bringt.

Vorsichtshalber hat er noch einige Freunde angerufen und schließlich war er bei dem Namen der Schule sicher und verkündete, dass alle Marokkaner dort waren und dies auf jeden Fall die beste Schule sei.

Na gut, bei soviel Empfehlung, kann man schlecht „Nein“ sagen. Auch wenn „alle Marokkaner“ sicher arg übertrieben ist.

Die Anmeldung und Preisliste  waren dann auch erfreulich positiv.

Seit sie auch fährt- also praktischen Unterricht hat- ist sie eher genervt. Sie schweigt gegenüber ihrem Fahrlehrer und macht sich nur daheim Luft, aber seine ständigen Sprüche in Richtung: Frauen können sowieso nicht Auto fahren! ärgern sie zunehmend.

Klar, die marokkanischen Freunde meines Mannes mussten sich das nie anhören, sie sind ja Männer, aber leider sind das nicht alle merkwürdigen Sichtweisen die er so zum Besten gibt.

Vom Islam hat er keinerlei Ahnung nur die üblichen Vorurteile kennt er und natürlich sind Dinge wie ein Autofahrverbot für Frauen in Saudi Arabien für seine Ansichten zu Frauen am Steuer wunderbar passend. Das wird dann alles vermischt und als üblich betrachtet.

Stolz erzählte er von seiner muslimischen Frau, die jeder Mann haben sollte, denn die – so meint er- hätten gelernt nicht zu widersprechen. Zu Demonstrationszwecken zückte er auch sein Handy, rief sie an und befahl ihr mal eben zu kochen wonach ihm grad so ist.

Muss ich noch erwähnen das er kein Moslem ist?

Natürlich würden jetzt etliche Muslime – zu Recht- einwenden das sie sicher keine Muslimin ist wenn sie mit einem Nichtmuslim zusammen ist, aber das ist im Grunde nicht der Punkt.

Das ständige Gefasel von Gleichberechtigung einschließlich diverser Versuche der Gleichmacherei prallen an diversen Leuten einfach ab. Ja, der Islam steht für Gleichberechtigung und unabhängig von Entscheidungen der Saudis gibt es im Islam kein Fahr- oder Widerspruchsverbot für Frauen.

Meine Tochter hat ihm inzwischen mit viel Genugtuung die Bescheinigung zur bestandenen theoretischen Prüfung unter die Nase gehalten. Jetzt muss sie noch die praktische Prüfung schaffen. Bis dahin wird sie noch einige Fahrstunden lang seinen Ausführungen zu Frauen am Steuer lauschen dürfen. Ihn zu verärgern könnte Probleme mit sich bringen, aber ich denke spätestens zur praktischen Prüfung werde ich mal auftauchen und mal schauen ob ich ihn ein wenig aus dem Gleichgewicht bringen kann.

Obwohl… wenn er trotz der Präsens dauernd widersprechender Musliminnen (meine Tochter ist nicht die einzige) immer noch falsche Ansichten pflegt, ist er wohl resistent gegenüber der Wahrheit

Advertisements

2 Kommentare zu „Chauvinisten sind nervig

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s