Veröffentlicht in Christentum, Judentum, Religion

Jüdisch-christlich oder nicht?

Ich wollte hier nicht wirklich „religiös“ werden, aber so manchmal begegnen mir Äußerungen,bei verschiedenen Gelegenheiten die mir sauer aufstoßen.
Dazu gehört z.B. die Erwähnung einer gemeinsamen jüdisch-christlichen Kultur oder jüdisch-christlicher Tradition.
Wenn man die Begriffe jüdisch und christlich sieht ist klar, das es hier um Religion geht, nicht um Politik, nicht Kunst, Poesie oder anderes.
Viele meinen Judentum und Christentum hätten viele Gemeinsamkeiten was unter anderem daran liegt das in der Bibel das Alte Testament fester Bestandteil ist.
Wie ist es aber tatsächlich mit den Gemeinsamkeiten der beiden Religionen?

Das Christentum basiert in seinem Menschenbild auf den Lehren des Kirchenlehrers Augustinus der im 4. Jahrhundert die Erbsünde entwickelte. Danach haben Menschen keinen freien Willen. Der Mensch hat in Adam gesündigt und die Sünde wird physisch übertragen. Das Konzil von Trient hielt 1546 fest das die Taufe die Erbsünde vollständig tilgt.

Der Mensch ist demnach von Grund auf und bereits als Säugling sündig und bedarf zunächst der Taufe doch spätestens bei der Fortpflanzung wird jene Sünde wieder in den Nachwuchs übertragen, so dass auch dieser als Sünder zur Welt kommt.

Das Judentum hingegen geht von einer reinen Seele aus und davon das der Mensch durchaus die Fähigkeit besitzt richtig zu handeln.

Das Christentum sieht Jesus (s) wegen der Erbsünde als Bestandteil eines Heilsplanes von Gott. Er muss geopfert werden um die Sünder zu retten und er muss weit über einem Menschen stehen weshalb er zum Sohn Gottes ernannt wurde, wahlweise heißt es Jesus sei Gott, bzw. Gott sei Jesus.

Für das Judentum spielt Jesus gar keine Rolle.Höchstens als Lehrer. Die Vorstellung das Gott in einem menschlichen Körper Folter und Mord erträgt ist im Judentum fremd.

Während das Judentum Erlösung als Befreiung von Elend, Tyrannei sieht, ist für das Christentum Erlösung als Vergebung der Sünde für jene die an den Opfertod von Jesus(s) glauben.

Im Judentum gibt es 613 Gebote deren Einhaltung zu Belohnung führen und als selbstverständlicher Dienst für Gott verstanden werden.

Im Christentum liegt das Augenmerk auf den Lehren Paulus´der meinte mit dem Opfer von Jesus(s) wäre ein neuer Bund mit Gott ohne Gesetze entstanden.

Von den- in der Bibel erwähnten -10 Geboten wurde das 2. Gebot:

Du sollst dir kein Bildnis noch irgend ein Gleichnis machen weder des, das oben im Himmel, noch des, das unten auf Erden, oder des, das im Wasser unter der Erde ist. Bete sie nicht an und diene ihnen nicht.

Von der Kirche aus dem Katechismus entfernt und wird nicht mehr gelehrt. Das 4. Gebot:

Gedenke des Sabbattages, daß du ihn heiligest.

wurde abgeändert zu:

Du sollst den Feiertag heiligen.

Aus dem für das Judentum immer noch verpflichtenden Sabbath wurde der Sonntag für das Christentum.

Zu den jüdischen Gesetzen gehören auch Reinheitsgebote wie das Verbot von nicht koscherem Essen zu dem auch Schweinefleisch gehört. Ebenso wie die Verpflichtung Jungen zu beschneiden.

Die Trinitätslehre ist im Judentum unbekannt.

Das Judentum kennt einzelne Fastentage. Es darf weder gegessen noch getrunken werden. Am größten Fasttag, dem Jom Kippur ist auch rauchen, arbeiten, sich waschen und Geschlechtsverkehr verboten.

Im  Christentum beginnt die 40- tägige Fastenzeit vor  Ostern am Aschermittwoch. Seit 1960 gilt bei den Katholiken das Aschermittwoch und Karfreitag verpflichtende „Abstinenztage“ sind, an denen morgens eine sättigene Mahlzeit eingenommen wird und im Laufe des Tages zwei kleine. Für Protestanten gibt es keine Verpflichtung zum Fasten.

Hab ich was vergessen? Bestimmt.

Jüdisch-christlich scheint mir nicht zusammen zu gehören.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s