Veröffentlicht in Deutschland, Vom alten Blog

Rassismus oder was?

Mein Mann vermisst seine ehemalige Arbeitsstelle. Außer um die Ex-Kollegen zu Besuchen geht er nicht mehr hin, obwohl er schon hin und her überlegt hat. Aus gesundheitlichen Gründen darf er aber nicht mehr dort arbeiten und nun steht die Umschulung an.

Eigentlich eine normale Sache. Kommt eben vor. In der weitläufigen Verwandtschaft haben wir schon einen Bäcker der aufhören musste wegen Mehlallergie. Da hat man seinen Beruf gewählt, eine Ausbildung absolviert oder ist gerade dabei und dann endet es und man muss sich umorientieren.

Nun ist mein Mann also bei der Agentur für Arbeit gewesen. Kaum bei der Sachbearbeiterin angekommen, kam er nicht mal dazu etwas zu sagen. Die Dame zückte, kaum das sie ihn sah einen Zettel und meinte „Sie haben bei einem Reinigungsdienst gearbeitet.“ Nein, mein Mann hat schon für Zeitarbeitsfirmen gearbeitet, aber noch nie als Reinigungskraft. Mit abgeschlossenem Studium ist das auch kein Wunschziel.

Abgeschlossenes Studium?

Ja, auch Ausländer sind gebildet und studieren.

Für die Sachbearbeiterin unverständlich. Als mein Mann nicht nachgab verlangte sie die Beurteilung seiner Zeugnisse. Die haben wir längst in dreifacher Ausfertigung, aber das wollte sie nicht akzeptieren. Also schickte sie die Zeugnisse zu einer anderen Stelle und rief einige Tage später an um mit sehr viel Genugtuung in der Stimme meinem Mann darüber zu informieren, das seine Zeugnisse wertlos seien. Seltsam nur das die offiziellen, zuständigen Stellen das so ganz anders beurteilen.

Inzwischen hat sie aufgegeben denn mein Mann war nicht bereit sich als ungelernter Helfer in eine Reinigungsfirma abschieben zu lassen. So hat sie entschieden, dass sie ihm nicht helfen kann und nicht zuständig ist.

Mein Mann hat derweil einige Bewerbungen für die Umschulung raus geschickt. Heute kam ein Umschlag mit Bewerbungsmappe an. Der Umschlag eindeutig von meinem Mann addressiert- wie gefordert. Inhalt: Bewerbungsmappe ohne Anschreiben. Kein Begleitschreiben, kein Absender auf dem Umschlag.

Mein Mann meinte er ist sich zu 100% sicher das er weiß von wo dieser Umschlag kommt. Das Verhalten der Mitarbeiter gegenüber Ausländern bei jener Einrichtung ist schon bekannt und hat in „Ausländer-Kreisen“ bereits die Runde gemacht.

Ähnliches erleben wir immer wieder bei der Wohnungssuche. Ich bekomme Besichtigungstermine aber wenn wir dort hin gehen, sehen wir bereits am Gesicht der Vermieter/Makler das die Besichtigung Zeitverschwendung ist. Daher rufe ich nicht mehr an, sondern überlasse dies meinem Mann. Sobald der Gesprächspartner den Akzent meines Mannes hört ist die Wohnung vergebenn oder sie wollen zurück rufen wegen einem Termin und auf diesen Rückruf warten wir heute noch.

Autor: Deutsche-Muslima
Kategorien: Deutshland
05.06.2012
keine Empfehlungen
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s